Wohin gehen die Leitzinsen der EZB?

4,80 Stern(e) 13 Votes
Zuletzt aktualisiert 20.06.2024
Sie befinden sich auf der Seite 8 der Diskussion zum Thema: Wohin gehen die Leitzinsen der EZB?
>> Zum 1. Beitrag <<

X

xMisterDx

(...)
Irgendwann gibt es "to Big to Fail" halt nicht mehr. Dann kommt der Fail .
Und wieder einmal ein AfD-Jünger, der nicht verstanden hat, was dann passiert.
Achso kleiner Tipp am Rande für alle Deutschnationalen, die der englischen Sprache aus Prinzip nicht mächtig sind.
Es heißt "too big to fail". Das Englische kennt keine Groß- und Kleinschreibung, außer am Satzanfang und wenigen Ausnahmen, "to" wird Verben vorangestellt und kann im Kontext auch "zu" bedeuten. "Too (small/big/whatever)" meint das deutsche "zu" (groß, klein, wasauchimmer) als Relation.

Oder wie der Michael Wolffsohn dem Chrupalla bei Lanz letztens ins Gesicht sagte, leicht modifiziert:
Ihr könnt es nicht, weil ihr intellektuell dazu nicht in der Lage seid...
Namd.
 
B

Buchsbaum

Na da bin ich aber doch sehr froh, dass die anderen dazu in der Lage sind. Intellektuell eben.

Herr Chrupalla schätze ich insofern, da er Malermeister ist. Der könnte hier im Forum sicherlich den ein oder anderen guten Tipp geben.

Der Punkt ist doch, dass diese hochgebildeten intellektuellen Banker sich ein enormes Klumpenrisiko ans Bein gebunden haben und die Inflationserwartungen völlig falsch eingeschätzt haben. Sie tun es ja aktuell immer noch falsch einschätzen.

Also mir ist ein Malermeister Tino Chrupalla immer noch lieber als eine ungelernte Ricarda Lang.
 
B

bastel2109

Oder wie der Michael Wolffsohn dem Chrupalla bei Lanz letztens ins Gesicht sagte, leicht modifiziert:
Ihr könnt es nicht, weil ihr intellektuell dazu nicht in der Lage seid...
Namd.
Sie müssen es ja auch nicht können. Es reicht schon wenn Sie Ricarda, Robäärt, Anna-Lena, Kevin, Saskia und der anderen rot-grünen Sozialistenpoke überlegen sind.
 
K

KarstenausNRW

Die Fed hatte im Juni eine Straffungspause eingelegt, zugleich aber weitere Anhebungen in Aussicht gestellt.

Zinssenkungen, na klar doch.
Jetzt spiele ich mal den Zünsler und bin Spielverderber.

Wie erklärst Du Dir heute die Aussage der Fed-Entscheider, dass sie sich eine Senkung von 0,75% in 2024 vorstellen können und den Leitzins im Schnitt bei 4,6 (aktuell 5,25-5,5%) sehen?
Ich habe wie bekannt nun kein akademisches Bildungsniveau, aber dafür einen sehr ausgeprägten Menschenverstand. Insofern bin ich eher der Affe als der studierte Ökonom. Ist mir allerdings auch egal, das Ergebnis zählt.

Zinssenkungen sehe ich nur im Rahmen einer Notzinssenkung bei einem äußeren Ereignis wie Terror, Krieg oder Börsencrash. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die EZB vor der FED senken wird. Abgesehen davon geht es der Weltwirtschaft deutlich besser als der deutschen Wirtschaft.
Es gibt für mich jedenfalls keinen Grund die Zinsen zu senken. Ich sehe es einfach nicht.
Jep. Aus Deinen Aussagen kann man eindeutig erkennen, dass Du keinen akademischen Hintergrund hast. Das ist auch nicht schlimm. Aber Du hast damit eben auch keine Ahnung von der Materie und Dein Menschenverstand versagt beim Thema Zinsen leider völlig...
 
B

Buchsbaum

Wie erklärst Du Dir heute die Aussage der Fed-Entscheider, dass sie sich eine Senkung von 0,75% in 2024 vorstellen können und den Leitzins im Schnitt bei 4,6 (aktuell 5,25-5,5%) sehen?

Diese Aussage ist mir nicht bekannt, es gibt unzählige Kommentare in die eine als auch in die andere Richtung.

Doch jetzt sehe ich es, Gold knapp 2 Prozent im Plus. Alles ist Grün.

ep. Aus Deinen Aussagen kann man eindeutig erkennen, dass Du keinen akademischen Hintergrund hast. Das ist auch nicht schlimm. Aber Du hast damit eben auch keine Ahnung von der Materie und Dein Menschenverstand versagt beim Thema Zinsen leider völlig...

So falsch habe ich bisher nicht gelegen. Ich habe die Zinserhöhungen vorhergesagt und wurde dafür hier bösartig beschimpft und gesperrt.
Es kann und soll doch jeder seine Meinung dazu haben. wir werden ja sehen wer Recht behält.
 
OWLer

OWLer

Diese Aussage ist mir nicht bekannt, es gibt unzählige Kommentare in die eine als auch in die andere Richtung.
Kommentare sind in diesem Fall irrelevant und die FED hat diese Einschätzung selbst mit dem Dotplot chart veröffentlicht. Oft lohnt sich ja die Recherche in der Primärquelle und nicht Telegram.

Und im Übrigen bin ich mir ziemlich sicher, dass du nicht wegen einer Zinsprognose mit z.B. Durran und Co gesperrt wurdest sondern sonstiger Propaganda/Hetze etc. Wenn ich mich irre, bitte ich gerne kurz um den Link zur entsprechenden Diskussion.
 
Zuletzt aktualisiert 20.06.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3141 Themen mit insgesamt 68840 Beiträgen
Oben