Wohin gehen die Leitzinsen der EZB?

4,80 Stern(e) 13 Votes
Zuletzt aktualisiert 20.06.2024
Sie befinden sich auf der Seite 3 der Diskussion zum Thema: Wohin gehen die Leitzinsen der EZB?
>> Zum 1. Beitrag <<

A

*Andre*

Alle verschuldeten Staaten wie Frankreich, Spanien, Portugal, Italien (to be continued) haben kein Interesse an steigenden Zinsen...
 
M

maulwurf79

Die EZB wird noch ein paar Zinsschritte nach oben machen müssen und dann die Leitzinsen einige Jahre so halten müssen um die Inflation einzufangen.
Das ist gut für den Sparer der endlich wieder Zinsen bekommt. Schlecht ist es für die Leute die in Häusern leben die sie sich nie wirklich leisten konnten sondern nur auf Grund der unnormal niedrigen Zinsen.
Ich finde es gut. Es wird Luft aus dem völlig überhitztem Immobilienmarkt abgelassen und es braucht auch nicht jeder ohne eigene Leistung in einem eigenem Haus leben.
 
B

BackSteinGotik

Wovon Du aber ausgehen kannst, dass die Finanzierungswelt in den nächsten beiden Jahren nicht wirklich besser wird - eher noch teurer als jetzt.

Interessant werden (junge) Bestandsimmobilien, deren Preisnachlass z.T. schon den Zinsanstieg kompensieren können (aufgrund niedrigerer Tilgungserfordernisse durch den Zinseszinseffekt).
Wir haben gerade auch bei uns die Mindesttilgung selbst bei höheren Ausläufen auf 1% gesenkt.
Wo siehst du den Treiber für weitere Steigerungen bei den Finanzierungszinsen? Ich hätte eher ein Plateau erwartet, wie jetzt schon in den USA - da kommt die Inflation ja schon mehr zurück..

Preisnachlass bei älterem Bestand sieht man im Markt definitiv & heftiger; nur energetisch hochwertiger Quasi-Neubau kommt gerade extrem selten; da war in den letzten 24 Monaten mehr in meiner Marktbeobachtung.
 
M

motorradsilke

1. Der Durchschnittliche Eigenkapital-Einsatz hat sich seit Beginn des Zinsanstiegs und über 50% auf nunmehr über 30% der Gesamtinvestitionskosten gesteigert.
2. Eine Finanzierung von über 80% des Beleihungswertes ist nicht per se eine sehr schlechte Finanzierung. Es gibt genug Gründe, solche Finanzierungen in Anspruch zu nehmen. Bestes Beispiel sind einfach junge Leute, gerne Akademiker mit gut bezahlten Jobs, die leider noch nicht die Möglichkeit hatten, ausreichend Eigenkapital anzusparen. Bei solchen Konstellationen ist oftmals die Kapitaldienstfähigkeit besser, als bei "guten" Finanzierungen mit geringerem Auslauf.
3. Mit solchen Stammtischparolen fällst Du hier übrigens immer wieder auf.

Auf den Rest Deines Geschwafels mit 8-9% Zinsen usw. gehe ich gar nicht erst ein. Ich diskutiere hier lieber seriös.

P.S. Nun wird es bitter? Für wen? Der der bereits baut oder gekauft hat, hat für die nächsten 15-30 Jahre Ruhe, da dann erst die Zinsfestschreibung abläuft. Der, der jetzt bauen will, hat auch kein echtes Problem. Er kann es entweder, weil er die Bonität hat, oder eben nicht. Aber die Bankenbranche vergibt jetzt schon wieder restriktiver. Und ob ich 40 Jahre Laufzeit mit 2,5% Tilgung oder 1% Tilgung hinbekomme, ändert auch nichts. 40 Jahre ist so eine Grenze, die in der Branche üblich ist. Insofern passen wir unsere Rahmendaten einfach nur der Realität an.
Bitter wird/ist es für die vielen Menschen, die wegen gestiegener Preise und höherer Zinsen jetzt nicht mehr bauen/kaufen können. Die sich nun mit horrenden Mieten und nicht vorhandenem Wohnraum auseinandersetzen und auf viel Lebensqualität verzichten müssen.
 
Tassimat

Tassimat

Und trotzdem kann man weiter Immobilien finanzieren. Man muss nur einen adneren Blickwinkel finden. Hohe Inflation ist für einen Kredit ganz gut, denn der steigt ja nicht mit, das Gehalt schon.
 
mayglow

mayglow

Hohe Inflation ist für einen Kredit ganz gut, denn der steigt ja nicht mit, das Gehalt schon.
Es darf halt nicht so knapp auf Kante sein, dass falls es etwas dauert bis das Gehalt nachzieht, man mit seinen sonstigen Lebenserhaltungskosten in Probleme gerät.
Also, es ging gerade wieder durch die Presse, dass es das dritte Jahr in Folge mit Reallohnverlusten ist (heißt Inflation größer Lohnsteigerung). Insofern steigt der Lohn eben nicht automatisch in der gleichen Höhe mit. Aber wenn meine Rate fest ist, dann hilft das natürlich trotzdem so oder so. (= alles andere wird teurer, aber das eben nicht mehr. Lohnsteigerungen müssen "nur" den Rest ausgleichen)
 
Zuletzt aktualisiert 20.06.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3141 Themen mit insgesamt 68838 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Wohin gehen die Leitzinsen der EZB?
Nr.ErgebnisBeiträge
1Hauskauf Finanzierung trotz hoher Zinsen? Beiträge: 24
2Finanzierungsangebot - Zinsen okay? Eure Meinung... Beiträge: 10
3Zinsen von der Steuer absetzten ? Beiträge: 16
4Forwarddarlehen - Zinsen schon sichern? Beiträge: 53
5TA Darlehen sinnvoll? Zinsen und Darlehens-Angebot ok Beiträge: 13
6Annuitätendarlehen - Angebotene Zinsen / Eckpunkte? Beiträge: 17
7Haus bauen - Bausparvertrag mit schlechten Zinsen Beiträge: 23
8Wie lange soll ich die Zinsen festschreiben ? Beiträge: 11

Oben