Grundrissdiskussion und Verbesserungsvorschläge

4,80 Stern(e) 5 Votes
Zuletzt aktualisiert 15.07.2024
Sie befinden sich auf der Seite 11 der Diskussion zum Thema: Grundrissdiskussion und Verbesserungsvorschläge
>> Zum 1. Beitrag <<

S

SoL

Hi @K a t j a

Danke der Nachfrage.
Wir haben kurz vor Vertragsschluss die Reißleine gezogen, weil der Krieg ausgebrochen ist und die Zinsen uns zu schnell gestiegen sind. Da die Erschließung des Baugebietes derzeit stillsteht und die Grundstückskäufer ihre Grundstücke reihenweise zurückgeben, sicherlich nicht die schlechteste Entscheidung, auch wenn sie verständlicherweise sehr weh tat.

Die derzeitige Idee ist, etwas abzuwarten, bis die Auftragslage bei den Architekten nicht mehr ganz so glamourös aussieht, dann mit einem Architekten das Projekt neu zu planen (unser BJ1930 Haus zu sanieren / Dachboden auszubauen) und die Umsetzung dann hoffentlich mit der Erhöhung der Sanierungsförderung zu koppeln.

Wir verzichten dadurch im Vergleich zum Neubau auf einigen Komfort, haben aber gleichzeitig deutlich mehr Platz und ein schöneres, alteingewachsenes uneinsehbares Grundstück mit tollen Nachbarn.

Deine Idee mit dem Glasfirst ist aufgenommen und steht auf unserer Wunschliste für den Dachbodenausbau weit oben auf der Wunschliste.

Was wir uns schlussendlich dann leisten können und wollen, müssen wir in Anbetracht von Preisen, Zinsen, Förderungen dann wohl realistischerweise im Laufe des Projektes klären...

Viele Grüße
 
K a t j a

K a t j a

Danke der Nachfrage.
Wir haben kurz vor Vertragsschluss die Reißleine gezogen, weil der Krieg ausgebrochen ist und die Zinsen uns zu schnell gestiegen sind. Da die Erschließung des Baugebietes derzeit stillsteht und die Grundstückskäufer ihre Grundstücke reihenweise zurückgeben, sicherlich nicht die schlechteste Entscheidung, auch wenn sie verständlicherweise sehr weh tat.
Ja, das geht sicher vielen so im Augenblick. Ich muss gestehen, wenn wir nicht schon fertig wären mit unserem Haus, heute könnten wir es uns vermutlich nicht mehr leisten.
 
P

Pinkiponk

Ja, das geht sicher vielen so im Augenblick. Ich muss gestehen, wenn wir nicht schon fertig wären mit unserem Haus, heute könnten wir es uns vermutlich nicht mehr leisten.
Da schließe ich mich an. Eine Bestandshaussanierung ebenso ein Neubau wären für uns unter den gegenwärtigen Umständen nicht möglich. Unser Haus ist fast fertig.
 
Zuletzt aktualisiert 15.07.2024
Im Forum Grundrissplanung / Grundstücksplanung gibt es 2326 Themen mit insgesamt 81070 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Grundrissdiskussion und Verbesserungsvorschläge
Nr.ErgebnisBeiträge
1Hausverkauf - Neubau - Bank spielt mit - Risiko? 14
2Abriss: Hinsichtlich Neubau etwas zu beachten? 27
3Vorgehen für Einfamilienhaus Neubau bei vorhandenem Grundstück 179
4Abriss Haus 270 J. alt & Neubau modernen Multifunktionsgebäude 23
5Pflegeleichte Terrasse im Neubau mit Kind gesucht 40
6Kostenschätzung bei Abriss und Neubau. 75
7Eigenleistungen / Baunebenkosten bei Neubau 15
8Schlüsselfertig oder mit Architekten bauen? 20
9Architekten oder Fertighaus Kostenkalkulation und weitere Schritte 27
10Kostenschätzung zweier Architekten liegen weit auseinander! 11
11Kauf Einfamilienhaus Neubau Energieeinsparverordnung Standard perspektivisch ausreichend? 24
12Ist unser Neubau realistisch finanzierbar?? 89
13falsch eingestellte Heizanlage Fall für Garantie bei Neubau? 20
14Ablauf Kauf-Abriss-Neubau + Zeitplan so machbar? 15
15Ist ein Neubau für uns finanzierbar? 15
16Neubau 2DHH KFW 40 je 150m2 WF als Kapitalanlage 32
17Haus aus dem 30-er Jahren. Sanieren oder Neubau? 25
18Gartenterrasse bei Neubau direkt vergrößern? 16
19Sanierung & DG-Ausbau: KfW? Wirtschaftlichkeit vs. Neubau? 18
20Neubau Einfamilienhaus 140 - Ist das so finanzierbar? 58

Oben