Wie Bodenplatte bei Doppelhaushälfte

4,30 Stern(e) 4 Votes
Hallo,

ich möchte gerne wissen wie eine Bodenplatte bei einem DHH erstellt werden muß.
Meine Bodenplatte wurde an ein bestehendes DHH angebaut. Dabei wurde unter die Bodenplatte Noppenfolie und eine weiter Folie gelegt. An der Stelle wo es an die andere Bodenplatte stößt, wurden die Folien hochgezogen, so das die jetzt zwischen den Bodenplatten raus schaut. Dahinter ist noch 1-2cm Luft zur anderen Bodenplatte, das kein direkter Kontakt stattfindet. Unser Nachbar und dessen Architekt sagten das sei wegen Schallschutz ein Problem.
Wie müßte das normalerweise sein, und was kann man jetzt machen?
 
Moin,

Bodenplatten können getrennt werden oder auch nicht. Auf jeden Fall muss auch eine vernünftige Planung her.

Warum die Noppenfolie da so hochgezogen wurde weiß ich nicht.
2cm Trennfuge erscheint mir bisschen knapp.

Und jetzt meine Strandardfrage : Wie äußert sich Dein GU/GÜ dazu ?
Sagt er, dass es in Ordnung ist ? Vielleicht kannst Du den Architekten des Nachbarn mal genauer Fragen ? Der kennt die Gegebenheiten und möchte ja auch eine vernünftige Trennung haben.

Gruß
 
Warum die Noppenfolie da so hochgezogen wurde weiß ich nicht.
2cm Trennfuge erscheint mir bisschen knapp.

Nachgemessen hab ich nicht, aber ist halt n Hand breit

Und jetzt meine Strandardfrage : Wie äußert sich Dein GU/GÜ dazu ?

Wie soll der sich schon äußern? Das ist gut so, das muß so sein blablabla

Vielleicht kannst Du den Architekten des Nachbarn mal genauer Fragen ? Der kennt die Gegebenheiten und möchte ja auch eine vernünftige Trennung haben.
Er sagt das da die Folie raus soll, wenns dann 3cm sind, wärs ok und dann so ne (hab den Namen vergessen, glaube war) Glaswolleplatte rein
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Hallo,

von hier aus ist eine Detailplanung logischerweise nicht möglich. Aber wenn Deinem GÜ scheinbar alles egal ist und er alles für richtig hält, dann würde ich mich an Deiner Stelle ein bisschen an den Architekten des Nachbarn halten.
Folie muss natürlich raus, Trennfuge dichtmachen, bei den Trennwänden auf richtigen Schallschutz achten etc.

Gruß
 
Ich glaube nicht das meinem GÜ das egal ist, nur scheinbar wissen die es nicht besser?!

Erklärst Du mir als absolutem Vollpfosten bitte warum die Noppenfolie raus muß. Kann die nicht einfach bleiben und dann ne Abdichtung?

Womit sollte man die Fuge dicht machen?
 
Noppenbahn sollte aus Schallschutzgründen nicht zwischen die Bodenplatten.

Du sagst ja selbst, dass da sowieso nicht mehr wirklich viel Platz ist.

Die Trennfuge sollte auch durchlaufen, d.h. die Trennwände müssen auch einen gewissen Abstand haben und durch Schallschutzmatten getrennt werden.

Wenn eine Fuge, dann auch sauber geplant. Aber wie gesagt, hier keine Detailplanung.
 

Ähnliche Themen
09.08.2018Zaun als Schallschutz zum Nachbarn. Was hemmt Schall am besten?Beiträge: 27
08.01.2016Schalldämmung Obergeschoss TrennwändeBeiträge: 13
16.07.2020Lärmprobleme Neubau Doppelhaushälfte Baumängel beim Schallschutz?Beiträge: 38
14.05.2020Schallschutz VDI Richtlinie 4100 & DIN 4109 im FertighausbauBeiträge: 49
03.06.2018Neubau einer ca. 8x11 DHH, Einschätzung Grundriss und FensterBeiträge: 35
11.01.2018Wandstärke Trennwand Doppelhaus. Statiker plant 17,5cmBeiträge: 14
09.09.2015Probleme mit Nachbarn wegen abgerutschter ErdeBeiträge: 29
05.05.2020Doppelhaus - Ärger mit dem NachbarnBeiträge: 373
18.03.2017DHH auf Grundstück mit steigendem GrundBeiträge: 10
23.06.2020Grundrissoptimierung | DHH am Hang mit 192m² WohnflächeBeiträge: 54

Oben