Schimmelproblem in neuer Küche - wie in Zukunft verhindern?

4,90 Stern(e) 21 Votes
Irgendwie verwirrt mich das jetzt etwas, ich erkenne zwei gegensätzliche Ratschläge: Die einen sagen, es muss mehr Platz, mehr Abstand zur Wand geschaffen werden, damit die Luft zirkulieren kann. Die anderen sagen, man sollte den Spalt dämmen, möglicherweise mit Mineralwolle. Damit wäre doch die Zirkulation komplett abgestellt. Da komme ich nicht mit.
Zu den weiteren Vorschlägen:
- Seitenwand aus Korpus entfernen - wie soll das Konstrukt dann noch stehen??
- Mit ubakus den Taupunkt berechnen - bitte was?!
 
Es sind keine gegensätzlichen Empfehlungen:
Dämmen hilft um die Wand wärmer zu halten (Taupunkt verschieben)
Lüften hilft um Feuchtigkeit weg zu transportieren
Beides zu tun ist hilfreich.
Wenn der Platz zu eng ist - mit der Dämmung nicht den Abtransport der Feuchtigkeit verhindern, also auf keinen Fall zustopfen.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Der 1. Ansatz ist den vom Hersteller empfohlenen Abstand einzuhalten, welcher i.d.R. min. 5cm ist.
Reicht das nicht aus, kann man zusätzlich mit einem kapilaraktiven Dämmstoff die Oberflächentemperatur der Wand erhöhen
und somit den Kondensatausfall reduzieren.

Achtung, der Taupunkt verschiebt sich dabei immer ungünstig, daher versucht man auf eine Innendämmung zu verzichten.
Ein zusätzlicher Lüfter könnte sogar die Feuchtigkeit von außen nach innen ziehen, da der Dämmstoff in beide Richtungen kapilaraktiv ist.
Zu dicke Innendämmungen haben genau diesen Effekt, daher werden i.d.R. allgemein nicht mehr als 5cm Dämmstoffdicke ohne Nachweis empfohlen.
 
Jep, @hampshire hat es gut geschrieben. Es gibt zwei Möglichkeiten.

Ubakus rechnet schon aus, wo Feuchtigkeitsanfall liegen kann. Dazu natürlich auch den uWert. Wobei bei Euch ja zu erkennen ist, dass sich richtig Feuchtigkeit neben dem Kühlschrank sammelt. Irgendwo muss die ja hin...
 
Oben