Wie Gebot für Grundstück formulieren?

"Kaufberatung / Substanzbewertung" erstellt 1. 02. 2019.

Wie Gebot für Grundstück formulieren? 5 5 1votes
5/5, 1 Bewertung

  1. nordanney

    nordanney

    16. 01. 2013
    2.631
    475
    Wie schlimm es für die Erbengemeinschaft dann wird, wenn kurz nach dem Verkauf ein so großer Schaden am Objekt auftritt, dass eine Sanierung sich nicht mehr lohnt...
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Niloa

    Niloa

    28. 12. 2018
    140
    31
    Ich denke mal, man kann eine Klausel in den Kaufvertrag aufnehmen, dass das Haus erhalten werden muss, oder? Ob das passieren wird, weiß ich natürlich nicht. Da es sich um alte Bekannte handeln soll, reicht denen vielleicht auch ein Versprechen. Oder der Käufer überlegt sich nochmal gut, was er sich da aufbürdet, und springt ab ;)
    Der Erhaltungswunsch scheint aber öfter eine Rolle zu spielen. Hatten uns auch mal ein anderes Grundstück mit Altbestand angeschaut, wo der Verkäufer sich bisher nicht mit dem Gedanken anfreunden konnte, dass wir abreißen wollen. Vielleicht sollten wir in Zukunft nicht so ehrlich sein.. Aber dann kommt am Ende eine Klausel und es hat uns doch nichts gebracht...
     
  4. miho

    miho

    7. 11. 2013
    155
    17
    Ich hatte die Diskussion leider erst gesehen, als Du das Gebot schon abgegeben hattest. Drum hatte ich nichts mehr geschrieben. Genau der Punkt wäre bei privaten Verkäufern nämlich noch Dein Trumpf gegen einen Bauträger mit tiefen Taschen gewesen. Du wolltest aber ohnehin abreisen, oder?

    Unseren Verkäufern war es auch wichtig, dass das Haus in gute Hände kommt. Allerdings gab es auch eine Summe, bei der sie schwach wurden und dann doch den anderen Bietern verkaufen wollten. Erst als die einen Rückzieher machten, haben wir es bekommen. Persönlicher Eindruck kann also schon den entscheidenden Unterschied machen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. 02. 2019
  5. Niloa

    Niloa

    28. 12. 2018
    140
    31
    Ja genau, wir wollen selber bauen.
     
  6. Winniefred

    Winniefred

    30. 11. 2016
    309
    104
    Es ist zwar schade für euch, aber ich kann das nachvollziehen. Oft besteht eine emotionale Bindung zum Altbestand. Wir haben unser Haus damals bekommen, weil die Erbengemeinschaft gerne an eine junge Familie verkaufen wollte, die aus dem Haus auch was macht (wir mussten ein verbindliches Finanzierungsangebot vorzeigen, bei dem eine angemessene Sanierung einkalkuliert war). Würde ich jetzt verkaufen müssen, wäre mir es auch wichtig Käufer zu wählen, die unsere alte Dame zu schätzen wissen.
     
    Matthew03 und Asuni gefällt das.
  7. Niloa

    Niloa

    28. 12. 2018
    140
    31
    Ich habe sogar eine Antwort bekommen :) wir lagen 20.000€ unter dem Höchstgebot und insgesamt im oberen Drittel. Freue mich, dass ich den Preis gut eingeschätzt habe, allerdings fällt damit wohl auch ein eventuelles Nachrücken flach...
     
    Mottenhausen gefällt das.