KFW 153 - Tilgungszuschüsse und Max. Kreditbeträge erhöhen sich

4,60 Stern(e) 12 Votes
Nehme mal an, es geht bei der ELW um die Kreditsumme bei der KfW, die ja jetzt 120.000 € pro Wohneinheit beträgt. Mit ELW im Haus geht halt entsprechend 240.000 €
 
Seht ihr auf Anhieb irgendeine Möglichkeit mit den folgenden Rahmenbedingungen die neuen Zuschüsse mitzunehmen? (Wirklich theoretisch und rechtlich. Die Sinnhaftigkeit und Umsetzbarkeit muss ich dann prüfen)

-Abschluss Hausfinanzierung in 09.2019
-KfW 55
-Finanzierung, Zusage alles durch
-Förderantrag für Energieberater auch online gestellt
-mit Bau noch nicht begonnen. Soll jetzt die nächsten Wochen wetterabhängig losgehen mit Erdarbeiten
-bisherige Zahlungen (Planung usw) aus EK
 
Bautitus in Beitrag #11 hat ja schon die Stelle aus den FAQs der KfW zitiert.

Das ist auch Deckungsgleich mit der Aussage der KfW, die ich letztes Jahr im November erhalten habe. Da war mein Plan von Kfw40 auf Kfw40+ zu gehen.

Ansonsten siehts bei mir genauso aus wie bei dir. Ich habe beim Finanzierungspartner und der KfW nochmals direkt nachgefragt wie mit diesen Fällen umgegangen wird. Das würde ich dir auf empfehlen.

Ist jetzt im Prinzip wieder der "Mitnahmeeffekt". Falls es klappt ist das ja schön, aber ich ärger mich auch nicht darüber, falls es so läuft wie letztes Jahr geplant.
Da freue ich mich viel mehr, dass es jetzt endlich los geht :)
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Was genau meinst du damit in Bezug auf Einliegerwohnung?
Dass die Baukosten der ELW quasi mit dem KFW Kredit komplett bedient werden könnte und bei z.B. 100000 Kosten für die ELW ca. 15k Tilgungszuschuss von der KFW fließt? Weiterhin die AFA Sonderabschreibung für Mietwohnungsneubau?
Naja, wenn die Räume nicht zu viel Änderung bedürfen um einen Teil des Hauses zu einer eigenen Wohneinheit machen, kann man bis zu 30k€ extra bekommen.
Wenn es nur eine extra Tür, zusätzliche Wasseranschlüsse, etc. sind, kann das durchaus sehr lohnend sein?
 
Kann mir schwer vorstellen, dass es sich nicht lohnt mit KfW zu sanieren, vorausgesetzt man saniert umfänglich
Doch doch, für Enzelmaßnahmen gibt es zwar 20% jetzt, aber die gibt es sogar als Steuerreduzierung ohne KfW in gleicher Höhe. Und nochbesser, über die Steuer kann man 20% von Max. 200.000€ bekommen, also 40.000€. Ohne lästigen Energieberater! Das kann die KfW nicht.
Natürlich könnt ihr die ersten 50.000€ über die KfW, den Rest über die Steuer machen.

Alles nachzulesen im Gesetz "Steuerermäßigung für energetische Maßnahmen bei zu eigenen Wohnzwecken genutzten Gebäuden" :D

Bei Gelegenheit werde ich mal einen eigenen Thread dazu starten.
 

Ähnliche Themen
29.08.2018Baugenehmigung für EFH erteilt, ELW noch zusätzlich?Beiträge: 18

Oben