LAN und SAT im Einfamilienhaus mit Zentralem Serverschrank realisieren

5,00 Stern(e) 4 Votes
Zuletzt aktualisiert 13.04.2024
Sie befinden sich auf der Seite 3 der Diskussion zum Thema: LAN und SAT im Einfamilienhaus mit Zentralem Serverschrank realisieren
>> Zum 1. Beitrag <<

rick2018

rick2018

WLAN von Fritzbox ausschalten. Die Hotspot von der Fritz kann nicht mit den Funktionen umgehen bzw. Hat diese nicht. (Zb mehrere wifis, Vlan....)
 
enoausa

enoausa

Ich glaube das würde so etwas überdimensioniert werden. Im Grundsatz reicht es mir eigentlich wenn jeder PC über die verschiedenen Anschlüsse im Haus und jedes Handy über das WLAN über meine Fritzbox ins Internet kommen...

So eine abgespeckte Version sollte ja möglich sein oder nicht?

Erweiterbar wäre das dann später ja jederzeit.
 
rick2018

rick2018

Eigenes Wifi für die Kinder mit Schutzfunktionen, Zeitregelung, Gastzugang, getrenntes Netzwerk für Büro. Iot Geräte, eventuell Kameras...
Die Fritzbox im Stahlkosten bereitet dir keine Freude. Da hängst im langsamen 2,4ghz Netz.

Kleine Lösung wäre ein billiger Switch (mit PoE) und ein oder zwei NanoHds. Diese können per App auch ohne Controller konfiguriert werden und laufen. Vlans usw. gibt es halt dann nicht.
Fritzbox Wifi trotzdem abschalten.
 
H

hanse987

Die Ideen von Rick2018 sind gut, aber ich würde es etwas abgespeckt machen.

- Je nach Internetanschluss (Vectoring, S-Vectoring, Kabel, Glas) eine FritzBox die dazu passt, WLAN aber aus. (aus der Blechkiste wird eh nicht viel raus kommen)
- Je ein AP pro Stockwerk für WLAN-> da würde ich auch was aus dem Hause UniFi nehmen. Controller reicht dann zum einrichten wenn er auf dem PC läuft. Muss nicht 24/7 laufen.
- Ein Switch ohne POE mit vielen Anschlüssen (24/48).
- POE bei nur 2 Geräten über Injektoren, bei mehr POE Geräten einen kleinen zusätzlichen Switch mit 5 oder 8 Ports.
Die Switche können von Unifi aber auch von anderen Herstellern. Ich finde die GS1900 Serie (smart managed) von Zycel ganz OK. Ich hab selbst den GS1900-E. Bei einem großen POE Switch immer bedenken, dass da Lüfter eingebaut sind die recht nervig sein können. Die kleinen haben meist noch keinen Lüfter.

Wie soll Telefon umgesetzt werden?
 
enoausa

enoausa

Das klinkt doch nach nem vernünftigen Plan

Wie soll Telefon umgesetzt werden?
Telefon auch über die FritzBox.
  • 1-2 DECT Mobilgeräte und und dann noch
  • beliebig viele (am Anfang wohl eher nur 1 oder 2) stationäre Telefone (welche nehme ich da am besten)
die ich in die Ethernetports stecken würde.

Toll wäre wenn ich die Türsprechanlage mit einbauen und somit auf Gegensprecher in jedem Stockwerk verzichten könnte.
 
rick2018

rick2018

@hanse987 die neuern APs von Unifi kann man mit der App einrichten (was prinzipiell auch ein Controller ist). Bei einem oder zwei Stück und ohne die Nutzung der Funktionen macht ein Controller auf dem Rechner wenig Sinn.
Denke enoausa ist da eher überfordert.

@enoausa
bei den DECT-Telefonen ist die Frage wie gut die Abdeckung ist. Fritzbox ist ja in einer Metallkiste. Eventuell benötigst du Repeater. Leider kenne ich viele die damit Probleme haben.
Dein Handy kannst per FritzFon-App als Mobilteil nutzen. Ist auch praktisch wenn man im Urlaub ist. Per VPN zu Hause einwählen und dann kostenlos in Deutschland telefonieren.
Die Telefone welche ans Lan kommen sind Ip bzw. Sip Telefone. Bekommst du die Sip Daten von deinem Provider? Diese benötigen auch ein Netzteil oder POE.
Bei mehreren POE Geräten macht es Sinn über einen Switch mit POE nachzudenken. Je nach Hersteller laufen die Lüfter fast nie. Habe nicht den Eindruck als ob du das Netzwerk an die Grenzen bringen würdest

Was für eine Türstation möchtest du denn?
Einige laufen über Handy. Leider meist über eine Cloud des Herstellers was für mich ein NoGo wäre.
Alternativ SIP Telefonanlage. Kannst sowohl bei Fritzfon als auch bei SIP Telefonen/Handy integrieren.
 
Zuletzt aktualisiert 13.04.2024
Im Forum Elektrik / Elektroplanung gibt es 772 Themen mit insgesamt 13028 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben