Mietkaufdirekt / Massivbaudirekt

4,30 Stern(e) 6 Votes
Zuletzt aktualisiert 02.02.2023
Sie befinden sich auf der Seite 2 der Diskussion zum Thema: Mietkaufdirekt / Massivbaudirekt
>> Zum 1. Beitrag <<

D

DeSch89

Hallihallo,

gibt es hier schon weitere Erfahrungen oder Berichte zu dem Thema?

Wir sind derzeit auch im Austausch mit der Firma Mietkaufdirekt/Massivbaudirekt und würden uns sehr über Erfahrungen freuen.
 
11ant

11ant

Wir sind derzeit auch im Austausch mit der Firma Mietkaufdirekt/Massivbaudirekt und würden uns sehr über Erfahrungen freuen.
Ich nicht. "Gegenstand des Unternehmens ist die Erstellung von Häusern durch Subunternehmen, Beratung, Vermittlung, Verkauf, Bauservice und Projektentwicklung von Immobilien.". Gegenfragen: 1. was versprecht Ihr Euch von diesem Konzept, habt Ihr es gewiß verstanden ?; 2: ist Euch bewußt, daß dieser Anbieter - praktisch ein Value added Baufinanzierer - allein schon konzeptbedingt nicht mit "üblichen" Generalunternehmern vergleichbar ist ?

Ich vermute die Zielgruppe wesentlich in denjenigen Ostfriesen, die wir "relativen Süddeutschen" nur aus Witzen kennen ;-)
 
D

DeSch89

ist Euch bewußt, daß dieser Anbieter - praktisch ein Value added Baufinanzierer - allein schon konzeptbedingt nicht mit "üblichen" Generalunternehmern vergleichbar ist ?
Das darfst du gerne näher erklären.

Wir fragen uns halt was die Vor und Nachteile von sowas ist. Man muss in dem Moment keinen Kredit aufnehmen, sondern er wird quasi für einen aufgenommen. Was für ein Unterschied macht es in der Gesamtsumme am ende der letzten Rate, ob nun selber aufgenommen oder eben über solch ein Unternehmen.
Und dazu die Frage, was für eine Qualität die Häuser haben. Es gibt halt auch keinerlei Erfahrungswerte über das Unternehmen im Internet zu finden. Finden wir sehr Schade und stimmt uns natürlich auch skeptisch.
 
11ant

11ant

Das darfst du gerne näher erklären.
Ich hätte entschieden interessanter gefunden, wenn DU erst´mal erklärt hättest, was Du verstanden zu haben glaubtest, als Du dieses Angebot in den Blick genommen hast. Gut, auf Deinen Wunsch beginne nun ich - aber es wäre für alle Mitleser (Du siehst ja, an einen solchen Thread hängt sich immer mal wieder wer an) hilfreich, wenn Du darauf dann entgegnetest.
Wir fragen uns halt was die Vor und Nachteile von sowas ist.
Vor- und Nachteile gibt es nicht absolut nur "von" etwas, sondern immer relativ "im Vergleich zu anderen Alternativen". Diese Frage hängt somit davon ab und damit zusammen, welcher Vergleichsalternative dieser Weg gegenübergestellt werden soll. Wonach suchtet Ihr also ursprünglich: ich vermute, am ehesten nach einem "Generalunternehmer" (was die meisten Laien als "Bauträger" bezeichnen, den gibt es auch, bedeutet aber etwas anderes) ?
Man muss in dem Moment keinen Kredit aufnehmen, sondern er wird quasi für einen aufgenommen. Was für ein Unterschied macht es in der Gesamtsumme am ende der letzten Rate, ob nun selber aufgenommen oder eben über solch ein Unternehmen.
Diese Frage scheint mir zu offenbaren, daß Du das Konzept dieses Anbieters noch nicht (ausreichend) verstanden hast.
Und dazu die Frage, was für eine Qualität die Häuser haben. Es gibt halt auch keinerlei Erfahrungswerte über das Unternehmen im Internet zu finden. Finden wir sehr Schade und stimmt uns natürlich auch skeptisch.
Die Qualität wird nach meiner Erwartung schwanken. Aus der regionalen Ausrichtung des Anbieters erklärt sich wesentlich mit, daß Erfahrungen mit diesem Angebot auch weniger im großen Internet zu finden sein werden; sondern vermutlich eher im regionalen Hörensagen oder ggf. in Online-Ausgaben der regionalen Zeitungen.

Ich habe das Angebot nicht eingehend untersucht, schon weil ich bundesweit berate und ein praktisch nur im NDR-Sendegebiet aktiver Marktteilnehmer für mich nicht relevant genug ist, mich grundlegend über ihn schlau zu machen. Dennoch habe ich als berufsmäßiger Baufirmensucher natürlich meine Übung im entsprechenden Überblickverschaffen. Dies als Vorbemerkung zu meinem Versuch, Dir das Konzept so wie es sich meinem Verständnis erschließt zu erklären:

Das Konzept besteht wohl in einem Zwitter aus Baufinanzierung und Besorgung der Bauleistung in der Form, dem Kunden das gebaute Endprodukt zur Verfügung zu stellen. Gebaut wird das Eigenheim dabei auf einem vom Kunden gestellten oder besorgten Grundstück, jedenfalls auf einem effektiv im Eigentum des Kunden stehenden Grundstück. Hierzu belese Dich hier mit den Forensuchbegriffen "Erbpacht" und "Pianistenthread". Durch diesen Bau auf Deinem Grundstück handelt der Anbieter hinsichtlich der Werkleistung der Erstellung des Gebäudes also nicht als "Bauträger", sondern offenbar als "Generalunternehmer".

Deine Ansicht, der Anbieter nähme für Dich eine Finanzierung auf, teile ich nicht. Ich vermute eher umgekehrt, daß Du bei ihm (anstatt bei einer Bank, die nicht baut) die Finanzierung aufnimmst, wobei das Haus quasi "auf dem kurzen Dienstweg" als Sicherheit "akzeptiert" wird. Ich gehe davon aus, daß der Anbieter im Unterschied zu optimalen GU eher eine Art Briefkasten-GU ist (also kein fest angestelltes eigenes Baupersonal haben, sondern wie die Mehrheit der BT die gesamte Bauwerkleistung einkaufen) wird. Diesen rechtlich gesehen Subunternehmer, der dann technisch als tatsächlicher GU tätig wird, vermute ich zudem (wie auch bei vielen BT) projektweise wechselnd. Daraus leitet sich meine weitergehende Annahme ab, daß Du von bisherigen Kunden nichts erfahren können wirst, was Dir einen sicheren Rückschluß auf die Bauqualität ermöglicht, da "Dein" ausführender Unternehmer ein anderer sein kann als bei ihnen. Natürlich wird der hier "vermietende" Finanzierer bemüht sein, ein während der gesamten Laufzeit - und somit sogar länger als die übliche Gewährleistung - mängelfreies Haus herstellen zu lassen. Das ist freilich keine Garantie, läßt aber zumindest hoffen, daß er das Objekt keinen allerschlimmsten Billigheimern anvertraut. Belese Dich dennoch ein wenig über Klage und Widerklage im Bereich des Mietrechts ;-)

Am Ende der voll getilgten Kreditsumme gehört das Haus Dir, wie bei einem klassischen Finanzierer auch. Im Falle der zwischenzeitlichen Störung ist das Haus von der Verwertung durch den Finanzierer bedroht, steht aber immer noch auf Deinem Grundstück. Versteigern läßt sich das Ensemble nur zusammen, insofern ist bei einer normalen Bank dann auch alles futsch, und auch bei diesem Anbieter erwarte ich, daß er irgendwelche Lasten ins Grundbuch einzutragen verlangen wird. Im Falle des friedlich planmäßigen Ablaufes ist Dein "Finanzierer-Vermieter" nach meinem Verständnis quasi gleichzeitig auch Erbpächter Deines Baugrundstückes bis zum Zeitpunkt der vollständigen Tilgung. Ich rate Dir zu einer fachanwaltlichen Begleitung bei der Prüfung des Angebotes und vermute, daß diese ungewöhnliche Konstellation für den Anbieter auch eine Volksbanklizenz erfordert.

Praktisch gesehen erscheint mir der wesentliche Unterschied zum gewöhnlichen Weg (eine Bank leiht Dir nur das Geld, und den Bauunternehmer mußt Du separat suchen), gewissermaßen eine vereinfachte Kreditprüfung und den Service, daß Dir der Finanzierer auch die Organisation der Bauabwicklung (ähnlich wie ein BT, nur auf Deinem Grundstück eher wie ein GU) abnimmt. Wenn in Euren Personen begründet Schwierigkeiten vorliegen (wie z.B. Probezeit / Elternzeit / Befristung / noch nicht auf Lebenszeit ausgesprochene Verbeamtung), dann gehe ich davon aus, daß Ihr effektiv auf dem "gewöhnlichen Weg" außer der eigenen Suche nach einem Bauunternehmer auch keinen wesentlichen Unterschied zu diesem Angebot erleben werdet.
 
Zuletzt aktualisiert 02.02.2023
Im Forum Erfahrungen mit Hausbau-Firmen gibt es 862 Themen mit insgesamt 8135 Beiträgen

Ähnliche Themen
27.02.2021Fertighaus inkl. Grundstück projektiert - Finanzierung Beiträge: 45
05.09.2017Bauträger oder Generalunternehmer! Sicherheit? Beiträge: 30
31.05.2012Finanzierung des Grundstück: Muss die gesamte Finanzierung stehen? - Seite 2Beiträge: 11
13.10.2020Grundstück da - Baunebenkosten, Hausnebenkosten, Finanzierung? - Seite 2Beiträge: 34
22.09.2017Vorvertrag - Anbieter bietet Finanzierung und Grundstück Beiträge: 11
21.04.2016Finanzierung mit Grundstück und Eigenkapital so machbar? Beiträge: 20
13.08.2016Variable oder feste Finanzierung für Grundstück? Beiträge: 11
22.01.2016Finanzierung Grundstück & Winkelbungalow Beiträge: 20
18.12.2015Finanzierung ungleicher EK-Verhältnissen unverheirateter Partner - Seite 2Beiträge: 26
06.04.2018Eure Einschätzung zu unserer Finanzierung Beiträge: 13

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben