Bauen ohne Lüftungsanlage mit Hochlochziegel?

4,00 Stern(e) 3 Votes
F

Fabian S.

Hallo zusammen,

meine Frau und ich möchten nächstes Jahr Bauen. Wir planen mit einem Hochlochziegel mit Perlitfüllung zu Bauen ohne zusätzliche Dämmung (Styropor o.Ä.). Wie dick sollte der Stein mind. sein um einen guten Wert (Kfw 40) bei der Dämmung zu erreichen? Wie würde der Wandaufbau aussehen?
Ist es Möglich mit dem Ziegel die Lüftungsanlage weg zu lassen?
Bitte um Erfahrungsberichte die auch mit dem Ziegel mit Perlite gebaut haben.


Gruß Fabian
 
H

Häuslebauer40

Mal sehen, ob ich es in aller Kürze richtig zusammenbekomme:

Je höher der KfW-Standard, desto höher die Dämmung und somit auch Luftdichtheit des Gebäudes. Umso wichtiger wird dann eine Lüftungsanlage.
Bei nem KfW 40 wirste wohl kaum ohne auskommen.
 
E

E.Curb

Moin,

Wir planen mit einem Hochlochziegel mit Perlitfüllung zu Bauen ohne zusätzliche Dämmung (Styropor o.Ä.). Wie dick sollte der Stein mind. sein um einen guten Wert (KFW 40) bei der Dämmung zu erreichen? Wie würde der Wandaufbau aussehen?
lies Dich mal durch das Forum.
Dann wirst Du feststellen, dass niemand die Frage nach Deiner Wandstärke beantworten kann.

Gruß
 
K

karliseppel

Hallo Fabian,

zuerstmal solltest du selbst hinterfragen, ob dein Ansinnen ein "KfW40" Haus zu bauen
wirklich deine Absicht ist. Ein "KfW"-Titel als Dämmstandard ohne dazu die darauf bezogenen
Energieeinsparverordnung Novelle zu zitieren bringt nichts. Es ist wie eine fehlende Einheit - als würde dein Auto nur
3 verbrauchen... äh 3 Gallonen pro 50km ...

Also sicherstellen was Kfw40 wirklich sein soll - aktuell ist es nämlich so ziemlich das
hochwertigste was du erstellen kannst.

DAFÜR wirst du um einen (gefüllten) Ziegel nicht herumkommen, wenn du es gern monolithisch
hättest.
Eine Lüftungsanlage übrigens ist keine Frage des Dämmstandards, sondern des Verfahrens wie dein
Haus gebaut wird. Hast du eine Ziegelaussenwand ins Auge gefasst, so wird sowas heute im Prinzip
ausschließlich geklebt. Teilweise noch getaucht, großteils mit einem Mörtelschlitten eine
dünne Schicht Mörtel aufgetragen. Das an sich ist schon mal relativ dicht - normales gemörtel
hatte aber auch keine "Lücken" ...
Nimmst du KfW Mittel in Anspruch, hast du auch Bedingungen an die Luftdichtheit zu erfüllen.
Diese sind im Anschluss an die Baumaßnahme entsprechend nachzuweisen - währenddessen
zu kontrollieren und in der Ausführung natürlich zu berücksichtigen.

Dies betrifft insbesondere alle Gebäudeöffnungen wie Fenster Türen etc. für die eine Dichte
Einbauweise zwingend notwendig ist. Man spricht in diesem Zusammenhang immer wieder von
einem Einbau gem. RAL bzw. einem Einbau durch ein RAL zert. Unternehmen.

Dies wiederum birgt die Tatsache, das die durch Norm vorgeschriebenen, notwendigen
Luftwechselraten in den Räumen nicht mehr durch manuelle Lüftung herbeizuführen ist.
Die "Ritzenlüftung" schlecht eingebauter Fenster fehlt und deshalb müsstest du jetzt
schätzungsweise alle 2 Stunden einmal Kreuzlüften um eine akzeptable Luftwechselrate
zu erhalten.

Kurzum: Du kommst nicht um eine Lüftungsanlage herum wenn du das Gebäude Normenkonform
errichten möchtest. (Das jemand alle 2 Stunden lüftet, auch nachts halte ich für nicht realistisch)

Und ganz nebenbei: Du wirst diese Kiste lieben.
Neben ein wenig Strom und Filterwechseln (die einem recht häufig vorkommen...) hast du
davon vor allem eines:
Immer frische Luft! Überall. Jeden Abend lege ich mich ins Bett, atme einmal tief durch und denke
mir wie cool doch diese Lüftungsanlage ist!!! Ohne Witz! Jeden Abend!!!
Ich würde nie mehr ohne bauen! Der Komfortgewinn ist dermassen enorm (nie lüften müssen)
und der Wohlfühlgewinn unermesslich (immer frische Luft)

Zu deiner Frage... Wenn du wirklich Kfw40 nach Energieeinsparverordnung 2009 meinst, wirst du mit einem
0.07er Stein in Richtung 49er Wand gehen... ob sowas noch Sinn macht muss jeder für sich selbst
entscheiden.
Wenn du kfw40 à la Energieeinsparverordnung 2004 meinst (und das tun die meisten sogar heute noch wenn sie von kfw40
reden und den begriff immer wieder im Bekanntenkreis hören...),
dann entspricht das ungefähr dem heutigen kfw70/kfw85 - das klappt mit nem 0.10er in 36.5cm...
du siehst - es hängt an deiner Definition.

grüße
-ks
 
S

Shism

Also ob Ziegel monolithisch oder mit Styropor außen darauf, das macht für das Lüften keinen Unterschied...

Wenn du mit kfw40 ein Haus meinst welches nur 40% vom Referenzgebäude nach Energieeinsparverordnung 2009 verbraucht, dann wird der Ziegel auch min 42,5cm breit sein müssen, je nachdem welchen Ziegel Ihr nehmt auch gerne 49

Wenn du so gegen eine zentrale Kontrollierte-Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung bist, dann gibt es auch noch andere, einfachere Möglichkeiten eine gewisse Mindestlüftung zu gewährleisten, so dass dir zumindest die Bude nicht wegschimmelt... Fensterfalzlüfter z.b. und zusätzliche Abluftanlagen in Bad/Küche...
 
F

Fabian S.

Hallo Karliseppel,

ich bin nicht generell gegen eine Lüftungsanlage, aber ich hab ein bisschen Angst vor den Kosten für den Unterhalt.
Jetzt meine nächste Frage was hat deine Anlage ungefähr gekostet und was Kostet sie im Unterhalt?
Ich habe da schon Zahlen gehört die über 400€ im Jahr lagen.

Gruß Fabian
 
Zuletzt aktualisiert 14.06.2024
Im Forum Bauplanung gibt es 4860 Themen mit insgesamt 97374 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben