Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
23
Gäste online
546
Besucher gesamt
569

Statistik des Forums

Themen
29.962
Beiträge
390.108
Mitglieder
47.473

Kaltdach mit Klemmfilz dämmen , Preis

4,20 Stern(e) 5 Votes
aber muss man ein paar tausend Euro ausgeben, damit einem Farbreste nicht anfrieren?
Da gebe ich Dir recht. Da würde ich wohl eher eine gedämmte Truhe für die paar Dinge bauen, die nicht zu kalt werden sollen, als den gesamten Abstellraum zu dämmen. Das meiste da oben ist doch umbauter Raum, der dumm rumsteht und sich im wesentlichen nur daraus ergeben hat, im Spitzboden Stehhöhe haben zu wollen.
 
Also, eigentlich neige ich dazu, einem Fachmann da zu vertrauen.
Ich bin erstaunt. Dein Bau muss wirklich außerordentlich gut gelaufen sein, dass du immer noch so denkst :-D

Das Ganze ist aus zweierlei Gründen Unfug:

1) Der Dachboden ist so kalt, weil ihr ihm durch die gedämmte oberste Geschossdecke eure Wohnzimmerwärme vorenthaltet, der heizt sich nicht plötzlich von allein auf, weil ihr noch ein paar Quadratmeter Dämmwolle reinschmeisst. Frostschutz: Nada. Einzig der Hitzeschutz wird besser.

2) Ihr wollt euren Dachboden umlaufend in Folie einpacken. Das geht selbstverständlich, birgt aber Risiken, sobald es dort oben irgendwie feucht wird. Normalerweise würde das Wasser abtrocknen, weil der Dachraum gut durchlüftet ist. Die Möglichkeit entfällt mit Einpacken des Dachs.
Dass dort Feuchtigkeit hinkommen könnte, sieht offenbar auch euer "Fachmann" so, andernfalls könnte er ja auch auf die (zusätzliche) Dampfbremse verzichten und die Dämmung offen lassen.

Was den Preis angeht, kommts auch darauf an was ihr dafür bekommt.
In der einfachsten Form würde er hinterm Drempel ne Latte quer schrauben, damit die Dämmung nicht umfällt, die Dampfbremse sichtbar auf dem Rauspund verkleben und einfach über den Drempel und Sparren im Bereich der begehbaren Fläche herumziehen. Dann direkt eine einfache Lage Gipskartonplatten draufschrauben, fertig. Und ich lese gerade erst, dass der Preis ohne Spachteln ist.

Für diesen Leistungsumfang (der für einen Dachboden ja ausreichend wäre), fände ich den aufgerufenen Preis allerdings etwas happig. Das sollten 2 Mann nach 2 Tagen spätestens fertig haben. (32 Stunden zu 55€ brutto = 1760€ + Material = ~3500€)

Kriecht er allerdings hinter den Drempel, montiert dort auf dem Boden umlaufend OSB als Anschlussmöglichkeit, primert schön, fummelt anschließend die Dampfbremse um den Drempel herum, klebt Nageldichtband auf die Sparren, bringt noch eine Lattung an, um die Konstruktion gerade zu ziehen, knallt 2 Lagen Gipskarton darauf und verspachelt das alles abschließend einmal grob inklusive Eckschutzschienen und Co., sähe das natürlich ganz anders aus.

Dein Herzblatt in der Zusammenfassung:

Ihr wollt Geld ausgeben, damit eure Farbreste es schön warm haben. Der "Fachmann" bietet euch dafür eine im Grunde überteuerte Lösung (wozu z.B. überhaupt die Beplankung mit Gipskarton? Ihr habt ja Nichtmal den Rauspund durchgelegt), die euer Problem nicht löst und obendrein das Risiko für einen Bauschaden signifikant erhöht. Er zwinkert dir vertraut zu und bescheinigt dir, eine gute Idee gehabt zu haben - völlig ohne Hintergedanken.

Ich bleibe dabei: Wenn ihr schon Geld für etwas Unvernünftiges raushauen wollt, seht zu, dass es euch Spaß macht ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Karsten, auch meine Meinung ist dem Vorhaben gegenüber eher negativ. Dafür zwei Gründe:

1) Trotz Terrassentür und Dampfsperre nach unten wird dir Feuchtigkeit langsam einwandern. Alleine bei jedem Öffnen der Tür.

2) Zu deiner ganzen Philosophie verhält sich das Vorhaben wie die sprichwörtliche Spatzenjagd mit Kanonen.

Wenn du für bestimmte Dinge konstantere (oder mindestens im Winter wärmere) Bedingungen brauchst, ist die sehr gute Idee von 11ant doch eine viel sinnvollere Lösung.
Stellt eine Kühltruhe mit intakter Dichtung hin, die ihr aber nicht betreibt. Da drin ist im Sommer kühler, im Winter wärmer, alles gut. Oder reden wir über Lagerware im Bereich von mehreren Kubikmetern?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich darf mich hier mal dranhängen? Thema ist ja erledigt ;-)

Bei uns sind Dach und Zwischendecke gedämmt, die Qualität der Dampfsperre zwischen OG und Dach ist mittelmäßig - beim BDT war es ein Thema und wurde sicher nicht perfekt nachgebessert.

Die KWL steht im Dach. Unser Planer hielt es für eine gute Idee, es ist offenbar auch nicht völlig unüblich so. Hätte es rückwirkend jedoch anders gemacht.

Wie kann ich Schäden erkennen und wie vermeiden? Gibt es Grenzwerte bei der Luftfeuche o.ä. die ich beobachten sollte?

Ich könnte den Dachboden über die KWL leicht mitbelüften, jedoch hat die KWL Feuchterückgewinnung. Sinnvoll?
 

Ähnliche Themen
18.10.2016Dicke der Verlegeplatten für Dachboden?Beiträge: 17
12.04.2020Isoliertes Trockenbau-Kämmerchen für KWL auf DachbodenBeiträge: 26
13.04.2020Dämmung im Bauwagen Dampfbremse ja/nein?Beiträge: 12
14.01.2013Dämmung/Dampfbremse oberste Geschossdecke/Kehlbalken, Decke offenBeiträge: 15
21.08.2014Dämmung auf OG-Betondecke / Dach in Eigenleistung - Dampfbremse?Beiträge: 10

Oben