Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
73
Gäste online
959
Besucher gesamt
1.032

Statistik des Forums

Themen
29.893
Beiträge
388.279
Mitglieder
47.432

Wohn-/Essbereich und Küche - Sinnvolle Aufteilung

4,30 Stern(e) 3 Votes
Halb Schweden öffnet die Türen nach aussen. Ich finde es häufig auch sinnvoller. Ob man das "so macht", ist vielleicht ein Grund, aber hoffentlich nicht der wichtigste, für oder gegen etwas.
 
Naja, so blöd ist das ganze nicht. Im Haus meiner Eltern (Gebaut ´89) öffnen die Fenster auch nach außen. Hat den entscheidenden Vorteil, dass man die Fensterretter voll stellen kann, bei meinen Eltern vorzugsweise mit Orchideen :D
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Hmmm. Interessant. Gibt's Nachteile?
Man kann die Außenverschattung nicht runter und die Fenster gleichzeitig offen stehen lassen - aber sonst?
 
2 x 60 ist aber schon ziemlich riesig :D. SBS würde ich mit French Door nehmen - Kühlung oben, Gefrierfach unten.
Riesig ist doch schön oder ? Ich mag keine vollgestopften Schränke und schon gar keine unübersichtlichen Kühlschränke. Natürlich kommt es auch auf Lebensgewohnheiten an, wir haben auch gerne gefrorenes Gemüse, Fisch, Obst uvm. zuhause. Ich hatte z.B. den Liebherr SbS mit jeweils 1 Vollraum KS und GS sogar für mich alleine und fand das klasse, zudem äußerst schick dazu, eben wie ein Möbelstück alleine an der Wand stehend. Mir hatte einmal eine Beraterin im Elektromarkt gesagt, ich solle mal ne gefrorene Pizza ins Gefrierfach eines 90cm SbS packen. Sie zeigte es mir und mir wurde klar, dass diese Schubladen darin Spielkram ist (für mich!); ich mag nämlich auch nicht gerne in Tütenbergen wühlen. Von daher sollte da Jeder seinen eigenen Standpunkt finden.
Wir haben gestern Abend nochmal gegrübelt und ich versuche mit meinen Kästchen mal etwas offenes zu zeichnen.
Das finde ich immer am hilfreichsten, nämlich pro Kästchen 10cm, so lernt es der Bub immer am Besten.....meint zumindest meine Herzensdame.
mit der gehassten Tür - wäre ja die Küche riesig.
-:) aha, also erfolgreich weggemobbt diese Tür ! Wenn die Küche riesig wäre könnte sie dann wiederum Raum für andere Bereiche abgeben, von daher wäre das ja ein Gewinn
Danke, hatte ich bis jetzt eigentlich nicht so eng gesehen, bespreche ich aber mal mit meiner Frau.
Das sehe ich wiederum nicht so eng und da würd ich mich ganz auf meine eigenen Gewohnheiten verlassen. Ich hatte seinerzeit den großen SbS z.B. im Esszimmer stehen und "musste" jeweils 4-5m dorthin gehen. Ich erinnere mich nicht, dass das Irgendjemanden gestört hätte; auch hier gerade steht der Kühlschrank etwas abseits, weil er einen schönejn Platz haben soll wie ein Möbelstück. Solange in der Nähe ein Tresen, Insel, Arbeitsplatte ist reicht das mMn absolut. Ich mag zB integrierte KS nicht, sondern ausschließlich freistehende, schön anzusehende Geräte.
Wir wohnen 150km von der Familie entfernt. Das ist zu weit um sich mal am Nachmittag zu treffen, aber nah genug, dass man sich regelmäßig über das Wochenende besucht. Das Kind ist aktuell < 1 Jahr und ein entsprechendes Gästezimmer fehlt uns seitdem in unserer aktuellen Wohnung.
Auch wohnen wir dann nicht mehr direkt in der Stadt und Freunde bleiben vielleicht auch mal öfter über Nacht. Fazit: Wir würden ungerne darauf verzichten.
Das kann ich sehr gut verstehen, da meine Familie/Freunde ca. 500km weg wohnen und die Bagage meiner Frau direkt hier. Mein Besuch soll sich wohl fühlen, weshalb ich Wert auf ein angemessenes Gästezimmer lege, ohne dass ich ausschließlich dafür ein leeres Zimmer bereit haben müsste. Dieser Besuch hätte bei mir dann sein Zimmer und könnte auch sein eigenes DU/WC nutzen für die Zeit des Besuches.
 
Stimmt, habe gerade Besuch aus Schweden und kenne das aus ganz Skandinavien; dort ist eher üblich, dass Tür und Fenster nach außen geöffnet werden. Generell ist der Qualitätsstandard im Hausbau aber auch ein anderer und die Ansprüche niedriger.
Bei uns wäre das eher ungewohnt und würde auf Widerspruch stoßen, weil man das als Deutscher halt nicht so macht-:)
Natürlich hat es aber auch z.B. den Nachteil, dass ich die meisten Verschattungsmöglichkeiten dann knicken kann. In Skandinavien löst man das eher auf rustikale Weise. Ich würde es im Haus hier auch nicht so verbauen lassen, weil es nicht meinen Gewohnheiten entspricht, selbst wenn es natürlich möglich wäre.
 
Oben