Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
56
Gäste online
913
Besucher gesamt
969

Statistik des Forums

Themen
29.973
Beiträge
390.353
Mitglieder
47.480

Kommentare zur Grundrissplanung erwünscht

4,70 Stern(e) 3 Votes
Zeitgleich sagst du mir: ich habe kein Gefühl für Raumgrößen
Das hast Du selbst gesagt, nachdem Du Dich über. 20qm gewundert hast (Alessandros WZ)
Mein Schluss daraus: ich plane mind. 15qm als HWR ein.
Nur das ist eine Pauschalierung. A. hat ü10, ich habe zb nur 8,5... dafür habe ich einen separaten Raum im OG und einen Garderobenraum unter der Treppe. In einem Hausentwurf geht man nicht verkrampft auf „ich mach jetzt 15qm“... sodann auch ein 4x4 Meter großer Raum nur 16 Meter Stellfläche hat, ein 2 x 8 Raum hat da schon 20 Meter Stellfläche. Und wenn ich 2 Räume a 2 x 4 qm plane, dann habe ich 24 Meter Abstellfläche an der Wand. Ein Einbauschrank von 2 Metern kann 4qm Stellfläche im HWR ersetzen. Usfort
Nun kommen Alessandro und du mit kleineren HWR im Plan.
Nein, ich komme mit keinem Plan daher... ICH BIN MIT EINER IDEENSKIZZE DAHERGEKOMMEN - SKIZZE! Variabel! Da ist nichts gemessen!
Gerade der Platzbedarf im HWR ist für den Laien sehr undurchsichtig!
Der TE ist kein Laie im Wohnen, hat schon ein Haus und ist Planungslaie.
Und eine Planung seit Mitte Mai ist ja auch nicht schlimm. Ein ordentliches Haus gehört ordentlich geplant. Das kann oft auch 1,5 Jahre dauern.
Ja, von einem Architekten. Wenn er das selbst macht oder ein Forum, dann wird er nie fertig.
 
@neo-sciliar bat um "ehrliche und gerne auch schonungslose" Kommentare(Zitat)

Von seiner Seite, beginnen bei Seite 1 des Threads, kommen doch auch schroffe, verallgemeinernde Aussagen u.a. gegen Architekten, Firmen etc. (sind rückständig, keine Ahnung, 08/15, seit 20 Jahren das Gleiche....) daher kann @neo-sciliar die selbstgewählte Windstärke auch aushalten.
Ich brauche ein Arbeitszimmer, welches im Zweifel im EG zum Schlafzimmer umfunktioniert werden kann
08/15 ist für mich: Haustüre rein, links Treppe, dahinter G-WC, rechts Speis und Küche, anschließend großer Wohn- Essbereich. Oben 2 KiZi, Eltern Ankleide und Bad.
…und was wäre an Deinem Plan dann innovativ bzw. "pfiffig"?
Beispielssweise dass man nur durchs Bad und Ankleide ins SZ kommt. Das entspricht 95% aller unserer Laufwege.
Hä?.....Euer offenbar bisheriger Laufweg diesbezüglich ist so, weil ihr es so gebaut hattet aber niocht weil der Weg an sich so ist. Handlung folgt hier der Form und nicht andersrum.
Unten findet das Leben statt, oben kann in Ruhe TV geguckt werden.
Die Kinder sind nur noch "Schlafgäste". Sie sind kurz vor dem Auszug, ggf. schon "weg"
.......so klang es anfangs
Der Ursprungsgedanke war ja auch, alles auf einer Ebene für uns zu haben und oben nur "Gelegenheitsräume"
......
genau da liegt mein Problem .... ich finde keinen passenden grundriss für einen Bungalow, den ich so erweitern kann, dass im OG auch noch was kleines entsteht
....es gibt allein Hunderte und mehr im Netz, schon ohne Architekten
Kinder bald aus dem Haus. Sind i.d.R. unterwegs, brauchen beide einen Schlafplatz
......also immer noich ein Haus für Zwei mit ab und zu Besuch
ausreichend Abstellfläche (8 Meter Kleiderschrank plus was so anfällt, 2 (kleine) Jugendzimmer
....
Wenn ich mir den Grundriss des empfohlenen Weber mylife 400 anschaue, dann
- sehe ich, der ist mindestens genauso verwinkelt
- sehe ich einen riesen Raum, in den Kücke, Sofa, Esstisch in meinen Augen wahllos hingestellt wurden. Sehe ich es richtig, dass der TV mitten im Raum steht und sich die Menschen am Esszisch dessen Rückwand anschauen dürfen?
- Ist der Abstand Auge-TV etwa 3 Meter. Das wäre mir zu wenig für gescheiten Fernsehgenuss. Geschweige denn, dass in diesem Riesenraum auch nur annähernd etwas wie eine Akkustik aufkommen wird (Thema 5.1 Sound)
- es gibt wedeer Büro noch Gäste-Schlafplatz. Also muss oben aufgestockt werden. Für ein Treppenhaus ist aber auch kein Platz da
- sind Herd und Spüle im dunkelsten Bereich des ganzen Hauses.
- ist der Inszallationsraum mit Heizung, Stromzähler, Wama/Trockner, Anschlüsse, im worst case Belüftungsanlage proppevoll.
- liegt das G-WC unmittelbar am Wohnzimmer. Das kenne ich von Freunden und freue mich immer wieder über die Geräuschentwicklung im WZ, wenn Gäste auf Toilette sind
- finde ich den Flur gerade im Eingangsbereich ziemlich klein. Wo hängen Jacken, stehen Schuhe, liegen Mützen und Schals
- wo finden alltägliche Dinge statt: Wo stehen Staubsauger, Bügelbrett, Wäscheständer, Wird Wäsche sortiert? Jede Ladung Waschmaschine wird 2 mal quer durchs Haus getragen (plus den Weg zum Platz, wo die Wäsche trocknet. Wo auch immer das sein mag)
Das sind die ersten schnellen Fragen bei dem Grundriss. Beim Rensch Haus gehts ähnlich: spontan 1000 Fragen.
Ich verstehe es auch nicht - was ist anders bei uns, dass uns die Standards nicht gefallen, und was wir planen so "zerrissen" wird?
...hier werden ausnahmsweise mal WeberHaus und RenschHaus komplett zerrissen (zuvor alle anderen, rückständigen Holzhausbauer) und der eigene Entwurf als Paradelösung deklariert. Immer diese 08/15-Architekten......
a) die Kinder leben noch bei uns, aber nicht mehr lange (vermutlich, oder hoffentlich)
b) haben wir ja jetzt nur noch teilweise ein OG. In den Wohnräumen unten gibts kein OG mehr und es ist bis in den First offen
c) möchten wir die Option behalten, oben eine eigene Wohnung zu schaffen.
....hier kippt Deine Ursprungsanforderung für das Haus für 2 Personen mit Besuch so langsam. Im Folgesatz wird dann schon ein 2-Familienhaus draus bzw. Option auf abgeschlossene Wohneinheit im OG für eine ganze Familie. So schnell ändern sich die Zeiten.....
Mind. 1 der Kinder will in der Region bleiben. Ggf. wird dann recht schnell oben eine eigene Wohnung entstehen, in der sie mit ihrer Familie leben kann.
Oha......wat nu? Bungalow, 2-stöckig, also ab heute wohnt dann doch die ganze Familie im OG in einer eigenen Wohnung (und ich dachte bzw. las, sie sind quasi schon weg.....)
Wirklich konstruktiv sind hier wenige. Sehr wenige. Da sist schade.
Pengggg.....
Der Planer von Stommel unterstützt unser Vorhaben und findet es gut.
.....wo doch alle Architekten und Planer keine Ahnung haben und Du schreibst, dass genau DIE PLANUNG bei Stommel vor 20 Jahren schon miserabel war und aktuell immer noch so ist.....Hä...?? wat denn nu? Ergo: Der Stommel-Architekt (so gut wie alle Architekten haben "keine Ahnung, 08/15, immer das Gleiche ohne Pfiff") findet Dein jetziges Vorhaben gut und das freut Dich??.......hm.....aber er hat doch keine Ahnun g und die Planung ist schon immer besch... bei Stommel...???? (Zitat).....auweia.
ich weiss, wie fehlerbehaftet die Stommel-Planung sein kann
.....und baue dennoch genau mit diesen und keinen anderen......, "weil sie gut zu uns passen" (Zitat). Da würde ich mir überlegen, warum ein Architekt, als wichtiger und verantwortlicher Teil meines Hausprojekts, zu mir passt, wo ich ihm doch mangelnde Kompetenz unterstelle.
Nur, die Grundrisse, die ich gesehen habe, finde ich auch nicht gut, denn sie treffen nicht im geringsten unsere Erwartungen (die sicherlich vielfältig sind, aber im grunde klar. Wenn man sich die angeblichen Widersprüche anschaut, und mal ne Minute drüber nachdenkt, dann lösen sie sich auf.
....was bedeutet, dass Alles Gesehene und Empfohlene völlig daneben ist, was wir User merken würden, wenn wir endlich mal eine Minute denken könnten......ahja
sorry - ist unser Grundriss schon ziemlich gut.
...na also, dann kann der Bagger ja kommen
zu den Pauschalaussagen hier.
....könnte @neo-sciliar schon auch mal etwas netter sagen, wie manch Anderes-; daher auch das Feuer !
dass Stommel in Sachen Holzhausbau anderen Herstellern weit voraus ist
....was natürlich völliger Quatsch ist nicht zuletzt weil @neo-sciliar sich selbst ja Laie nennt und das somit nichtmal ansatzweise beurteilen könnte. Ja, da muss man dann auch das Wort "Mist" wie @ypg benutzen, wenn reihenweise derart gepostet wird. Ich muss mal nachschauen, ob Stommel-Haus mit ihrer revolutionären Bauweise bereits den Markt komplett gekapert haben, ohne dass dies aufgefallen wäre.
Generell finde ich immer, dass auf Wohnräume sehr viel Wert gelegt wird
....stimmt, ich dachte, das macht man so ! Vielleicht liegt darin ja die Besonderheit von Stommel-Haus, vorrangig auf Abstellräume zu achten?

@neo-sciliar Ich habe das mal ganz durchgelesen und glaube nun, dass meine Verwirrtheit bezüglich Deines Vorhabens nicht alleine im leider fortschreitenden Altersprozess meiner Person begründet sein dürfte, sondern zum gewissen Teil auch im ständig wechselnden Anforderungsprofil an Dein Haus.
Nach wie vor, ob Du das glaubst oder nicht, wünsche ich Dir wirklich, dass Du ein tolles Haus bekommst, das Dir/Euch gefällt und worüber Du Dich anschließend nicht unnmötig ärgerst !!!
 
Zuletzt bearbeitet:
@pagoni2020 : Manche brauchen eben etwas länger, um zu wissen was sinnvoll, praktisch und kosteneffizient ist ;-)
Natürlich will jeder die eierlegende Wollmilchsau bauen, aber dazu müssen Dinge für die Zukunft ála "wie lange bleiben Kinder noch im Haus" feststehen.
Da aber von Anfang an geschrieben wurde, dass auf jeden Fall Gästezimmer für Kinder und Enkel eingeplant werden sollen, ist für mich die Nutzung des OG eigentlich klar.
Absolut !
Das geht mir nicht anders und Zeit muss unbedingt sein und auch ganz viel Up and down.
Klar ist die Nutzung aber hier eben nicht, die änderte sich eben von ab und zu bis hin zur getrennten Wohnung im OG zuletzt usw.
Ja. Es MUSS feststehen, wer im Haus wohnen wird. Sobald @neo-sciliar das sicher weiß wird es wohl auch einfacher.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Der TE ist kein Laie im Wohnen, hat schon ein Haus und ist Planungslaie.
das hat aber mit der Fragestellung nichts zutun. Ich kann den Platz für Heizung, Verteilerkasten, WaMa, TR usw. auch auf 40qm installieren!
Die Frage war lediglich, was ein gutes Maß bzw. Mindestmaß sein sollte. Ich kenne viele die da wenig Gefühl haben, obwohl sie bereits in einem Haus wohnen bzw. es von den Eltern kennen.
 
Die Frage war lediglich, was ein gutes Maß bzw. Mindestmaß sein sollte. Ich kenne viele die da wenig Gefühl haben, obwohl sie bereits in einem Haus wohnen bzw. es von den Eltern kennen.
Diese Frage ist sicherlich berechtigt aber man kann sie doch erst dann sinnvoll beantworten wenn feststeht, welche Art von Haus es denn wird für @neo-sciliar.
Anfangs ein Haus für ein alleinstehendes Ehepaar mit hin und wieder Schlafbesuch von den Kindern und jetzt plötzlich quasi ein 2-Familien-Haus bzw. Haus mit eigener, abgeschlossener Mietwohnung im OG, welches bislang doch für TV-Ecke, Gästezimmer etc. genutzt werden sollte. Dann ist es doch ein ganz anderes Haus, nämlich wioeder wohnen auf einer Etager.

Ein HTR für einen solches Gebäude sollte dann sinnvollerweise von außen bzw. separat pro Einheit begehbar sein oder vlt. sogar ein ganz eigener Eingang pro Wohnung, da man ja nict weiß, wie sich Dinge entwickeln und die beiden Wohnungen getrennt sein sollten.

Solange sich die geplante Hausnutzung ständig ändert macht es doch keinen Sinn über den HTR nachzudenken, weil es dann wohl ein völlig anderes Haus werden sollte oder was verstehe ich da nicht ? Privaträume im OG planen, wo diese doch durch eine abgeschlossene Wohnung belegt sind???
Ich würde es wirklich gerne verstehen, wie das gehen kann !
 
  • Like
Reaktionen: ypg
@pagoni2020 sicherlich habe ich zuviel auf Beiträge hier reagiert und damit in Erklärungen mehr Verwirrung gestiftet als Klarheit geschaffen. Also: unsere Kids sind 19 und 17 Jahre alt und schon heute fast nur noch Schlafgäste zuhause. Das Thema große Kinderzimmer zum Spielen hat sich erledigt, ein eigenes Bad ist denen wichtiger. Da beide in 2021 aus der Schule kommen, ist es wahrscheinlich, dass mind. 1 von 2 die Gegend verlässt. Aber: sollte eins der Kinder heim kommen, gibts immer einen Schlafplatz. Also bauen wir mit 2 kleinen KiZi, plus Bad auf deren Etage (OG).

Aktuell brauche ich auch noch ein Büro, so etwas 10-12 Jahre lang. Das wird auch im OG sein.

Ebenso im OG ein "Hobbyraum", zum in Ruhe was machen, wenns unten "laut" ist weil die Dame oder der Herr des Hauses eigenen Besuch hat (kommt in der Tat häufiger vor).

Eher zufällig ergibt sich, dass das OG bestehend aus 2 KiZi, einen Bad und einem Hobbyraum auch eine eigene Wohnung werden *kann* (Beispielsweise wenn ein Kind mit Enkel wiede rhier wohnen will, wenn wir eine Pflegekraft brauchen, die dann im Haus wohnen kann). Das hat keien Auswirkung auf die Planung heute.

Wir würden gerne so planen, dass wir heute schon alles für uns im täglichen Bedarf notwendige auf einer Ebene haben.

Und ja, ich kann viel Wind vertragen und ich antworte auch entsprechend. Keine Sorge.
 
Oben