Kreditvertrag Wohnung Banken Schufa Kreditnehmer

4,20 Stern(e) 5 Votes
Mein Partner und ich sind nicht verheiratet, möchten uns aber eine Wohnung kaufen und haben auch bereits eine in Aussicht.

Wir haben auch bereits Finanzierungsangebote erhalten, für die wir den Kredit gemeinsam aufnehmen würden.

Jetzt stellt sich uns die Frage, ob wir überhaupt beide den Kredit aufnehmen oder nur einer, damit wir nicht beide unsere Schufa negativ beeinflussen. Es könnte ja durchaus passieren, dass wir aus irgendeinem Grund nochmal einen Kredit benötigen und dann wäre es doch besser, wenn einer noch eine bessere Schufa hätte. Es gibt, wie ich gelesen habe, auch die Variante, dass es einen Kreditnehmer gibt und der andere seinen Anteil in Form einer Miete zahlt, was ja auch vertraglich festgehalten werden könnte.

Auch habe ich von der Option einer GbR gelesen, was mich dann völlig verwirrt hat.

Wirkt sich eine solche Variante negativ auf die Finanzierung aus und was müsste beim Kreditvertrag dann beachten werden? Der Kreditnehmer hat ja dadurch eine positive Einnahme zu seinem normalen Einkommen, welches er bei der Bank angibt und sollte doch dadurch keine Nachteile haben, was die monatliche Rate angeht, oder?

Der Kreditnehmer würde auch im Grundbuch mehr Anteile an der Wohnung haben, da er zudem auch einen größeren Teil Eigenkapital einzahlt. Es müsste dann auch nicht zu einer Zwangsversteigerung mit großem Verlust, sondern einer Teilungsversteigerung kommen, falls es zu einer Trennung kommt und er hätte das Recht, den Anteil abzukaufen und kann weiter in der Wohnung bleiben. Wir würden auch nur ein Finanzierungsangebot wählen, bei welchem eine Änderung der Rate möglich wäre.

Ich weiß, dass es jetzt egtl. um 2 Themen geht, aber wir wollen es gerne so fair wie möglich halten. Es soll also nicht so aussehen, dass einer arg benachteiligt wäre, wenn er auch für den Kreditvertrag der Wohnung alleine eingetragen wird.

Wie sehen Sie das Ganze? Vielen Dank vorab.
 
Gbr ist Schwachsinn bei Eigennutz und es würde euch fast keiner finanzieren . Alleine finanzieren ist nur eine gute Idee wenn man alleine Eigentümer wird . Wenn du das Darlehen unterschreibst und mit deinem Partner kaufst haftest du persönlich für das Darlehen und dinglich ( mit den 50% der Wohnung ) , dein Partner nur dinglich . Jetzt solltest du erkennen wo der Wurm ist
 
Hallo,

also grundsätzlich ist viel möglich, die Frage nur ob es sinnvoll ist. Einer Bank sind zwei Kreditnehmer immer lieber als eine.
Man muss sich im klaren sein was für einen Rattenschwanz, das hinter sich zieht. Und dann überlegen wozu man das macht. Im Prinzip sind die Fragen schon die Antworten. Es gibt sehr viel was man zusätzlich zu regeln hätte. Wenn einer alleine den Kredit aufnimmt, dann sollte ihm allein auch die Immobilie gehören und den Kredit auch alleine stemmen können. Alles andere ist für mich unnötiges kompliziertes Konstrukt, dass wenn's blöd läuft erst recht Euch auf die Füße fällt und bei den meisten Banken eher ein zusätzliches Nase rümpfen verursachen würde.

Wenn der Grund mit der Schufa der einzige ist...werfe die Idee schnell weg. Eine Baufinanzierung ist kein negatives Merkmal. Im Gegenteil kann es sogar ein positives Signal sein wenn man einen Hypothekenkredit hat der regelmäßig bedient wird. Das zeigt einer Bank, dass derjenige zuverlässig ist. Und wenn Eure Verhältnisse stimmen wird auch ein späterer Kredit kein Problem sein, wenn sich nicht stimmen hilft Euch auch das Konstrukt nicht viel.

Aus meiner Sicht macht das keinen Sinn.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Vielen Dank für die schnellen Antworten, die haben mir schon was gebracht, gerade was die Schufa angeht. Hier hatte ich andere Infos und hatten die Befürchtung, dass es sogar schon bei einfachen Verträgen, wie z.B. ganz banal bei Telefonverträgen oder einer Autofinanzierung schlecht sein könnte, wenn man einen solchen Kredit laufen hat. Also ist ein gemeinsamer Kreditvertrag in jedem Fall sinnvoller. Dann werden wir es wohl doch so machen und uns wie ursprünglich auch mal geplant ein gemeinsames und speziell dafür genutztes gemeinsames Konto eröffnen, über welches dann auch die Finanzierung läuft. Werden uns dann auch nicht mehr zusätzliche Angebote bei den Banken einholen.
Wann und wo könnten/müssten wir dann aber Regelungen treffen, was im Fall einer Trennung mit der Wohnung passiert, also wer Bleiberecht hat und mit welcher Frist er den Anteil des anderen abkaufen müsste oder gar bei Todesfall? Müsste das auch direkt erledigt werden bzw. würde das der Notar auch direkt beim Kauf machen können? Es wäre dann aber ja sowieso ein separater Vertrag.
 
Rechtsanwalt einschalten der drauf spezialisiert ist und notariell beurkunden. Nur immer dran denken , die Bank wird im worst case eure nebenabreden nicht interessieren
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben