Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
116
Gäste online
1.200
Besucher gesamt
1.316

Statistik des Forums

Themen
29.619
Beiträge
381.974
Mitglieder
47.247

Wie viel Tilgung ist ratsam bei wieviel Netto?

4,60 Stern(e) 5 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
So ist es jetzt schon. 220€ Haftpflicht, 100€ Steuern (so um dreh), bisschen Wartung und TÜV.
Da kann man gut dran sparen und Benzinverbrauch ist nur da, wenn genutzt wird.
Günstiges Fahrzeug nehmen, dann sind die Kosten drum herum auch überschaubar
 
Da ich neulich in Anzug und Mantel ziemlich genau 6 km Rad gefahren bin, kann ich nur sagen: es ist am Bauch kälter als mit einer passenderen Jacke. Ein anderes Fahrrad (aufrechter Sitz, Hollandrad) täte Abhilfe und wäre für 6 bis 10 km absolut passend. Ansonsten fahre ich ganzjährig Rad; muss ja auch ganzjährig arbeiten (nicht im Anzug, aber schon ordentlich). Das klappt gut, 9 km, einfache Strecke. Weiter muss man das hier vielleicht nicht diskutieren ... muss jeder selbst entscheiden.

ganz ohne Auto geht es nicht
Hier ging es um das zweite(!) Auto.

Übrigens: Wasser kann man der Leitung entnehmen, Bier, Saft, Wein kann man liefern lassen. Sei's drum: Wir haben ja auch ein Auto, sonst wüsste ich ja gar nicht um die hohen Kosten ;-).
 
Im Sommer radelt man die 6km vielleicht mit dem Rad aber im Winter? Ggf im Anzug? Hm.
Stehe vor einem ähnlichen „Dilemma“, wenn wir umziehen ... Autos machen so schön selbstständig und unabhängig
Mein Arbeitsweg beläuft sich nach dem Umzug ins eigene Haus (irgendwann :)) auf 30km (ein Weg). Ich habe mir letztes Jahr hierfür ein E-Auto für 14500€ gekauft (nach Abzug der E-Prämie + Rabatte).
Zum vorherigen Diesel spare ich mir ca. 1500€ Betriebskosten pro Jahr und da an einem E-Autos kaum was kaputt gehen kann (außerdem hat es 8 Jahre Garantie auf alles), würde sich das E-Auto nach 10 Jahren amortisieren. Wenn nicht, dann fahre ich trotzdem günstiger als ein Verbrenner. Klar hat so ein Akku auch Verschleiß, aber 60km sollte er allemal schaffen auch nach 10 Jahren :)

Was fällt an Kosten zum Verbrenner weg (zumindest bei mir):
- 284€ Steuern
- 100€ weniger Versicherung
- 85€ pro Monat weniger Treibstoff bzw. Antriebskosten ggf. kann komplett wegfallen, wenn ein IKEA oder Tank&Rast auf dem Arbeitsweg liegen
- Kein Ölwechsel
- Keine Abgasuntersuchung
- Auch keine zukünftige Maul

So mal als Gedankenanstoß :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Lohnt bei jetzt 13km und dann 6km nicht. Verbrauchskosten sind nicht so das Problem.

Und für den Erhalt der Garantie darfst du Inspektionen machen. Die, so liest man, wohl trotz der reduzierten Wartungserwartungen nicht billig sind.

Was hast du denn da? Zoe?
 
Für mich Auto fahren auch ein notwendiges Übel. Innerorts fahre ich nach Möglichkeit mit dem Fahrrad. Wenn etwas wärmer ist auch gern Roller.
Leider brauchen wir auch zwei Autos und eins muss wegen Kindern auch groß sein.
 
Oben