U-Wert der Fenster - Unterschiede

5,00 Stern(e) 4 Votes
Zuletzt aktualisiert 20.07.2024
Sie befinden sich auf der Seite 2 der Diskussion zum Thema: U-Wert der Fenster - Unterschiede
>> Zum 1. Beitrag <<

L

Legurit

Wir haben einen Uw von ~0.75 ; uf von 1.0 glaub ich, uw von 0.5.
Beispiel: Uw geht von 1.05 auf 0.75, 200 Heiztage, 30 qm Fenster, durchschnittliches delta zur Raumtemperatur 13°C -> 39 € pro Jahr. Ist der Aufpreis unter 1000€ lohnt es sich wirtschaftlich langfristig. (100 Annahmen)
 
L

Legurit

Was Leute bei Fenstern für Strahlungskälte halten ist oft Zugluft... Luftdicht verklebt wurde vor 20 Jahren wohl nicht (immer).
Strahlungskälte merkt man meiner Meinung nach nur wenn du sehr dicht am Fenster sitzt - wir sprechen hier ja nicht von 1-fach verglast vs. Passivhaus.
 
P

Payday

Wie viele qm sind es? Das kann man sehr genau beziffern, was theoretisch gespart wird... z.B. 0.3 W/qm K wären bei 10 qm Fensterfläche an einem knackigen Wintertag mit -10°C = 10qm * 30K *0.3 W = 30 W pro Stunde -> 0,660 kWh -> 4.6 Cent
die umrechnung von w/qm und ne temp Differenz auf eine zeiteinheit (1std) mögest du bitte noch mal etwas genauer ausführen.
bei deiner Rechnung von 4,6cent pro 10qm (realistisch wäre noch etwas mehr für ein ganzes Haus) und stunde wären das im Winter bei 30tagen x24 stunden = 33€/Monat Mehrkosten. das halte ich für sehr sehr sehr unwahrscheinlich bitte mal die richtige ganze formel
 
L

Legurit

Die 4,6 Cent waren auf einen ganzen Tag bezogen - sorry.
0,3 W/ qm K * 10 qm *30 K * 24h = 2160 Wh -> 2,16 kWh -> 1 kWh Gast kostet ~7 Cent -> 15,12 Cent (hatte mich um den Faktor 3 verrechnet, da ich ein dreher im Kopf hatte) - stimmt aber.
10 qm Fenster sind relativ wenig für ein Haus.. daher das zweite Beispiel -> lass es 30 qm sein --> 45,36 Cent an diesem sehr sehr kalten Wintertag (im Schnitt -10°C).
Nun gibt es von den Tage nicht viele und der TemperaturDurchschnitt der Heizungsmonate liegt ehr bei 6° C zwischen Oktober und April. Unterstellen wir mal, dass wir nun nicht die kompletten 240 Tage heizen, sondern eher 200 davon und nehmen wir 7°C Durchschnitt und nicht 6°C (irgendwie muss ich die solaren Gewinner abfrühstücken) - dann haben wir z.B. 200 Tage mit 13°C Temperaturdelta -> 13 °K * 0,3 W/qmK * 30 qm * 4800 h = 561 kWh --> 39 € Gas im Jahr, die man sparen könnte... ist sicher in der Nähe der Wahrheit.
 
Zuletzt aktualisiert 20.07.2024
Im Forum Fenster / Türen gibt es 1289 Themen mit insgesamt 15009 Beiträgen


Ähnliche Themen zu U-Wert der Fenster - Unterschiede
Nr.ErgebnisBeiträge
1Abschließbare Fenster/ Fluchtweg 18
2Fenster zwischen 2 Räumen 13
3Einbau bodentiefes Fenster & franz. Balkon, Altbau, 4.OG 12
4Fenster-Angebot Bewertung - Ist das so okay? 25
5 Küchenplanung mit tiefen Fenster 43
6Welche Rollläden bei verschlossenem Fenster, nur Verglasung? 13
7Welche Sicherheitsstufe für Fenster wählen? 29
8Beschlagene Fenster trotz Lüftungsanlage 49
9Fenster, Vorbaurollladen, Außenputz 10
10Wie schalldicht sind Fenster? 15
11Meinungen zu Brüstungshöhe Fenster gesucht 30
12Vorwand im Bad OG direkt neben Fenster 17
13Ecken der neuen Fenster sehr unsauber oder auch zerkratzt 46
14Trefz Fenster Preise und Erfahrungen? 14
15Neubau Fenster Brüstungshöhe für Gäste-WC 30
16Fenster aus Polen oder Bosnien? 24
17Fenster gesprungen - Spannungsriss oder Fremdeinwirkung? 11
18Riesiges Problem mit dem Kondenswasser am Fenster 34
19Kniestock Fenster zu tief, was denkt ihr? 23
20Fenster schwitzen bei Außenkälte an innenliegenden Dichtungen 14

Oben