Was kann man als Leihe selber machen?

4,50 Stern(e) 4 Votes
E

Exilhamburger

Hallo,

wir möchten gern bauen und wollen viel (soweit wie möglich)an Eigenleistung erledigen.

Was kann man denn bei einem Neubau selber machen. Im Familienkreis hätten wir noch einen Dachdecker, Maler ggf. auch einen Fliesenleger.

Viele Dank für Eure Ideen und Vorschläge.

LG Torsten
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bulla2000

EL sind immer ein zweischneidiges Schwert. Ich würde mich auf solche Dinge beschränken, die keinen Einfluss auf spätere Gewährleistungsansprüche gegen den GÜ haben. Beispielsweise würde ich die Kellerabdichtung, Elektro, Heizung/Sanitär/Dach nie selber machen, dann gibt es meist einen schönen Kampf, wer denn nun für evtl. Mängel haftet.

Für Laien gerade noch ok ist Fußboden Verlegearbeiten (Laminat, Teppich) und Streichen/Tapezieren der Wände. Außenanlagen evtl. auch noch.
 
W

winterlich554

Hallo!

Naja der Vorposter hat schon recht. Ich habe soviel wie möglich selbst gemacht, außer die Sanitär Sachen, weil wenn dir da dann irgendwann mal was undicht wird, schauste Blöd drein, im Falle des Falle wäre eine Firma dafür haftbar und muss das dann bezahlen und neu machen.
ansonsten geht eigentlich alles

Lg
 
T

TorbenKlein

Ich würde dir auch raten möglichst viel selbst zu machen. Am besten sprecht ihr die Bauarbeiter auf dem Bau auch mal an, ob es irgendwelche arbeiten gibt die man auch als leihe ganz gut hinbekommt. Bauarbeiter sind da meistens relativ hilfsbereit, wenn ihnen Arbeiten abgenommen werden die sie nicht so gern machen oder als Zeitverschwendung betrachten. Ansonsten gibts ja auch ne menge praktischer Tipps wie man Dinge bewerkstelligen kann, an die man sich vielleicht gar nicht rangetraut hätte. Ansonsten würd ich dir raten die Sache eher nur mit den Bauarbeitern zuregeln und nicht unbedingt mit deren Chef, weil der logischerweise daran interessiert ist, das alles von seiner Firma gemacht wird. Da gehts ja schließlich auch für ihn ums Geld.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
L

lydii

Also aus "eigener Erfahrung" kann ich nur davon abraten, allzuviel selber zu machen. Meine Eltern hab jenseits der 50 nocheinmal ein neues Haus gebaut und mein Vater hat, so wie er nunmal ist, sehr viel selbst getan. Irgendwann gab es dann einen Riesen Schimmelfleck an einer Kellerwand, weil irgendwas mit der Sperrschicht (oder wie das auch immer heißt) nicht gestimmt hat. Tja und die hatte mein Vater selber gemacht...
Das Ende vom Lied war viel Ärger und Extra Arbeit.
 
L

Lynx1984

Hallo Torsten,

die EL sind natürlich immer eine schwierige Sache mit der späteren Haftung. Auch musst Du Deine Zeit realistisch einteilen. Was glaubst Du wie lange man braucht ein 140qm Haus zu Tapezieren und zu streichen? Wenn die Profis zu dritt 2 Tage brauchen bist Du über eine Woche dabei... Musst Du Treppengeländer Lackieren wird es ganz schnell unlustig... Ein Treppenhaus kostet eine Person locker mehrere Tage. Das als Beispiel für die extrem vielen "Kleinigkeiten".
Dann musst Du auch Material kaufen (Unterschätze den Lebenspartner mit den eigenen Vorstellungen nicht! "lass uns nochmals woanders schauen"), die Ausrüstung haben und das Know How. Wenn ein Handwerker was nicht ordentlich macht lässt Du Ihn das nochmals machen. Bei Dir selbst zieht das Zeitverzögerungen nach sich...

Soo gewaltig viel spart man nicht mit den Eigenleistungen.

Bei mir im Baugebiet schaffen es selbst gute Heimwerker kaum noch aus eigener Motivation sich aufzuraffen, um die letzten Lampen im Haus anzubringen. Sofern Du nicht selbst schon mehrere mal die betreffende Eigenleistung gemacht hast oder die volle (nicht nur stundenweise, sondern auch Planung) Unterstützung von Profis hast - Finger weg von den Eigenleistungen.

Beste Grüße
 
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben