Kredit mit Annuitätendarlehen und 2x gekoppelte Bausparverträge

4,60 Stern(e) 5 Votes
Y

Yaso2.0

Wie wären denn eure Konditionen für ein "normales" Annuitätendarlehen z. B. mit 20 Jahren Laufzeit?

Habt ihr KfW Mittel geplant?

Ich persönlich sehe das so, dass ein Mensch, der auf Provision arbeitet nicht immer das beste Angebot für den Kunden erstellt, sondern eines welches auch seiner Tasche zu Gute kommt. Für die Bausparverträge werden ja normalerweise auch noch mal 1% der Bausparsumme als Gebühr fällig.

Zudem hätte ich persönlich ein Problem damit, 2 Kredite u. 2 BSV zu bedienen. Irgendwie unübersichtlich.

Über die Zuteilungsreife der BSV würde ich mich auch noch mal genau informieren. Eine Freundin von mir wurde das auch so ausgerechnet, dass es "genau" passt. Am Ende fehlte noch Geld für die Zuteilungsreife, da 50% der Bausparsumme bespart werden mussten!

Hätte auch noch eine Frage zu den Sonstigen Kosten von Küche etc., finanziert das die Bank so mit oder habt ihr es dort so nicht aufgeschlüsselt und nur für den "Gesamtpreis" angefragt?

Die Rate mit knapp 1480 Euro beträgt knapp 34% eures Einkommens.
Dazu kommen noch die monatlichen Nebenkosten für das Haus, Versicherung, Grundsteuer, Müll, Gas-Strom-Wasser, bestimmt ca. 250 Euro monatlich!

Ich würde evtl. einen kleinen Aufschlag zahlen, mir den Kredit 20+ Jahre sichern und auf jeden Fall Tilgungswechsel eintragen lassen! Wenn denn mal ein Kind da ist, wird das eine Einkommen erst mal niedriger und die Ausgaben mit der Zeit (Kita etc.) höher!
 
sirhc

sirhc

Bei 4.400 EUR Nettoeinkommen sind die 34% doch recht entspannt, selbst wenn Nachwuchs kommt. Wobei oben die Info fehlt, wie sich das Einkommen auf Mann und Frau verteilt.

Ich finde es ist schwieriger, Annuitätendarlehen mit 20 Jahren oder noch längerer Laufzeit zu bekommen. Zumindest die Sparkassen und Raiffeisenbanken mit denen wir gesprochen haben scheinen sowas grundsätzlich nicht anzubieten. Manche Sparkassen bieten sogar Nichtmal 15 Jahre oder nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Bei vielen Anbietern im Netz scheint es hingegen häufig 20 und 30 Jahre zu geben.
 
Y

Yaso2.0

Bei 4.400 EUR Nettoeinkommen sind die 34% doch recht entspannt, selbst wenn Nachwuchs kommt.
Das kommt darauf an, wer von den 4400 Euro den größeren Teil verdient und wie der Lebensstandard so ist

Darüber gibts ja auch keine Infos!

Wobei: ich sehe gerade, er wollte nur das Angebot beleuchtet haben und nicht seinen finanziellen Rahmen ops: ops:
 
Y

Yaso2.0

Manche Sparkassen bieten sogar Nichtmal 15 Jahre oder nur unter bestimmten Voraussetzungen.
Wir haben bei der Spk finanziert und man hat uns direkt 15 Jahre angeboten

Aber die Tendenz geht ja derzeit sogar in die noch viel längeren Zinsbindungen. Die Angebote die wir mit 20 Jahren Zinsbindung erhalten haben, waren ausschließlich Versicherungen. (ich wusste bis dahin nicht einmal, dass Versicherungen Finanzierungen anbieten..)
 
H

HilfeHilfe

ich persönlich bin kein Fan von BSV, erst recht nicht in einer Niedrigzinsphase. laßt euch doch ein normales Annuitätendarlehen anbieten und vergleicht beides
 
Jochen104

Jochen104

Hallo,
ich würde mir noch zwei Alternativangebote einholen:
Annuitätendarlehen mit langer Zinsbindung (20 oder 25 Jahre - Zinssicherheit) und
Annuitätendarlehen mit mittelfristiger Zinsbindung (10 Jahre - hohe Tilgung mit niedrigem Zins und Anschlussfinanzierung).

Anschließend alle Varianten mit allen Kosten und Fallstricken (Höhe der Zinsen bei Anschlussfinanzierung, Probleme mit Zuteilung usw.) in einer Excel-Tabelle vergleichen. Dann siehst du, welche Variante welche Gesamtkosten produziert.
 
G

Gatho

Erst mal vielen Dank für Eure zahlreiche Hilfe...

@nordanney
Wieso ist davon auszugehen das es keine garantierte und passende Zuteilung gibt?

@Yaso2.0 & Saruss
Mit einem reinen Annuitätendarlehen über 20 Jahre hätten wir aber einen merklich höheren Zins oder bei einem reinen Annuitätendarlehen über 15 Jahre eine große Restschuld, für die dann z.B. in 15 Jahren ein neuer Zins verhandelt werden muss. Bei längerer Laufzeit wird der Zins eben uninteressant hoch, da unser Eigenkapital und der Beleihungswert auch höher sein würde.

KFW Mittel sind keine geplant (obwohl Kfw70 gebaut wird).

Die Rate mit knapp 1480 Euro beträgt knapp 34% eures Einkommens.
Dazu kommen noch die monatlichen Nebenkosten für das Haus, Versicherung, Grundsteuer, Müll, Gas-Strom-Wasser, bestimmt ca. 250 Euro monatlich!

Ich würde evtl. einen kleinen Aufschlag zahlen, mir den Kredit 20+ Jahre sichern und auf jeden Fall Tilgungswechsel eintragen lassen! Wenn denn mal ein Kind da ist, wird das eine Einkommen erst mal niedriger und die Ausgaben mit der Zeit (Kita etc.) höher!
Siehst Du die monatliche Rate von 1480 EUR (ca. 34% des Einkommens) als zu hoch an? Mit den von Dir genannten Nebenkosten haben wir etwas großzügiger gerechnet und gehen von 300 EUR im Monat aus.

Einkommen ist folgendermaßen verteilt:
Mann: 2700 EUR
Frau: 1700 EUR
Abzüglich aller monatlichen Ausgaben. D.h. inkl. Einkäufe und Sparraten (200 EUR / Monat Rücklagen für das Haus, 150 EUR Rücklagen für Sonstiges und 100 EUR für Urlaub - alle 2 Jahre ) haben wir noch 850 EUR zusammen frei verfügbar, oder eben jeder 425 EUR - wie man es sehen möchte.

@HilfeHilfe
Wir haben unserem Berater zur Aufgabe gemacht, ein Konzept zu entwerfen, wo wir über die komplette Laufzeit kein Zinsänderungsrisiko hätten. Deshalb finde ich die Lösung mit einem Bausparvertrag (in unserem aktuellen Fall zwei Verträge) eigentlich doch gar nicht so nachteilig, oder!? Denn wir sichern uns damit niedrige Zinsen über die komplette Laufzeit von ca. 30 Jahren.
Ich muss zugeben, dass ich jetzt schon etwas verwirrt bin... machen wir solch einen großen Fehler mit der im Anfangspost vorgestellten Lösung?

@Jochen104
Bei einem Annuitätendarlehen über 20/25 Jahre würde der Zins ordentlich ansteigen (es handelt sich ja um eine 100% Finanzierung) und der Beleihungswert ist dann auch dementsprechend. Außerdem gäbe es dann nach 20/25 Jahren auch eine Restschuld die als "Ungewissheit" übrig bleiben würde.

Danke für Eure Mühe!
 
Zuletzt aktualisiert 10.08.2022
Im Forum Finanzierungsplan / Finanzierungen gibt es 3105 Themen mit insgesamt 65247 Beiträgen

Ähnliche Themen
18.01.2018Annuitätendarlehen vs. BSV - Verständnisfragen Beiträge: 47
02.07.2020Annuitätendarlehen oder Zinszahlungsdarlehen in Verbindung mit BSV Beiträge: 14
03.09.2016Zinshöhe / Rate - Berechnung der Bank Beiträge: 16
11.07.2016Zinsbindung - Einschätzung Finanzierung - Seite 2Beiträge: 23
04.09.2016Frage zum eff. Jahreszins - Seite 2Beiträge: 50
04.12.2019Annuitätendarlehen oder Riester-Bausparvertrag? Beiträge: 10
20.05.2013Frage: 1% Tilgung und 10 Jahre Zinsbindung. Haus nie abbezahlt? Beiträge: 13
21.06.2019Größeres Darlehen mit nur 5 Jahren Zinsbindung Beiträge: 14
18.04.2015Bausparvertrag noch sinnvoll bei den aktuellen Zinsen - Seite 2Beiträge: 10
04.06.2020Hausbau DHH trotz niedrigem EK mit langer Kredit-Laufzeit sinnvoll? Beiträge: 79

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben