Probleme mit Proxon Luft Wärmepumpe von Zimmermann

4,70 Stern(e) 15 Votes
V

VanTide

Hallo zusammen,

wir haben vor ca 5 Jahren mit Bien Zenker ein Haus gebaut. Ca 145m2 Wohnfläche und mit einer Lüftungsanlage / Wärmepumpe mit Warmwasserwärmepumpe von Proxon Zimmermann.

Die Anlage hatte Anfangs ein paar Defekte, Sicherungen wurden überbrückt und aus der Anlage tropfte quasi jeden Winter Kondenswasser, was unseren Hauswirtschaftsraum sehr nass machte und auch immer noch macht.

Wenn die Temeperaturen unter 4 Grad fallen heizt die Anlage quasi komplett auf Strom. In Zeiten steigender Strompreise war dies in Nachgang eine klare Fehlinvestition.

Gott sei Dank haben wir noch einen Holzofen verbaut.
Mit Holzofen verbrauchen wir bei ca 0-3 Grad Außentemperatur pro Tag ca 20 kWh für Heizung und Warmwasser, ohne den Ofen geht es auf 45-60 kWh hoch.

Unterm Strich stehen mit Ofen ca 4600 kWh pro Jahr für die Heizung und Warmwasser, ohne Ofen würde das auf geschätzt 7000 kWh hochgehen.

Ich kann dies sehr gut auslesen, da ich Energiekostenzähler dran habe.
Auf Warmwasser fallen ca 1000 kWh bei 2 Personen und 1 Baby.

Ruft man deren Kundenserivce, wartet man Monate auf einen Termin. Probleme werden nicht ernst genommen, trotz Video und Bildmaterial und Techniker vor Ort sagen sie „kann nicht sein dass die Heizung tropft“ - dabei haben wir 5 Gefäße untergestellt wo wir ständig leeren müssen.
Für eine Wartung (bissl Reinigung der Ansaugstutzen mit einem Lappen, kleines Software Update und Reinigung der Lüfter) wird einem 400€ abgeknöpft. Kann man alles auch selbst machen.

Bei uns ist es so, dass die Heizung ständig tropft und sie das Problem seit 5 Jahren nicht in den Griff bekommen.

Zudem haben wir nur ca 21-26% Luftfeuchtigkeit, was nachweislich nicht gut für die Gesundheit ist (40-60% sind empfohlen). Durch die wenige Luftfeuchtigkeit entsteht elektrische Reibung an den Kleidern. Man bekommt ständig einen „geschossen“.

Hat jemand ähnliche Probleme und ggg Lösungen?

Ich kann nur jedem empfehlen sich auf eine Wasser basierende Heizungsvariante einzulassen statt auf so nen Schrott und Energiekostengrab ins Haus zu holen. Leider ist der Fehler nicht mehr zu korrigieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
tomtom79

tomtom79

Du lässt nachts um 4 Warmwasser aufwärmen? Ich denken hier brauchst du keinen teuren Techniker sondern jemand der deine Wärmepumpe optimiert.
 
V

VanTide

Hi Tomtom, das lässt sich von Haus aus nicht einstellen. Die Heizung Warmwasser springt an, wenn eine Temperatur unterschritten wird. Im Sommer optimiere ich das selbst durch meine PV Anlage und Zeitsteuerung. Mit Warmwasser hab ich auch eigentlich kein Problem.
 
tomtom79

tomtom79

Naja aber Warmwasser ist der kostenfresser Nummer 1 weil auf 40grad und mehr erwärmt wird.

Poste doch Mal ein paar Daten hier gibt's bestimmt auch ein paar die sich auskennen.
 
S

Snowy36

Das mit der geringen Luftfeuchtigkeit im Winter is normal bei Kwl .... müsstest du einen enthalpietauscher einbauen wenn du das ändern willst ....

Nach 5 Jahren bist du da aber auch etwa spät dran , ich hätte denen nach dem
Ersten Jahr schon die Hölle heiß gemacht wenn meine WP so liefe ...
So viel kostet ein Anwaltsschreiben nicht , aber nach 5jahren bisschen spät ...
 
Zuletzt aktualisiert 17.08.2022
Im Forum Lüftungsanlagen / Wärmerückgewinnung gibt es 479 Themen mit insgesamt 7087 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben