Fragen/vernachlässigtes Grundstück/Wiese, Baumaßnahmen eruieren

4,30 Stern(e) 3 Votes
D

Doc.Schnaggls

Sehr schön. Ich denke auch, dass Ihr das richtig angeht - lieber noch mal den Vertrag prüfen lassen um ganz sicher zu gehen.

Was schwebt Euch denn für ein Haus vor? Massiv- oder Fertighaus? Zweigeschossige Stadtvilla, oder klassisch 1,5 Geschossig mit Satteldach?

Die nächsten Monate werden auf jeden Fall sehr spannend für Euch werden!!!

Grüße,

Dirk
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bauexperte

Hallo,

zum Notarvertragsentwurf braucht Ihr Euch keine Sorgen machen. Obschon Du die Wahl des Notar's hast, ist auch der Wunschkandidat des Verkäufers verpflichtet, darauf zu achten, daß Ihr "nicht über den Tisch gezogen, bzw. übervorteilt" werdet. Er muß Dir den Vertrag 14 Tage vor Termin zur Prüfung vorlegen und ist zudem in der Pflicht, Deine Fragen zu beantworten.


Bauexperte, von unterwegs
 
P

Panama17

Danke Bauexperte und Schnaggles !

ich bin immer noch total aufgeregt und hab ständig Herzrasen . Hoffentlich schickt der Notar uns zügig den Vertrag zur Prüfung zu.

Das Grundstück ist ja ca. 21m breit und das Baufenster ist 14m tief. Wir könnten also Max. 15x14m bebauen. Wir möchten auf jeden Fall massiv bauen, Fertighäuser sagen uns nicht so zu.
Vom Stil her gefällt uns entweder eine Stadtvilla oder ein klassische 1,5 geschossiges Haus mit Satteldach. Können wir laut Bebauungsplan beides machen. Wir möchten beide viel lieber Klinker als Putz, wobei ich finde, dass Klinker nicht so gut zu einer Stadtvilla passt, da sieht Putz leichter und eleganter aus. Ich weiß noch nicht so richtig, wonach wir uns da entscheiden sollen.
Richtig konkret was machen können wir ja momentan eh noch nicht, solange noch kein Notartermin feststeht.

Als nächste Schritte hab ich bislang geplant:
- Besichtigung Grundstück mit Gögas Onkel (der hat schon viele Mehrfamilienhäuser gebaut, der hat also deutlich mehr Ahnung vom Bauen als wir )
- Literatur zum Planen und Bauen lesen
- Grundrisse im Netz ansehen
- Bedarfsanalyse mit Göga machen (was gefällt uns, was nicht, wie viele Zimmer wollen wir, usw)
- Besichtigung Musterhauspark zur Ideenfindung

Habt ihr noch weitere Tipps?
 
ypg

ypg

Ich denke nicht, dass wir das mögliche Baufenster komplett ausnutzen würden, das wären 15 x 14m!
Das Grundstück ist ja ca. 21m breit und das Baufenster ist 14m tief. Wir könnten also Max. 15x14m bebauen.
Könnte hier ein Mißverständnis vorliegen?
Wir haben so ca. die gleichen Maße (ca. 21,5 x 30,0). Mit einem GRZ von 0,2 dürfen wir 135qm überbauen. Hat nichts mit dem Baufenster zu tun. Wie ist denn Euer GRZ?
Mit einem 1,5 oder 2-Geschosser dürften allerdings keine Probleme auftreten, ausser Ihr plant mit bspweise dem gleichen GRZ eine größere Wohnfläche von 100qm ein, dann wird es knapp.

Studiert mal den B-Plan ganz genau, da steht auch oft etwas wegen Dachfarbe oder -Neigung oder den Bewuchs auf dem Grundstück. Dann wisst Ihr gleich, was Ihr nicht dürft

Dann gehts ab in Neubaugebiete und Musterparks, Anregungen holen.
Eine Kalkulation für die Bank könnt Ihr auch machen. Dazu ist das Forum hier sehr gut.
Baugutachten... und dann die Wahl eines BUs. Ich habe vier-fünf Monate an Grundrissen und verschiedenen Hausaufbauten gesessen... Aber es war die schönste Zeit - das Vorspiel sozusagen
Ich habe mir ein kleines Heft zugelegt, wo ich notiert habe, wo man was am besten im WWW findet, Ideen skizziert, Adressen aufgeschrieben, Kosten addiert. Das habe ich überall mit hingeschleppt...
Ds Öfteren mal zum Grundstück fahren und sich den Sonnenstand anschauen und wirken lassen, das ist wichtig für die Platzierung der Zimmer, wenn man bestimmte Vorlieben hat.
Ihr habt den Vorteil, dass die anderen Häuser schon stehen, an diese könnt Ihr Euch mit der Lage Eures Hauses orientieren.
Durch Euren Hang seid Ihr etwas festgelegt, dennoch auch mal ein Grundriss um 90 Grad drehen oder die Carportlage ändern.
Bis zum nächsten Mal, es wird spannend für Euch
 
P

Panama17

Den B-Plan hab ich ja vorliegen und hab den auch schon genau studiert. Der ist von 1985 und es steht so gut wie nichts an Vorgaben drin, deswegen weiß ich ja auch, dass wir so ziemlich alles machen können, was wir wollen.

Die GRZ ist 0,4 und die GFZ 0,8. Also könnten wir das Baufenster schon komplett ausnutzen, wenn ich richtig gerechnet habe. Zwei Vollgeschosse sind erlaubt, zulässig sind Einzel- oder Doppelhäuser.
Ansonsten ist nichts vorgeschrieben, keine Dachform, keine Ausrichtung, kein Max. Firsthöhe oder sonst was.

Die Ausrichtung ist leider nicht ganz optimal, zur Straße hin Süd-Ost und zum Garten Nord-West, aber man kann halt nicht alles haben .
Am Grundstück fahr ich sowieso fast täglich mind. 4x vorbei, wenn ich meine Tochter zum Kiga bringe und wieder abhole. Das ist auch das Schöne an dem Grundstück, es liegt viel näher am Kiga und fußläufig zu Grundschule und Spielplatz . Das ist ja nicht ganz unwichtig, bei demnächst zwei Kindern .

Ich freue mich auch schon sehr auf die Planung . Ich werd euch hier bestimmt noch mit Fragen bombardieren, bin jetzt schon ganz begeistert vom Forum!
 
Zuletzt aktualisiert 09.12.2021
Im Forum Bauland / Baurecht / Baugenehmigung / Verträge gibt es 2838 Themen mit insgesamt 37528 Beiträgen

Ähnliche Themen
15.08.2018GRZ/GFZ bei Grundstück ohne B-Plan: Wie kalkulieren? Erfahrungen?Beiträge: 18
30.01.2019Abweichungen B-Plan Klinker - Erfahrung??Beiträge: 27
11.09.2020Staffelgeschosshaus 23x30m Grundstück mit GRZ 0,25Beiträge: 25
09.08.2016Kleines Grundstück und WinkelbungalowBeiträge: 26
29.09.2021Grundstück in Marburg gefunden... Worauf achten?Beiträge: 11
18.03.2021Grundrissplanung EFH ca. 170 m² auf schmalem 750m² GrundstückBeiträge: 59
20.02.2021Auswahl Grundstück, Lage, Ausrichtung, HimmelsrichtungBeiträge: 15
16.10.2019Bungalow - macht das auf einem solchen Grundstück Sinn?Beiträge: 21
31.01.2017Baufenster auf der Flurkarte - GenehmigungBeiträge: 39
14.10.2014Stadtvilla oder klassisches Satteldach-Haus? Vorteile? Kosten?Beiträge: 51

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben