Bodengutachten auch wenn ich keinen Keller baue?

5,00 Stern(e) 3 Votes
H

Hausner

Hallo,

überall wird empfohlen, das Bodengutachten während oder kurz nach dem Grundstückskauf machen zu lassen. Ich verstehe, dass das wichtig ist, um zu wissen, wie man einen Keller abdichten muss und wo man den Aushub hinbringen muss/darf. Wozu ist ein Bodengutachten (in einer so frühen Phase) wichtig, wenn man keinen Keller baut?

Ich habe mor noch keine Angebote machen lassen, aber unter Umständen ist das Bodengutachten ja später günstiger beim Aushub dabei bzw. das Gutachten muss wiederholt werden, weil das "Alte" nicht anerkannt wird....
 
N

nordanney

Wozu ist ein Bodengutachten (in einer so frühen Phase) wichtig, wenn man keinen Keller baut?
Damit Du bzw. der Architekt und der Rohbauer weiß, wie er die Gründung vornehmen muss. Du kannst ja ein "schönes" Grundstück kaufen und das Gutachten sagt, dann:
- Bitte Pfahlgründung und T€ 75 Mehrkosten einplanen
- Bitte mindestens 250cm Bodenaustausch, weil.... und T€ 35 Mehrkosten einplanen (oder vielleicht einen Keller bauen, weil ja sowieso gebuddelt werden muss)
- Perfektes Grundstück für Streifenfundamente, kein Bodenaustausch nötig, kostet dann T€ 5 weniger wie kalkuliert
Du kannst dem Grundstück nicht ansehen, ob es "gut" ist oder Dir doch Geld aus der Tasche zieht.

das Gutachten muss wiederholt werden, weil das "Alte" nicht anerkannt wird
Das passiert nur, wenn Du den Boden vorher einfach aus Langeweile mehrere Meter tief austauschst und vielleicht hunderte cbm Lehm verbuddelst
 
Tina mit K

Tina mit K

Auf das Bodengutachten stützt sich die Gründungsempfehlung. Und die ist bei jedem Hausbau doch ein sehr wichtiger Posten.
Wir mussten eine Pfahlgründung machen was 40.000 Euro Mehrkosten waren und sowas weiß man doch schon ganz gerne bevor man das Grundstück kauft.

Edit:nordanney war schneller und hats besser erklärt
 
C

Curly

beim Bodengutachten wird u.a. die Tragfähigkeit des Bodens festgestellt und danach richtet sich dann die Gründung.

LG
Sabine
 
H

Hausner

OK, also nur das Gründungsgutachten. Die chemische Analyse ist so weit hier schon geschrieben worden, lediglich ein paar Monate gültig, oder?
 
N

nordanney

chemische Analyse ist so weit hier schon geschrieben worden, lediglich ein paar Monate gültig, oder?
Wo möchtest du bauen? Normalerweise verändert sich der Boden nicht. Ich sehe keinerlei Notwendigkeit, den Boden dauerhaft und regelmäßig nach chemischen Verunreinigungen zu untersuchen
 
Zuletzt aktualisiert 02.02.2023
Im Forum Bauplanung gibt es 4689 Themen mit insgesamt 93551 Beiträgen

Ähnliche Themen
26.09.2022Bodengutachten für Bungalow 140 qm Mehrkosten WU Beton? Beiträge: 30
02.10.2018Aushub für Keller, eure Meinung zu den Kubikmetern - Seite 3Beiträge: 31
28.11.2020Teures Grundstück + EFH 155 qm + Keller KFW40+, finanzierbar? - Seite 4Beiträge: 60
02.04.2019Bauplatz: Massive Aufschüttung oder besser Keller mit Aushub? - Seite 3Beiträge: 28
24.07.2014HILFE -> Bodengutachten -> Auffüllung? Zusatzkosten? Beiträge: 11
05.04.2022Machbarkeit Finanzierung Neubau (Grundstück+REH bzw. Doppelhaushälfte) - Seite 7Beiträge: 93
19.08.2017Baukosten in BW für EFH mit 200m2 Keller und Doppelgarage - Seite 2Beiträge: 38
27.03.2017Ungefähre Kosten Erdaushub nach Bodengutachten Beiträge: 14
04.03.2015Budget Grundstück und bauen mit Keller Beiträge: 21
04.03.2022Bebauung Grundstück - Keller ja oder nein? Beiträge: 75

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben