Deckenheizung, Wandheizung oder Fußbodenheizung?

4,30 Stern(e) 3 Votes
Cascada

Cascada

Da magst du sicherlich Recht haben, Björn, aber z. B. selbst beim Laminat bei uns (Kinderzimmer) habe ich schon Unterschiede zum Laminatboden ohne FBH festgestellt. Vielleicht 2 oder 3 Grad Unterschied könnten hier auch schon spürbar sein... - zumindest für die weibliche Fraktion
 
F

frosch006

Hallo,
Danke schon mal für eure Antworten, wie hier lesen könnt gibt es darüber durch unterschiedliche Meinungen. Auch ich hab mich noch nicht entscheiden können für welches System der Zuschlag fällt.
Deckenheizung und Wandheizung sind aktuell unsere Favoriten wegen der schnellen Reaktionszeit, es wird mit bis zu 15 Minuten angegeben. Fußbodenheizung sind doch sehr träge auch heute noch.
Aktuell haben wir im EG nur Heizkörper und im DG Fußbodenheizung. Die FBH ist allerdings nur im extremen Winter an, denn sie ist im Schlafzimmer. Da konnten wir uns einen Eindruck verschaffen, auch wenn die FBH erst 6 Jahre alt ist, braucht es mehrerer Stunden bis eine Änderung spürbar ist, am besten morgens aufdrehen, dann kann man abends einen deutlichen Unterschied feststellen.
Heizkörper sollen es nicht mehr werden, deutlich spürbare Zugluft die unangenehm ist und es gleich um einige Grad Kühler empfunden wird.
Ich konnte mir mal Deckenheizung in Aktion anschauen. Ist absolut warm und überhaupt kein Problem. Durch die Strahlungswärme wird die Wärme auch gut im Raum verteilt. Gibt auch keine kalten Füße. Zumindest nicht mehr wie bei modernen FBH. Bei vernünftig gedämmten Häusern und ordentlich dimensionierter FBH wird der Boden heutzutage nämlich auch nicht mehr warm. Warmer Fußboden ist ein Relikt aus den Prä90ern...
Hallo Bjoern,
genau zu der Strahlungswärme habe ich Bilder zur Veranschaulichung gefunden, aber eben leider noch nicht live erlebt. Ich kenn die Strahlungswärme nur aus Erlebnissbäder im Saunabereich, da ist es sehr angenehm.
 

Anhänge

Musketier

Musketier

Ich kann nur ein kurzes Statement zur Kühlfunktion abgeben.

Bei meiner Frau auf Arbeit wurden diese Deckenheizungen nachträglich angebracht, allerdings nicht um zu heizen, sondern nur um zu kühlen.
Sie ist von der Kühlfunktion begeistert. Innenstadt und große Glasfassaden und trotzdem angenehme Temperaturen.
 
B

Bauexperte

Hallo,

Die FBH ist allerdings nur im extremen Winter an, denn sie ist im Schlafzimmer. Da konnten wir uns einen Eindruck verschaffen, auch wenn die FBH erst 6 Jahre alt ist, braucht es mehrerer Stunden bis eine Änderung spürbar ist, am besten morgens aufdrehen, dann kann man abends einen deutlichen Unterschied feststellen.
Bei diesem Anwenderverhalten zahlst Du monetär darauf. Du solltest eine einmal eingestellte Temperatur nicht mehr verändern - auch nicht im Schlafzimmer. Dadurch, daß alle WE heute an die Außentemperatur geknüpft sind, reagieren sie auch nur dann, wenn der Außenfühler entsprechende Grade meldet. Das hat nicht nur den hübschen Nebeneffekt Geld zu sparen, sondern auch kontinuierliche Temperaturen "ohne" lange Anlaufzeiten. Ganz abgesehen davon, daß kalte Schlafzimmer nicht selten Hauptursache von Gelenkerkrankungen sind

genau zu der Strahlungswärme habe ich Bilder zur Veranschaulichung gefunden, aber eben leider noch nicht live erlebt.
Ich habe vor etlichen Jahren Strahlungsheizkörper verkauft; leider stellte sich in diesen Jahren der Verhandlungsspielraum mit den Energieversorgern nicht sonderlich positiv dar, da sie am Gas mehr verdient haben. Insbesondere die RWE stellte sich quer, diesem System den Wärmepumpentarif einzuräumen. Heute, in Zeiten bezahlbarer und zudem geförderter Speichermedien kein Thema mehr.

Strahlungswärme ist etwas sehr angenehmes, da alle feste Materie im Raum genutzt wird, die Raumluft selbst aber kalt bleibt. Kurz- oder langfristiges Lüften beeinträchtigen das Wärmeempfinden nicht. Zudem heizen sie nachrangig, daß bedeutet, daß einstrahlende Sonnenwärme oder andere Wärmequellen, bspw. Backen, Kochen, Menschen usw. bevorzugt werden. Und - wer es sich Leisten kann, kann individuelle Heizkörper anfertigen lassen; hierzu haben wir seinerzeit L. Colani ins Boot geholt.

Mit Kühlung habe ich keine Erfahrung, da dies der Träger - Marmor - nicht vorsah. Andererseits bin ich eh nicht von Kombigeschichten begeistert; da gefällt mir ein separates Klimagerät deutlich besser.

Liebe Grüsse, Bauexperte
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
F

frosch006

Hallo Bauexperte,
bitte nicht falsch verstehen, hab mich da etwas ungeschickt ausgedrückt. Die FBH im Schlafzimmer wird nur im extremen Winter eingeschaltet läuft dann aber über einen längeren Zeitraum, also nich nur früh an und abends wieder aus. Sie läuft dann schon über Tage oder Wochen, aber eben auch nur leicht. Wir schlafen gerne kühl.

ma
 
B

Bauexperte

Hallo,

bitte nicht falsch verstehen, hab mich da etwas ungeschickt ausgedrückt. Die FBH im Schlafzimmer wird nur im extremen Winter eingeschaltet läuft dann aber über einen längeren Zeitraum, also nich nur früh an und abends wieder aus. Sie läuft dann schon über Tage oder Wochen, aber eben auch nur leicht. Wir schlafen gerne kühl.
Nix passiert

Kühl und kalt sind zwei Paar Schuhe. So, wie ich es verstehe, schaltet ihr die FbH recht spät ein. Bedeutet, zu den umliegenden Räumen entsteht eine Kältebrücke, welche durch die dortigen Heizkörper ausgeglichen wird.

Du mußt Dir die Effizienz eines Heizsystems wie einen kochenden Topf Wasser vorstellen. Soll die Wassertemperatur konstant und damit kostengünstig gleich gehalten werden, bringt man den Wassertopf zunächst zum kochen und stellt hernach den Regler so ein, daß das Wasser leicht simmert. Würdest Du das Wasser jedes Mal auskühlen lassen, bräuchtest Du ungleich mehr Energie, das Wasser wieder zum kochen zu bringen. So ähnlich verhält es sich auch mit zu beheizenden Räumen und deshalb sollte eine, einmal eingestellte Temperatur (pro Raum und nach dem persönlichen Bedürfnis), nicht mehr verändert werden, da der dann erforderliche Energiebedarf ungleich höher ausfällt.

Wir haben vor vielen Jahren, im Erstbezug und einer Nachbarin über uns, ein EFH bezogen. Wie üblich, haben wir das EFH die ersten beiden Jahre trocken gewohnt und nicht wenig Gas verbraucht. Im darauf folgenden Jahr habe ich mich - noch durch Zufall - mit einem Heizungsmenschen über die Kosten der Beheizung bei Erstbezug unterhalten. Er gab mir den guten Rat, die Nachtabsenkung abzuschalten und die Anlage ganzjährig durchlaufen zu lassen; ich wäre überrascht. Ich habe seinen Rat angenommen, mich mit Vermieter und Nachbarin ins Benehmen gesetzt und konnte am Ende das Experiment durchführen. Ich war wirklich überrascht, denn wir hatten nicht wenig Gas gespart und damit eine hohe Rückzahlung generiert. Seitdem bin ich nie wieder anders verfahren; bin meinem Geld auch nicht böse ... und, dadurch, daß die Heizung nicht abgeschaltet wird, reagiert sie schnell auf jede äußere Temperaturabsenkung und hält das Haus konstant auf der einmal eingestellten Temperatur

Liebe Grüsse, Bauexperte
 
Cascada

Cascada

Das (Bauexperte) kann ich bestätigen. Bei uns im ganzen Haus (FBH) alle Heizkreise offen, keine Einzelraumregelung, alles hydr. abgeglichen, Temperatur Rücklaufgesteuert anhand der AT - und fertig. Die ganze Heizsaison die gleiche Temperatur im ganzen Haus, Tag und Nacht (außer im Schlafzimmer - hier wurde der Heizkreis geringfügig gedrosselt).
 
Y

ypg

...Fußbodenheizung sind doch sehr träge auch heute noch. ...
Aber das ist ja so gewollt und gar nicht schlimm. Man stellt heute nicht von 15 auf 24 Grad ein, sondern belässt eine angenehme Temperatur von 18 - 22 Grad (+2 Grad bei uns Frauen), so wie man es mag
Das verbraucht weniger als dieses Auf und Ab und man kommt nach der Arbeit in ein molliges Heim, bevor man erst mal "eine viertel Stunde Aufputsch" abwarten muss, welches man dann wieder runterdreht.
Wir hatten in unserem 35-jährigen Haus FBH mit Fliesen und Teppich, und haben es jetzt genauso. Vor 2 Tagen habe ich die Heizung mal angestupst, indem ich sie auf 21 Grad gestellt habe, damit ich nicht auf kalten Fliesen herumlaufen muss

Heizung in Kopfhöhe kann ich mir nicht vorstellen, das mag ich schon im Pkw nicht.
 
Zuletzt aktualisiert 27.05.2022
Im Forum Heizung / Klima gibt es 1758 Themen mit insgesamt 26401 Beiträgen

Ähnliche Themen
14.11.2016Teppich im Schlafzimmer trotz FBH? - Seite 3Beiträge: 36
04.11.2013Fußbodenheizung, Raumthermostate und kalte Fliesen Beiträge: 30
11.06.2013Heizkörper im Neubau? Beiträge: 14
09.03.2018Heizkörper oder FBH: Was ist unter diesen Umständen zu empfehlen? - Seite 3Beiträge: 23
14.08.2015Fußbodenheizung oder Heizkörper? Beiträge: 12
23.08.2013Elektro-, Fußbodenheizung, Gasbrennwerttechnik statt Heizkörper? Beiträge: 11
18.01.2015Neubau Kfw70 FBH und Fliesen Beiträge: 11
18.12.2018FBH, Laminat oder Fliesen fußwärmer? Beiträge: 35
22.08.2014Fußbodenheizung oder nicht? - Seite 2Beiträge: 20
21.02.2014Neubau! Hilfe bei Heizungsanlage! Beiträge: 13

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben