Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
5
Gäste online
622
Besucher gesamt
627

Statistik des Forums

Themen
31.183
Beiträge
379.477
Mitglieder
46.893

Können wir uns das leisten? Einkommen/Investition/Eigenkapital

4,90 Stern(e) 7 Votes
Ich, ganz persönliche, finde das viel zu wenig mit 4h ;und dann noch nach so einem Tag, da ist ein Kleinkind auch mit Mittagsschlaf schon erschöpft, auch wenn es noch lange wach ist(Kinder versuchen sich ja schon ihre dringend benötigte Zeit zu ihren Bezugspersonen zu holen, egal wie fertig
Nein, die war schon immer so ein Lang-Aufbleiber, auch in der Zeit zuhause.

Und wie soll ich mir das dann vorstellen, arbeitet ihr beide nur halbtags? Oder gar nicht? Oder ist nur die Mutter als Bezugsperson definiert und nur du bist erst abends da?
 
Als Fast-Alleinverdiener kann, ja muss, ich sagen: Hätten wir annähernd doppelt soviel Brutto ("Zweiverdiener"), dann würden wir das sehr, sehr deutlich auch netto merken ;-). Es wird wohl immer auf den Einzelfall ankommen ...
Du hast doch aber nicht doppelt so viel. Du bekommst soweit ich mich erinnere volles Geld während Beschäftigungsverbot und einen großen Teil des vollen Geldes während Mutterschaftsgeldzeiten und Elterngeldzeiten. Und du bekommst auch während dieser Zeiten Steuervorteil für den anderen Ehepartner und solltest du länger zuhause bleiben als es Elterngeld gibt, gibt es massive Steuervorteile.
 
Ich kann glücklicherweise etwa die Hälfte meiner Arbeitszeit zu hause beliebig legen, in den letzten 3 Jahren hat meine Frau (2 Kinder mit 2Jahren Abstand) jeweils halbes Elterngeld je Monat bekommen(und bekommt noch ca. 1Jahr halbes Elterngeld), hat jetzt aber mit nem Minijob zusätzlich angefangen, arbeitet aber nur wenn ich nicht arbeite(auch mal am Wochenende ), es sind aber auch als Fachkraft wenige Stunden im Monat bis zur Minijobgrenze.

Mutterschutz gibt volles Gehalt, Elterngeld nur einen Anteil (ich glaube in Richtung 60 Prozent des Durchschnitts der letzten paar Monate mit einer Höchstgrenze von ca. 1980€). Ich finde jetzt die steuerlichen Vorteile nicht sooo extrem groß, auf jeden Fall, zumindest mit dem Gehalt meiner Frau, ist doch eine ordentliche Lücke da, nicht genau ausgerechnet, aber bestimmt in der Größenordnung 1000 Euro(Elterngeld ist ja auch halbiert durch 2jahresstreckung)
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Beliebig legen heißt ja immer noch, dass man arbeiten muss. Wenn du tagsüber während die Kinder wach sind, gar nicht arbeiten willst, weil du als Bezugsperson anwesend sein möchtest, dann musst du ja abends von ... ich weiß nicht, 20-24h arbeiten?
 
Leider ist das so mit dem arbeiten, je nachdem muss am Ende der Woche/Monat/Termin alles erledigt sein. Ich habe so halt die Chance, nicht nur spät Zeit zu haben, sondern auch mal eher. Ich bin sehr froh darüber bisher so viel von meinen Kindern mitbekommen und erlebt haben zu dürfen, anstatt das erste mal xyz im Kindergarten etc dabei gewesen zu sein. Kleine Kinder sind in ihren Ideen einfach so schön unschuldig und wahrhaftig.

von unterwegs
 
Na wenn du meinst... :)
Ich denke, wenn man jeden Tag mehrere Stunden Zeit für seine Kinder hat, verpasst man keinen Entwicklungsschritt. Und wenn das Leben nicht nur aus 8h Kindern, 8h Arbeit und 8h Essen/Schlafen/Hygiene besteht, dann geht man das Ganze auch etwas entspannter an. ;-)
Aber wenn du da so durchhältst, dann mach weiter... :)
 

Ähnliche Themen
15.08.2019Wann Haus bauen? Verhältnis Zins/EigenkapitalBeiträge: 12
26.08.2019Konsumentenkredit als EigenkapitalBeiträge: 39
27.06.2018Finanzierung mit geringem Eigenkapital sinnvoll?Beiträge: 21
16.10.2019Hausbau mit unseren Einkommen möglich?Beiträge: 90
17.12.2019Bauvorhaben Risiko mangels EigenkapitalBeiträge: 40

Oben