Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
122
Gäste online
1.023
Besucher gesamt
1.145

Statistik des Forums

Themen
29.528
Beiträge
379.962
Mitglieder
47.178

Kreditvertrag nur auf eine Person Vorteile / Nachteile

4,20 Stern(e) 5 Votes
Äääh wie meinen?

Also wenn Ihr Euch liebt und das beide wollt dann heiratet. Finanziell interessant?? Bitte mir mal vorrechnen...Wenn nicht erheblich gehaltliche Unterschiede dann hält sich der Vorteil in Grenzen. Und die Frage war wie das geregelt werden kann bei Trennung... ich wüsste nicht wo da der finanzielle Vorteil wäre bei Heirat. Was ist da im Innenverhältnis klar? Wer wohnen bleiben darf? Der Erfahrung nach macht eine Heirat so ne Trennung eher teuer. Also das ist kein Argument. Es sei denn ihr macht nen Ehevertrag da wären wie aber wieder bei den Kosten...

Nicht falsch verstehen. Ich bin verheiratet und glücklich und ohne Ehevertrag...aber der finanzielle Vorteil scheint mir in dem Fall eher fragwürdig
Also bei uns immens , ich 80k Frau 25k in Teilzeit
 
Bei Heirat ist es eine zugewinngemeinschaft. D.h. Bei Scheidung steht jedem die Hälfte zu und wenn beide Kreditnehmer sind, müssen auch beide dafür zu gleichen Teilen aufkommen. Was dann mit dem Haus geschieht ist natürlich nicht zwangsläufig geregelt, aber jede Regelung die man jetzt trifft, kann bis zur Trennung wieder hinfällig sein. Unverheiratet würde aber ein Vertrag der die späteren Besitzverhältnisse klärt sicher sinnvoll. Ganz abgesehen von Erbrechten, was passiert im Krankheits-/Todesfall, etc.
Bzgl. Lohnsteuer: natürlich ist auch 2x Lohnsteuerklasse 4 besser wie 2x Lohnsteuerklasse 1. wenn das für dich finanziell Peanuts sind, o.k., ich bin ganz froh über das zusätzliche Geld.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
1. wenn beide im Grundbuch stehen und beide den Kredit aufnehmen ist da kein Unterschied zu verheirateten. Das gehört beiden hälftig und für den Kredit haften beide. Dito bei Heirat.

2. Lohnsteuerklassen sind irrelevant das ist nur ne Vorauszahlung. Relevant ist ob Splittingtabelle oder nicht und die hat nichts mit Lohnsteuerklassen zu tun.

3. Steuerlicher Vorteil ist bei ähnlich verdienenden nicht groß. Wenn einer deutlich mehr verdient ist das was anderes davon hat hier aber niemand geschrieben

4. Die Frage war, was passiert wenn sie sich trennen und jetzt sag mir mal was bei Verheirateten da besser sein soll. Wenn man möchte das geregelt wird wer drin wohnen bleibt und wem mehr gehört oder sonst was dann braucht’s bei unverheirateten einen Vertrag und bei Verheirateten einen Ehevertrag sonst ist da bei verheiraten auch nicht mehr geregelt.

5. Erbschaft/Schenkung etc völlig korrekt. Aber auch da Vorsicht bei zugewinngemeinschaft die Geschieden wird, wird auch betrachtet wer was in die Ehe mitgebracht hat. Alles ab da geht durch zwei.
 
Aber auch da Vorsicht bei zugewinngemeinschaft die Geschieden wird, wird auch betrachtet wer was in die Ehe mitgebracht hat. Alles ab da geht durch zwei.
das ist leider ein folgenreicher Irrtum. In der Zugewinngemeinschaft ohne Ehevertrag wird bei beiden ein Anfangsvermögen von 0€ angenommen, d.h. das Endvermögen geteilt ohne Abschläge --> § 1377 BGB
 
...wenn kein Verzeichnis erstellt wird...und bei jeder Scheidung die ich kenne wurde eins erstellt. Das ist immer Bestandteil von Scheidungsverhandlungen, zumindest bisher von denen die ich kenne. Gerade bekomme ich einen aktuellen Scheidungsfall mit wo genau dieses Verzeichnis erstellt wird.
...das wird jeder machen der Vermögen in die Ehe mitbringt.
 

Ähnliche Themen
23.06.2019Mein Grundstück, gemeinsam BauenBeiträge: 51

Oben