Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
80
Gäste online
1.283
Besucher gesamt
1.363

Statistik des Forums

Themen
30.458
Beiträge
365.155
Mitglieder
46.386

Wieviel Tilgung ist ratsam bei wieviel Netto?

4,60 Stern(e) 5 Votes
Das sind 125qm KFW55 ohne Keller, im Rheinland. Die Gemeinde zählt hier in der Region zu den günstigeren.

Dabei ist die Rücklage eher sparsam (sinnvoll wären sicherlich auch 150-200 Euro, Strom sind 5.500kWh und ist ja Nutzerverhaltenabhängig)

Rechnet lieber mit 500 mtl. oder bei der Hausgröße vielleicht ach mit 550 Euro. Wenn's am Ende 500 Euro im Jahr weniger sind.... gut für Weihnachtsgeschenke.Anhang anzeigen
Interessant! Ich habe auch immer dies 400€ Nebenkosten im Kopf gehabt, jedoch nie die GEZ Gebühren, DSL & Telefon reingerechnet! Die waren gedanklich als Kosten immer da, aber nie in dem Posten d.h. meine 400€ sind tatsächlich realistisch :)
 

Anhänge

  • 0 Bytes Aufrufe: 0
Aber welche alternativen gibt es ?
Wieder ein sehr gutes Argument. Das meine ich ernst. Klar habe ich vor der Veränderung Angst. Aber Schlussendlich wird diese finanzielle Mehrbelastung kommen. Sei es durch eine größere Wohnung, eine Eigentumswohnung oder eine Haus.

Das höhere Gehalt kann und wird womöglich auch kommen. Eine 30 jährige Finanzierung mache ich aber nicht auf Grundlage einer erwarteten Gehaltserhöhung. Wenn dies aber im Moment zu schaffen wäre, sollte dies auch in Zukunft funktionieren.
 
Der letzte Satz ist sehr wahr. Und über Risikoabsicherung per Versicherung haben wir ja schon geredet.
Ich kann aus der Rückschau sprechen.
1985 geheiratet. Da zu der Zeit zwei Kapitallv abgeschlossen. Die eine war fällig 2005, die andere wird 2018 kommen. Mit der 2005 er haben wir unser REH damals finanziert. 300 tsd. Mark. Gab 400 Zinsen im Monat und ca. 1000 Mark Prämie. Das war mit zwei Kindern anfangs eng, wurde aber immer leichter. Und 2005 war alles getilgt und weil die LV gut lief waren noch knapp 50 über, jetzt in Euro. Ich würde sagen, in der Rückschau, es war nicht riskant und wir haben auch nicht echt Not gelitten.
Das jetzige Haus, mehr ein Altersitz, wird bald, in wenigen Monaten bis auf 40 tsd. durch die andere LV bezahlt sein, die im Juli kommt. Kleiner, günstiger, 200,- im Monat Prämie, aber doch ausreichend, um das Haus zu gutem Teil zu zahlen. Die restlichen 40 stottern wir dann bis 2022 ab. Dann ist Ende. Da wir mittlerweile bei zusammen 80 Jahreseinkommen brutto liegen, tut das nicht weh. Ich will aber auch, dass es nicht mehr weh tut. Ich will nach Agia Galini, Kreta, zum wandern fliegen können, ich will mit ihr ausgehen können, segeln können, zwei PKW halten können etc.
Ihr fragt Euch bestimmt, wieso über LVs gebaut? Nun, das war 1985 Mode, und LV s waren recht Rendite stark damals und wurden zudem noch sehr gefördert steuerlich.
Karsten
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Falls es nicht schon geschrieben wurde... pro Baby rechnet das Statistische Bundesamt mit Kosten von ca. 500 EUR/Monat. Diese steigen dann bei Schulkindern und Studenten weiter. Wenn ich mich recht erinnere ist der Wert exkl. Betreuungskosten wie bspw. Kita.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Falls es nicht schon geschrieben wurde... pro Baby rechnet das Statistische Bundesamt mit Kosten von ca. 500 EUR/Monat. Diese steigen dann bei Schulkindern und Studenten weiter. Wenn ich mich recht erinnere ist der Wert exkl. Betreuungskosten wie bspw. Kita.
Na die rechnen aber echt großzügig. Soviel verbraucht man nur und nimmer. Außer man kauft alle Klamotten neu und auf Marke. Gerade die ersten 3 bis 4 Jahre hält es sich in Grenzen. Erst dann beginnen langsam Sport/Musik/ ... Kurse und das teure Spielzeug aus der Werbung.

Wenn man die Betreuungskosten mit rein rechnet wird eher ein Schuh draus
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Oben