Realistische Baukosten & Finanzierungsplanung?

4,80 Stern(e) 9 Votes
Zuletzt aktualisiert 18.06.2024
Sie befinden sich auf der Seite 9 der Diskussion zum Thema: Realistische Baukosten & Finanzierungsplanung?
>> Zum 1. Beitrag <<

A

Allthewayup

Wir haben uns gerade einen Gartentisch für über 2000€ gekauft und ich habe gedacht das ist schon fast etwas übertrieben, aber ok dann hab ich wohl doch nur Billigramsch
Du willst nicht wissen wie ich mich gefühlt habe als ich auf der Garnitur saß. :-X
Für 2k bekommt man sehr ordentliche Qualität. Alles darüber ist meiner Meinung nach nur noch Prestige. Das die Qualität da nochmal einen Quantensprung macht wage ich zu bezweifeln.
 
F

FF2677

Falls es jemandem hilft, hier unsere Materialkosten für Außenanlagen aus 2020 und 2021. Alles 100% in Eigenleistung.
Terrasse: 50qm
Pflaster: 100 qm
Randsteine: 50 m Granit
+Randsteine: 60 m Beton
Zaun: 90 m Doppelstabmatte

Schotter: 120t -3300€
Splitt: 13t - 300€
Beton: 15t - 800€
Granit Terrassenplatten 80x80 50qm + Granitrandsteine 50m - 4000€
Pflastersteine 100 qm - 2200 €
Werkzeug (kaufen oder leihen) - 500€
Randsteine Beton 60 m - 500€
Zaun Doppelstabmatte 8/6/8 90m zw. 100 und 140 cm - 3000€
Zaun Granitstehle: 1200 €
Brunnen + auto. Bewässerung - ca. 1000€
Mähroboter - 800€
LKW mit gesiebter Erde - 600€
Rasen + diverse Kleinigkeiten: 500€

Macht in Summe ca. 19.000€ alles zu 100!!! % in Eigenleistung.
Da fehlen noch komplett alle Pflanzen + Terrassenüberdachung.
50 qm Terrassenüberdachung haben wir uns anbieten lassen: 26.000€
Diese zu 100% in Eigenleistung so wie wir uns das wünschen, ca. 15.000€ nur Material.

=> Außenanlagen wenn mal fertig, sind bei uns 34.000€ Material + Pflanzen.
Das waren hunderte Stunden mit Vater und Schwiegervater.

Daher wundern mich Schätzungen in diesem Forum für Gala für 70.000€ keinesfalls.
 
B

BackSteinGotik

  • ind Kinder geplant? 1-2
  • Was macht Ihr beruflich? Angestellte (beide im Tarifvertrag). Lohnsteigerung in den kommenden Jahren durch Tarifvertag absehbar.
  • Wie viele Stunden arbeitet Ihr? Beide ~38h/Woche
Ich sehe eigentlich nur zwei Punkte - die 1-2 Kinder, die noch kommen & für eine ganze Zeit Teilzeit statt DINK bedeuten - da drückt die hohe Rate natürlich. Und eben das Jobrisiko - wie wahrscheinlich ist es, dass ihr schnell in vergleichbarer Beschäftigung unterkommt, wenn es mal wirtschaftliche Probleme gibt? Seid ihr bei zwei Arbeitgebern, oder dem gleichen?
 
T

Thomas2010

Und eben das Jobrisiko - wie wahrscheinlich ist es, dass ihr schnell in vergleichbarer Beschäftigung unterkommt, wenn es mal wirtschaftliche Probleme gibt? Seid ihr bei zwei Arbeitgebern, oder dem gleichen?
Wir arbeiten in verschiedenen, großen Unternehmen, in unterschiedlichen Branchen und in unterschiedlichen Tarifgewerkschaften.
Wir betrachten unsere Jobs als sehr sicher, zumal wir beide in die Kategorie der Fachkräfte fallen, die gefragt am Arbeitsmarkt sind. Das Jobrisiko sollte bei uns daher gering sein.
Bleibt „nur“ noch die Phase, in der wir für/wegen Kindern nur reduziert arbeiten. Hierfür planen wir vorab über die nächsten Jahre einen Puffer anzusparen und ggf. zunächst auf Sondertilgungen zu verzichten.
 
H

heya1883

Wir arbeiten in verschiedenen, großen Unternehmen, in unterschiedlichen Branchen und in unterschiedlichen Tarifgewerkschaften.
Wir betrachten unsere Jobs als sehr sicher, zumal wir beide in die Kategorie der Fachkräfte fallen, die gefragt am Arbeitsmarkt sind. Das Jobrisiko sollte bei uns daher gering sein.
Bleibt „nur“ noch die Phase, in der wir für/wegen Kindern nur reduziert arbeiten. Hierfür planen wir vorab über die nächsten Jahre einen Puffer anzusparen und ggf. zunächst auf Sondertilgungen zu verzichten.
Hoffen wir mal nicht auf die Automobilbranche oder Zulieferer, da sind Gehaltssteigerungen keine Selbstläufer mehr, außer man ist in der IT. Wir haben in Stuttgart gebaut und sehen wie sehr die Nachbarn an den 4-5k Kapitaldienst p.M. zu knabbern haben. Setzt mal ruhig 1k p.M. für die Kinder an, mit dem Grund und Haus werden zudem auch die Ansprüche steigen, da ist man schnell bei 4k Lebenshaltung im Monat. Wo liegt euer Beleihungsauslauf ?
 
T

Thomas2010

Hoffen wir mal nicht auf die Automobilbranche oder Zulieferer, da sind Gehaltssteigerungen keine Selbstläufer mehr, außer man ist in der IT. Wir haben in Stuttgart gebaut und sehen wie sehr die Nachbarn an den 4-5k Kapitaldienst p.M. zu knabbern haben. Setzt mal ruhig 1k p.M. für die Kinder an, mit dem Grund und Haus werden zudem auch die Ansprüche steigen, da ist man schnell bei 4k Lebenshaltung im Monat. Wo liegt euer Beleihungsauslauf ?
Danke für deine Antwort. Wie die Bank den Wert der Immobilie einschätzt wissen wir noch nicht. Der Quotient aus Bankdarlehen und Gesamtkosten des Bauvorhabens liegt bei ca. 65%.
 
Zuletzt aktualisiert 18.06.2024
Im Forum Baukosten / Baunebenkosten / Baupreise gibt es 821 Themen mit insgesamt 27713 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Realistische Baukosten & Finanzierungsplanung?
Nr.ErgebnisBeiträge
1Zaun neben Grundstücksgrenze stellen Beiträge: 26
2ZAUN gesucht - Bilder und Anregungen erwünscht ! Beiträge: 33
3Glas- oder Lamellendach als Terrassenüberdachung Beiträge: 56
4Risse in Keller-Beton-Außenwand festgestellt wie ist vorgehen Beiträge: 33
5Beton unter Dachrinnen-Fallrohr Beiträge: 13
6Welche Leistung lohnt sich als Eigenleistung Beiträge: 67
7Außenanlagen nicht fertig Beiträge: 57
8Außenanlagen in Eigenleistung Beiträge: 12
9Förderung Materialien bei Eigenleistung Beiträge: 19
10Winkelschleifer um mehrere Pflastersteine und Randsteine zu schneiden? Beiträge: 15
11Dacheindeckung - Ton oder Beton? Beiträge: 16
12Geschossdecke: Beton oder Holzbalkendecke - Vor und Nachteile!? Beiträge: 20
13Keller aus WU-Beton - Schalterproblem Beiträge: 12
14Neubau - Zaun zur Baustraße und Nachbarn Beiträge: 10
15Regen auf Beton Betonplatte schädlich? Beiträge: 12
16Pflastersteine aus Beton selbst gießen Beiträge: 12
17Decke zum DG - Holz oder Beton günstiger? Beiträge: 10
18Fliesen auf Beton entfernen Beiträge: 16
19"Bezugsfertig" - Haus-Kosten einschätzen mit Eigenleistung Beiträge: 18

Oben