Kaufberatung Vinylboden für Neubau

4,90 Stern(e) 7 Votes
G

Gooosee159

Hallo,

wir bekommen bald unseren Neubau übergeben und wollen in den oberen Etagen Vinylboden verlegen.

Wir wollen den Vinylboden selber verlegen und wollen den auch schwimmend verlegen (auf den neuen Estrisch)
Verkleben wollen wir nicht.

Leider ist es nicht sehr einfach den passenden Vinylboden zu finden.


Welche Arten von Vinyl gibt es alles und worin unterscheiden die sich? (ich blicke da nicht mehr durch)

Hartvinyl
Vollvinyl
Klickvinyl
Rigidvinyl
gibt es noch weitere?

(die Vinylarten zum verkleben lasse ich dann mal weg)

Trittschalldämmung:

es gibt alle Vinylarten mit und ohne integrierte Trittschalldämmung.
mit integrierter Trittschalldämmung ist es einfacher zu verlegen aber was ist wirklich besser?

Hersteller:

welche Hersteller würdet ihr empfehlen?

bei meiner Suche bin ich auf die folgenden Hersteller gestoßen:

HORI
Parador
Wineo

gibt es noch weitere TOP Hersteller von Vinyl? wie findet ihr die genannten Hersteller? macht man vinyl von den Herstellern nix falsch?
Ihr Könnt gerne noch weitere Empfehlungen geben


Worauf sollte man noch beim Vinylkauf achten?

Wie sollten die Klickverbindungen sein?

Vielen Dank für eure Hilfe
 
R

Reggert

Ich würde schätzen alles das gleiche mit verschiedenen Namen

Hohe nutzklasse wählen und sonst was euch zusagt kaufen

Sich auch direkt über Übergangsleisten Gedanken machen, hatten wir iwie nicht richtig auf dem Schirm am Anfang
 
G

Gooosee159

ist das wirklich alles das selbe?

ich glaube da gibt es schon unterschiede.

Ich meine gelesen zu haben, dass man Rigid Vinyl bis zu 400qm übergangsfrei verlegen kann also von raum zu raum ohne übergangsleisten
 
DeepRed

DeepRed

Ja.

Eher nein, weil spätestens dort im Estrich Fugen sind und diese sinnvollerweise übernommen werden sollten.
Korrekt. Das mit den Estrichfugen hat mir unser Estrichleger auch gesagt und mir meine Illusionen genommen.

Die 400qm werden als Werbehit angegeben, sind aber in der Praxis sehr schwer umzusetzen.
Hat ja keiner (oder fast keiner) einen Raum mit 20x20 Meter. Das heißt du legst den Boden durch mehrere Türen und Räume. Das muss man erstmal schaffen hierbei winklig zu bleiben.
Ich seh den Vorteil beim Rigid (auch SPC genannt --> Stone Powder Composite (Steinmehlgemisch)) eher in dessen Eigenschaft, sich nicht so sehr zu verziehen wie normales Vinyl. Man kann es auch mal in Wintergarten legen (direkte Sonne).
 
G

Gooosee159

Danke für eure Nachrichten.

Schade das man nicht ihne Fugen durch verlegen kann (klar wäre fricklig mit dem zurecht schneiden gewesen aber hätte toll ausgesehen ohne Übergangsleisten

also müssen wir auch da wo Estrichfugen sind beim Vinyl auch fugen lassen??

was passiert wenn wir einfach drüber legen würden?


Ist Rigid Vinyl eurer meinung nach das beste Vinyl um es schwimmend zu verlegen?
oder gibt es noch ähnlich gute oder bessere arten von Vinyl?

was ist mit Hartvinyl?

Direkte Sonneneinstahlung ist bei uns weniger das Problem (keine Südseite und keine großen Fensterfronten)
 
Zuletzt aktualisiert 20.06.2024
Im Forum Vinyl Boden gibt es 120 Themen mit insgesamt 1595 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Kaufberatung Vinylboden für Neubau
Nr.ErgebnisBeiträge
1Schwimmend verlegtes Parkett nachträglich verkleben möglich? Beiträge: 15
2Massivholzdielen schwimmend verlegen - wie geht das? Beiträge: 21
3Kann man Klick-Vinyl auch verkleben? Beiträge: 16
4Blauer Engel Vinylboden für Fußbodenheizung, klebend - Erfahrungen? Beiträge: 13
5Vinylboden schwimmend Verlegen Beiträge: 12
6Ist es besser den Teppich zu verkleben ? Beiträge: 13
7Designboden / Vinylboden: Schwimmend verlegen oder verkleben? Beiträge: 15
8Nur Dampfsperre, keine Trittschalldämmung? Beiträge: 12

Oben