STIEBEL ELTRON DLE Holzofen FBH Wanne Wasserdruck

3,50 Stern(e) 11 Votes
Wie gesagt in den 600 kWh ist die Starkstrompumpe enthalten.
Das müsste man jetzt mal ausrechnen wieviel Kwh das sind, aber da es ein dreiphasiger Anschluss ist, wirds schon ein bißchen was ausmachen.

Edit: unser Haus hat keine WW-Leitungen außer die vom DLE zum Abnehmer (1-2 Meter).
Es gab auch keine Heizungsrohre.
Ja ihr habt halt einen ungewöhnlich niedirgen WW-Verbrauch, woran das liegt werdet ihr ja selbst wissen. Wie heizt ihr denn? Ohne Zentralheizung ists auch noch was anderes.
Bleibt der Verbrauch so niedrig ist das Einsparpotential wohl tatsächlich zu gering als das sich der Nebau einer zentralen Lösung gelohnt hätte.
 
Derzeit heizen wir noch mit Holzofen. Wir haben einen nagelneuen Pelletkessel und einen Pufferspeicher 2014 einbauen lassen. Der ist aber noch immer nicht in Betrieb, da die entsprechenden Heizflächen fehlen. Wir finden keinen Heizungsbauer der uns die FBH verlegt und anschließt. Unter 100 m2 kommt da keiner. Die kann ich aber nicht bieten.
Somit eben Holzofen. Bis wir die FBH selbst verlegt haben. Da ich mich aber kaum rantraue, wird das wohl noch einige Jahre dauern.
Vorher waren Nachtspeicheröfen drin.
 
An alle DLE Nutzer: wie ist euer Warmwasser-Komfort? Bekommt ihr bspw. eine Wanne voll mit gleichmäßig warmen Wasser? Was passiert, wenn der Eine badet und der andere den Abwasch machen will bzw. an mehreren Verbrauchsstellen warmes Wasser benötigt wird?

Wir wohnen seit knapp 10J mit DLE und es ist eine Katastrophe. Selbst ein neuer DLH (auch elektronisch von Stiebel Eltron), den wir seit kurzem haben, schafft o.g. Anforderungen nicht.
Installiert wurde er vom Fachmann, der mir auch für den Hausbau von einer Warmwasseraufbereitung via DLE abgeraten hat.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Also ne Wanne haben wir nicht. Nur Duschen. Wenn einer duscht und der andere macht den Wasserhahn auf, merkt man das schon. Der Wasserdruck wird niedriger, nicht viel, aber man merkt es. Die Temperatur bleibt aber gleich.
Wenns bei euch so schlimm ist, würde ich evtl den Waschbecken eigene DLE (Untertischgeräte für die Steckdose) verpassen. Dort reicht ja handwarmes Wasser.
Allerdings tritt bei uns das Phänomen auch auf, wenn nur Kaltwasser aufgedreht wird. Vielleicht ist einfach die Zuleitung nicht ausreichend dimensioniert.
 
An alle DLE Nutzer: wie ist euer Warmwasser-Komfort? Bekommt ihr bspw. eine Wanne voll mit gleichmäßig warmen Wasser? Was passiert, wenn der Eine badet und der andere den Abwasch machen will bzw. an mehreren Verbrauchsstellen warmes Wasser benötigt wird?

Wir wohnen seit knapp 10J mit DLE und es ist eine Katastrophe. Selbst ein neuer DLH (auch elektronisch von Stiebel Eltron), den wir seit kurzem haben, schafft o.g. Anforderungen nicht.
Installiert wurde er vom Fachmann, der mir auch für den Hausbau von einer Warmwasseraufbereitung via DLE abgeraten hat.
Wir haben einen 27kW DLE von Stiebel Eltron. Badewann voll heißes Wasser ist kein Problem. Dreht man zur gleichen Zeit den Handwasserhahn auf, verringert sich natürlich der Wasserdruck. Aber wir sind zufrieden damit. Vorher hatten wir einen riesigen Warmwasserboiler im Bad hängen. Jetzt haben wir viel mehr Platz.

Wie viel Leistung bringt euer DLE?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Wir haben einen 27kW DLE von Stiebel Eltron. Badewann voll heißes Wasser ist kein Problem.
Das ist damit ja auch kein Kunststück. Genug Power ist vorhanden, die Temperatur des durchlaufenden Wassers verändert sich ja auch nicht. Ihr könntet damit auch ein ganzes Schwimmbad füllen.
Kostet halt eine Menge Strom, im Neubau daher unüblich.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Oben