Statistik des Forums

Themen
28.180
Beiträge
311.301
Mitglieder
44.239
Neuestes Mitglied
Maras27

HvH Bankbürgschaft Finanzierungsbestätigung Werkvertrag

4,30 Stern(e) 3 Votes
Hallo,

mir geht es mal um das Thema Finanzierungsbestätigung. HvH schreibt im Werkvertrag entweder die besagte Finanzierungsbestätigung oder eine Bankbürgschaft wird benötigt. Nun gibt die Bank aber nur eine Bankbürgschaft über 20% der Summe und berechnet 3,5% Provision + eine Bearbeitungsgebühr. Die Provision würde man aber auf 1,5% reduzieren. Von HvH vorgelegte Mustervorlagen für die Finanzierungsbestätigung werden von der Bank nicht anerkannt, da es wohl dabei um die komplette Abtretung der Summe geht, HvH somit übervorteilt ist, was natürlich für mich ein Nachteil wäre und wohl auch gesetzlich? nicht konform ist. Nun bin ich dann doch etwas aus den Wolken gefallen, als ich hörte das dies (Bürgschaft) nochmal ein mittlerer 3stelliger Betrag ist. Eine Finanzierungsbestätigung hingegen ohne Gebühren ausgestellt würde. Jetzt eine Frage an euch, welche Möglichkeiten seht ihr denn die Gebühren für die Bürgschaft komplett auf 0 zu setzen , oder mit evtl. Alternativen? Im Vertrag der Bank steht dazu nicht ein Wort. Es wird aufgeführt das Kosten entstehen bei Eintragungen ins Grundbuch, bei Einsichtnahme ins Baulastverzeichnis, bei einer Flurkarte, bei der Gebäudeversicherung, Notarkosten mit einem Näherungswert, us.s.w., also alles Kosten die prinzipiell außerhalb der Bank liegen. Mit keinem Sterbenswörtchen wird erwähnt das (HvH Werkvertrag lag ja vor) das eben hier noch zusätzliche Kosten für eine Bürgschaft entstehen, was aber im Gegensatz zu oben, Kosten sind, die im Bereich der Bank liegen. Ist das Vorgehen normal so? Ich sage hier wird einfach nochmal die Hand aufgehalten.Gelesen habe ich das Bearbeitungsgebühren für eine Bürgschaft (Aval) gekippt wurden, also nicht zulässig sind. Die Bank betitelt das als Urkundenerstellung, ich denke mal das es am Ende ein und dasselbe ist. Wobei sicher die Urkundenerstellung in unmittelbaren Zusammengang steht, diese also ausgestellt werden muss (kenne mich damit nicht aus, und mutmaße mal), sonst nichts zum Vorlegen.

Danke für Meinungen bzw. Tipps.
 
Hey, wir bauen zwar nicht mit HvH sondern mot T&C aber mir scheint, dass die Klausel im Vertrag wohl gleich/ähnlich ist. Bei uns hätte das theoretisch 2 oder 3% der Summe gekostet. Unsre Bankberaterin hatte uns aber gesagt, dass es eine ähnliche Sicherheit (eben wohl keine wirkliche Bürgschaft sondern irgendwas ähnliches...weiß nicht mehr wie genau sich das nannte) geben würde, die kostenlos wäre und hatte angeboten unseren Bauunternehmer anzurufen und zu klären, ob ihm das reichen würde. Für ihn war das offenbar so in Ordnung und für uns sind keine Kosten entstanden. Also ich würd einfach nochmal nach einer ähnlichen Alternative fragen
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Ist das Vorgehen normal so? Ich sage hier wird einfach nochmal die Hand aufgehalten.Gelesen habe ich das Bearbeitungsgebühren für eine Bürgschaft (Aval) gekippt wurden, also nicht zulässig sind.
Wieder so jemand, der Bankleistungen für lau haben möchte. In welcher Welt lebst Du?
Du gehst zu Aldi: und bezahlst
Du gehst zum Amt: und bezahlst
Du gehst ins Kind: und bezahlst
Du baust ein Haus: und bezahlst
Du gehst zum Anwalt: und bezahlst
usw., aber
Du gehst zur Bank: Bitte alle Leistungen für lau
==> warum denn eigentlich? Für jede Leistung ist eine Gegenleistung fällig. Auch bei Banken.

Und zu Deiner Frage: Ja, das vorgehen ist normal, üblich und ist eine Leistung, die Du bezahlen musst. Kannst diese auch ohne BG bekommen, dann sind die Avalprovisionen höher.

HvH akzeptiert im Übrigen auch Finanzierungsbestätigungen, mit der auch die Bank leben kann. Man muss nur miteinander reden.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
@nordanney
Vielen Dank für deine Antwort. Ich finde es aber schon etwas sehr im Ton vergriffen, hier so angefahren zu werden. Wie du auch im Post vor deinem lesen kannst, gab es die Bestätigung kostenlos. Auch habe ich das bei Recherchen im Netz so gefunden. Also bin nicht ich der es kostenlos will, sondern es scheint so Usus zu sein. Und warum eine Bürgschaft (teuer), wenn es auch anders geht. Was du mit deinem letzten Satz auch gesagt hast. Und ja, wenn es sich in einem angemessenen Rahmen bewegt hätte, irgendwo bei 50-100€, hätte ich mein Anliegen hier erst gar nicht plaziert. Und du wirst es nicht glauben, auch ein Anruf bei HvH brachte mich zu dem Ergebnis das es bei meiner Bank wohl "nur" so gemacht wird (wohl seit 2018), obwohl HvH schon versucht hat (nicht mich betreffend) andere Lösungen anzustreben.
 
@nordanney
Vielen Dank für deine Antwort. Ich finde es aber schon etwas sehr im Ton vergriffen, hier so angefahren zu werden. Wie du auch im Post vor deinem lesen kannst, gab es die Bestätigung kostenlos. Auch habe ich das bei Recherchen im Netz so gefunden. Also bin nicht ich der es kostenlos will, sondern es scheint so Usus zu sein. Und warum eine Bürgschaft (teuer), wenn es auch anders geht. Was du mit deinem letzten Satz auch gesagt hast. Und ja, wenn es sich in einem angemessenen Rahmen bewegt hätte, irgendwo bei 50-100€, hätte ich mein Anliegen hier erst gar nicht plaziert. Und du wirst es nicht glauben, auch ein Anruf bei HvH brachte mich zu dem Ergebnis das es bei meiner Bank wohl "nur" so gemacht wird (wohl seit 2018), obwohl HvH schon versucht hat (nicht mich betreffend) andere Lösungen anzustreben.
Klar das mein Branchenkollege so reagiert , du hast dich im Erstposting im Ton vergriffen. Du hast eine günstige Finanzierung und beschwerst dich über Kosten die nicht dem Standardgeschäft entsprechen. Avale , Abtretungen usw erhöhen die Prozesskosten in der Bank Punkt aus. Diese Kosten gibt man weiter und ja verdient auch dran . Aber du bist selbst schuld , hast ja die Verträge hoffentlich von HuH studiert ? Falls nicht brauchst dich nicht beschweren. Wer billig baut zahlt doppelt . Und HuH will einfach den Zugriff aufs Darlehen haben. Kennt ja auch sein Klientel .......
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Von HvH vorgelegte Mustervorlagen für die Finanzierungsbestätigung werden von der Bank nicht anerkannt, da es wohl dabei um die komplette Abtretung der Summe geht, HvH somit übervorteilt ist, was natürlich für mich ein Nachteil wäre und wohl auch gesetzlich? nicht konform ist. Nun bin ich dann doch etwas aus den Wolken gefallen, als ich hörte das dies (Bürgschaft) nochmal ein mittlerer 3stelliger Betrag ist. Eine Finanzierungsbestätigung hingegen ohne Gebühren ausgestellt würde
Dir ist schon klar das HvH das Problem ist bzw der Vertrag den ihr mit denen geschlossen habt?

Die normale Finanzierungsbestätigung deiner Bank reicht HvH nicht?

Warum wohl? Die ist nämlich ohne Anerkennung jeglicher Zahlungsverpflichtung an HvH. Die Anerkennung ob was bezahlt werden muss obliegt alleine euch; und nicht wenn HvH meint.

Die Bürgschaft übrigens macht das wiederum komplizierter, da wenn du meinst nicht zu komplett bezahlen bzw mehr einbehältst müsstes als die üblichen 5% , weil Mängel deutlich kostspieliger zu beseitigen wäre, der Besitzer der Bürgschaft diese einfach ziehen kann.

Wir hatten damals eine ähnliche Klausel im werksvertrag; die wurde nach Weigerung von uns einfach gestrichen
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben