Umfinanzierung bereits nach 2 Jahren möglich? (für Außenanlage)

4,90 Stern(e) 11 Votes
M

MKK_SE92

Hallo zusammen,

bevor ich meine Hausbank/Finanzmakler kontaktiere, wollte ich hier eine kurze Meinung über mein Vorhaben holen. ;)

Kurz zu der Situation:
Neubau Fertighaus, innen jetzt komplett fertig und eingezogen
Wert des Objektes mit Grundstück ca. 450-500tsd €

Finanzierung:
ING, 1,0% auf 15 Jahre, 270tsd€, Restschuld 266tsd
Vertrag von 09/19, also noch 13 Jahre Zinsbindung
KFW 153, damals 100tsd
Leider musste eine Nachfinanzierung schon genommen werden, 25tsd mit 1,9% Zinsen, Tilgung bisher nur wenig.

Aktuell sieht es so aus, dass wir uns unserem schönen Häuschen sitzen, leider für Außenanlage absolut nichts mehr übrig blieb (leider verkalkuliert).
Selbst die Nachfinanzierung war für Fertigstellung des Hauses nötig.

Leider muss für die Außenanlage direkt mit einem dicken Brocken angefangen werden (Terrasse Stützmauer knapp 20m²), vorher macht Spritzschutz/Pflaster und so weiter nicht viel Sinn.
Ungefähr benötigt werden laut befreundetem Gala-Bauer für das Projekt (um die Terrasse + den Bereich ums Haus einigermaßen wohnlich zu bekommen) weitere 25tsd. Diese nebenbei anzusparen würde einige Jahre dauern und ziemlich schwierig werden. Ich will eigentlich keine 10 Jahre auf eine Mondlandschaft neben dem Haus blicken.

Wäre es theoretisch möglich, jetzt schon eine Umfinanzierung bei der ING anzufragen? Ideal für uns wäre es, eine komplett neue Finanzierung zu bekommen, welche die Nachfinanzierung mit ihrem schlechten Zins und die Außenanlage mit einem besserem Zins mit einschliesst.
Der Wert ist aufgrund der Nachfrage deutlich gestiegen, theoretisch die Beleihung also gefallen. Wir könnten zusätzlich eine höhere Tilgung von 100-200€ als jetzt verkraften.

Falls das alles komplettes Wunschdenken ist (Vorfälligkeitsentschädigung?), öffnet mir bitte die Augen. :oops:

VG
 
G

guckuck2

Du hast keinen legitimen Kündigungsgrund, daher brauchst du dir über Vorfälligkeit keinen Kopf machen.
Letztlich kann es dir nur die ING sagen, im schlimmstenfall halt zu Konditionen eines Konsumkredits.
 
C

Crossy

Ich seh die Chancen auch (sehr) schlecht.
Warum sollte die Bank das machen? Die werden dir die 25k ggfs. schon noch geben (je nach Einkommen), aber eben zum Zins eines Konsumkredits.
Wie hoch ist das Haushaltseinkommen und wie viele Personen leben davon?
Wir haben auch eine Nachfinanzierung für die Außenanlagen machen müssen, tilgen dort aber sehr stark und werden in 2 Jahren fertig sein. Bei uns wurde bei der Nachfinanzierung auch nochmals überprüft ob nach Haushaltspauschale der Bank noch genug für uns übrig bleibt. Da ihr die bisherige Nachfinanzierung schon wenig tilgt, vermute ich, dass das bei euch nicht gut aussieht. Mit 100-200 EUR werdet ihr keine Nachfinanzierung in der benötigten Höhe bekommen.
 
S

Seppl's Häusle

Das klingt für mich nach immensem Risiko.

Passt bitte auf, dass ihr in 2 weiteren Jahren kein Fall für den Schuldnerberater seid.

Überlegt gut was ihr macht, rechnet lieber alles doppelt und dreifach durch und überschuldet euch nicht.
 
T

Tom1978

Für mich klingt es so als wenn die Finanzierung von Anfang an sehr riskant war. Wenn man nach der Finanzierung nur 100-200 € Puffer monatlich hat, hat man sich vermutlich übernommen.
 
H

Hausbautraum20

Hmm interessant wäre wirklich wie nah am Limit ihr schon seid?
Letztlich werdet ihr aber bei der Bank anfragen müssen, ob sie euch überhaupt noch Geld gibt und wenn für welchen Zins.
Die Frage ist auch, ob es nicht ne Variante für 5000€ tut und man dafür nachts ruhig schlafen kann und nicht jeden Cent 5mal umdrehen muss.
 
Zuletzt aktualisiert 27.05.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3135 Themen mit insgesamt 68686 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben