Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
63
Gäste online
982
Besucher gesamt
1.045

Statistik des Forums

Themen
30.378
Beiträge
399.746
Mitglieder
47.736

LLWP vs LWWP vs RGK - Unterschiede

4,00 Stern(e) 8 Votes
Hallo,

ich stehe aktuell vor der Frage, wie die Energie für die Heizung gewonnen werden soll.

Hier im Forum bin ich auf den Ringgrabenkollektor gestoßen, welchen ich sehr interessant finde.
Im Gespräch mit zwei Fertighausanbietern hatte ich erwähnt, dass ich überlege, die Energie über einen RGK zu generieren, da kam beide Male die Antwort "RGK, haben wir schon gehört, aber noch nie gemacht".
Im Angebot war dann einmal eine LWWP (Luxhaus-KfW55) enthalten und einmal eine LLWP mit KWL (Streif-Haus KfW40)
Das Haus soll 2 Ebenen haben, ohne Keller, ca. 190 m², ziemlich ebenes Grundstück ohne Besonderheiten

Ich frage mich, inwiefern der RGK sowohl technisch als auch preislich von der LWWP abweicht.

Ist die Technik im Haus die selbe oder müssen da auch andere Dinge berücksichtigt werden, auch hinsichtlich der Größe der Anlage, Auslegung der Technik im Haus
Besteht der Unterschied im Wesentlichen darin, dass ich statt dem Außengerät der Luftpumpe den Graben ziehe und die Leitungen lege?
Wie ist der Preisunterschied?

Wie ist langfristig der Unterschied im Energieverbrauch? Die Luftpumpe muss ja permanent mit Strom betrieben werden, um die Luft anzusaugen, wie ist das bei der Erdwärme aus dem Ringgraben?

Zuletzt noch die Glaubensfrage bzgl. der LLWP:
Der Streif-Verkäufer sagte auf meine Frage, wie viel es mehr kosten würde, wenn ich statt der LLWP eine LWWP nehmen würde, wären die Mehrkosten bei ca. 10.000 Euro. Ist das realistisch?
 
Der Streif-Verkäufer sagte auf meine Frage, wie viel es mehr kosten würde, wenn ich statt der LLWP eine LWWP nehmen würde, wären die Mehrkosten bei ca. 10.000 Euro. Ist das realistisch?
Das kann schon hin kommen, wobei die Mehrkosten nicht an der anderen Wärmepumpe selbst liegen, sondern in der Fußbodenheizung, die bei der LLWP gespart wurde.
 
RGK + SWWP ist (Milchmädchenrechnung, da Eigenleistung.. ) günstiger als eine LWWP, da die Förderung deutlich höher ausfällt. Ich habe den RGK beispielsweise selber gebaut, hat mich keine 2.500€ gekostet (inkl. Rohr, Verteiler, Miete für Bagger+Fahrer, Hauseingänge, etc.), dafür aber 5.500€ Förderung bekommen (also insgesamt den Kollektor kostenlos bekommen + 2.000€ Taschengeld ;:)).

Vorteile: Passives Kühlen im Sommer möglich (quasi kostenlos, kein riesiger Effekt, aber durchaus ein Vorteil in warmen Phasen), Effizienz größer als bei LWWP, Haltbarkeit (der Kollektor an sich überlebt dich bei weitem; SWWP sagt man eine höhere Haltbarkeit voraus, da das Wärmemedium konstanter ist ....), und was uns ganz wichtig war: Keine häßliche Außeneinheit einer LWWP! (LLWP kamen eh nicht in Frage, da im Vergleich mit LWWP deutlich ineffizienter).

Zu deiner Stromfrage: Eine SWWP läuft natürlich auch mit Strom, aber erzeugt je kWh Strom mehr Wärmeenergie.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
LLWP hat keine Fußbodenheizung.
Frischluft wird angesaugt, mit der WRG erwärmt und was dann noch fehlt wird durch Strom am Luftauslass dazugewonnen. Wie ein kleiner Föhn. Warmwasser nur durch Strom
Dadurch das die Fußbodenheizung fehlt können das 10.000 Euro ausmachen.

LWWP
Die LWWP hat einen Kühlmittelkreislauf und einen Verdichter. Arbeitet wie ein Kühlschrank nur umgedreht. In der Regel ist eine Fußbodenheizung angeschlossen. Das Warmwasser wird ebenfalls durch die Pumpe erzeugt. Erst bei größeren Minusgraden reicht die Leistung nicht mehr aus.

RGK ist effizienter. Wie viel das in Euro ist keine Ahnung.

Ich würde keine reine LLWP verbauen.
LWWP können auch ohne Außeneinheit verbaut werden.
 
llwp ist der größte beschiss seit der Erfindung des Überraschungs-Ei und sollte man meiden. wird nurnoch getoppt von einer abluftLLWP.

lwwp ist stand der Technik, kann gut funktionieren wenn alle beteiligten (inkl Endanwender) wissen was sie tun. Bei schlechter Auslegung und Benutzung allerdings ein Groschengrab. das selbstbeschäftigen mit der Materie ist absolute Pflicht.

RGK ist super, direkte Konkurrenz zu anderen erd-quellen, aber sehr einfach und kostengünstig zu erschließen. wenn dein Bauträger sich darauf einlässt, soll das halt als dank photodokumentiert auf seine Homepage stellen. haben wir nur nicht, weil wir zu spät davon gehört haben. das ist was, wo der BT was lernen kann, was er dann als alleinstellungsmerkmal seinen zukünftigen Kunden anbieten kann.
 
@Tego12 : Kannst Du etwas berichten, wie Du bei deinem RGK vorgegangen bist? Hast Du die Wärmepumpe selbst ausgesucht? Hast Du das/die Kollektorrohre vorgefertigt bestellt?
Sorry, falls es schon Infos dazu hier im Forum gibt.

Danke! mini
 

Ähnliche Themen
18.04.2015Hausbau, KFW70, ca. 150m², welche Heizung? Gas/LWWP?Beiträge: 37
23.02.2015LWWP mit Solarthermie und Kamin? Kosten/Nutzen/SinnBeiträge: 34
24.07.2019ENEV2016 oder KFW 55 für Bungalow mit LWWP & KWL optional PVBeiträge: 47
19.07.2018Welchen KFW Standard und welche Technik bei NeubauBeiträge: 45
22.11.2015HvH kombiniert LWP mit Plattenheizkörpern - Temperaturwerte?Beiträge: 29

Oben