Netzwerktechnik 2016 für ein Einfamilienhaus

4,60 Stern(e) 5 Votes
S

Sinus1986

Hallo zusammen,

ich beschäftige mich gerade mit der Wahl der zukünftigen Netzwerkkomponenten für mein Einfamilienhaus (ca. 200m²).

In diesem Zuge werden in sämtlichen Räumen CAT7-Kabel zentral in den Hauswirtschaftsraum verlegt und dort mittels Patchpanel aufgelegt.

Mit allem drum und dran werde ich ein 48 Port Gigabit Switch (POE besser POE+) benötigen.
Die Frage ist nur: welches Modell / Fabrikat bzw. von welchem Hersteller?

Habt ihr Erfahrungswerte? Könnt ihr Gigabit-Switch in der Größe empfehlen?

Bitte keine Diskussionen über die Größe / Auslegung des Netzwerk-Switches.
Ich möchte bewusst auf lokale Switche (bspw. bei der Heimkinowand) verzichten und sämtliche Netzwerkkabel in eine dazugehörige Netzwerkdose in der Wand stecken (meine bessere Hälfte verlangt... Thema "es muss immer alles aufgeräumt wirken" und so ... )).

Schon jetzt vielen Dank für euren Input.

Gruß
 
S

Steffen80

Hersteller kann ich Dir keinen empfehlen. Aber ein Hinweis: Denk an Leerrohre für späteres LWL. Kupfer ist definitiv irgendwann am Limit
 
Koempy

Koempy

Hast du wirklich 48 Ports in Gebrauch? Ansonsten würde ich erst mal nur ein Patchfeld (bzw zwei) und einen 24 Switch hinstellen. Und bei Bedarf nachrüsten.
 
S

Sinus1986

Ich bin tatsächlich mal durchgegangen und bin heute bereits bei über 24 Ports, die ich bereits regelmäßig verwende...
 
B

Bieber0815

Die Frage ist nur: welches Modell / Fabrikat bzw. von welchem Hersteller?
Die Frage ist, brauchst Du virtuelle LANs? Willst, musst Du irre viel administrieren, einstellen oder brauchst Du "nur" einen Switch? Brauchen alle Ports Strom (PoE)?

Vermutlich ist eine Kombination aus einem "großen" Switch ohne PoE und einem kleineren PoE-Switch attraktiv. Das senkt die Einstandskosten und die Betriebskosten (Stromverbrauch).
 
A

Alex85

Wirklich alle Ports mit POE? Das wird dich bei 48 Ports 600€ aufwärts kosten. Natürlich können dann längst nicht alle Ports gleichzeitig Strom nach Spezifikation abgeben, da wärst du deutlich vierstellig mit entsprechender Geräuschkulisse und ggf. Klimatisierung je nach Umgebung.

Ist dein Einsatzszenario eher folgendes:
- mehr als 24 Ports
- einfach zusammenstecken und sonst keine Wünsche
- das ein oder andere Gerät braucht mal Strom über PoE

Würde ich 2x24 Ports Switches nehmen, sofern du den Platz hast, und PoE per Injektor portbasiert nachrüsten, wenn dann wirklich PoE Geräte zum Einsatz kommen. Oder alternativ noch ein kleinen 8 Port mit PoE dazu stellen.

Nur weil man >24 Dosen im Haus hat, heißt das nicht, dass auch alle gepatcht werden müssen. Das wäre Geldverschwendung in Form überflüssiger Netzwerkports.
 
Zuletzt aktualisiert 18.06.2024
Im Forum Elektrik / Elektroplanung gibt es 780 Themen mit insgesamt 13140 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Netzwerktechnik 2016 für ein Einfamilienhaus
Nr.ErgebnisBeiträge
1Mit welcher Heizung kann ich günstig mit Strom heizen? Beiträge: 11
2Hausnetzwerkverkabelung mit POE Acces-Points Beiträge: 38
3Kosten für Strom-Hausanschluss gerechtfertigt? Beiträge: 10
4Anschluss für Netzanschluss Strom sehr teuer?! Beiträge: 23
5Wasser, Gas und Strom - Abreissen und Wiederanschluss? Beiträge: 10
6Outdoor Kamera wie anschließen? LAN, Strom oder Batterie Beiträge: 25
7Erschließungskosten Telekom, Kabel, Strom Beiträge: 10
8Wie kann man Strom sparen ? Beiträge: 21
9Welches Smarthome System zum nachrüsten? Beiträge: 46
10Heizen mit Strom - Infrarotheizung? Erfahrungen gesucht Beiträge: 17
11Strom am Hausanschluss für Provider - Einbau Serverschrank Beiträge: 11
12Dimensionierung Hausanschluss Strom/Gas/Wasser Beiträge: 11

Oben