Zurzeit aktive Besucher

Statistik des Forums

Themen
29.341
Beiträge
332.350
Mitglieder
45.073
Neuestes Mitglied
TheKMKM

Kreditvertrag nur auf eine Person Vorteile / Nachteile

4,20 Stern(e) 5 Votes
Ich habe zB auch nie behauptet das ich meine Frau und Kinder bei einer Trennung aus meinem haus werfen würde nur weil es mein Haus ist.
Vielleicht lässt die Frau die Kinder ja dann auch einfach bei Dir? Dann kannst Du das Haus wenigstens gebrauchen.

Dieses Haus scheint Dir ja wirklich extrem wichtig zu sein. Warum?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Na was heißt extrem wichtig.
So wichtig ist mir das Haus nun auch nicht da ist mir mein Elternhaus deutlich wichtiger.
Aber in mein jetziges Haus hab ich viel Zeit und natürlich auch Geld investiert, das sind eigentlich die einzigen Gründe.
Ich häng da sonst nicht besonders dran und hab da auch keine große persönliche Bindung zu aufgebaut in den grob 2 Jahren die ich dort wohne.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Na was heißt extrem wichtig.
So wichtig ist mir das Haus nun auch nicht da ist mir mein Elternhaus deutlich wichtiger.
Aber in mein jetziges Haus hab ich viel Zeit und natürlich auch Geld investiert, das sind eigentlich die einzigen Gründe.
Ich häng da sonst nicht besonders dran und hab da auch keine große persönliche Bindung zu aufgebaut in den grob 2 Jahren die ich dort wohne.
Ist das denn schon vollständig abbezahlt, sodass Du es in die Ehe als Dein Eigen einbringen würdest?
 
Grob Überschlag sind noch ca 150.000€ offen, zahl ja erst seit Oktober 2015 ab.

Also das sind auch alles nur Spinnereien von mir, ich bin nicht verheiratet und hab auch kein Kind. Sind alles nur Überlegungen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Grob Überschlag sind noch ca 150.000€ offen, zahl ja erst seit Oktober 2015 ab.

Also das sind auch alles nur Spinnereien von mir, ich bin nicht verheiratet und hab auch kein Kind. Sind alles nur Überlegungen.
Aber das wäre dann ja das Problem, was hier aufkommt, auch wenn es hie und da etwas abdriftet.
Man stelle sich vor, bei Dir zieht jemand ein.... weil es einfach einfacher geht, zahlst Du weiter die Rate fürs Haus und setzt sogar noch die Tilgung rauf, weil Deine Freundin von ihrem Gehalt die Haushaltskosten übernimmt. Nehmen wir mal an, prozentual und Pi mal Daumen zahlt ihr für das gemeinsame Leben (Miete/Abtrag, Essen/Trinken/Haushalt) gleich viel, auch im Verhältnis zum Gehalt, nur dass Du ins Haus butterst, sie Euch täglich füttert und reinigt.
Vereinfacht gesehen jetzt:
in 10 Jahren trennt ihr Euch. Sie zieht aus. Du gehst aus dieser Zeit gut genährt mit ca. 10 Kilo mehr raus und hast sogar Dein Haus abbezahlen können, weil Du für Bier und Brot nicht einen Pfennig zahlen musstest.
Sie geht mit leeren Händen und mit nix, worin sie eingespart hat. Sie hat ihr Geld in das tägliche Leben gesteckt. Dafür hat sie mietfreies Wohnen gehabt.
Wenn sie Dich nicht kennen gelernt und selbst statt Miete in eine kleine ETW investiert hätte, hätte sie auch in eine Vorsorge gespart.
Deshalb wäre es eine unfaire Milchmädchenrechnung.
Dieses Beispiel ist noch nicht mal mit Kinder oder ehelich verbunden, es nur nur ein sehr einfaches Szenario, wie es oft gelebt wird.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben