Erfahrungen Sole-Wärmepumpe

5,00 Stern(e) 21 Votes
D

DerUnbeugsame

habe eine Novelan, läuft auf 50 Grad und das desinfektionsprogramm läuft 1x im Monat.
Laut Herrsteller ist es nur alle 3 Monate notwendig
 
S

Saruss

Ich habe es bei meiner ganz aus, weil ich die Wasserspeichergrösse so gewählt habe, dass sich das Wasser mit Duschen und Verbrauch so oft wechselt, dass sich nichts im großen Maßstab vermehren kann. Ich denke die Häufigkeit der Desinfektion sollte sich auch danach richten, wie groß der Speicher im Vergleich zum Verbrauch ist.
 
D

DerUnbeugsame

Es kommt nicht auf die Menge am Wasser an was durch den Kessel läuft sondern auf die Temperatur. Legionellen sterben erst bei 68 Grad da bei der Temperatur erst Eiweiß gerinnt.
 
S

Saruss

Da bist du auf dem Irrweg. Legionellen brauchen Zeit um sich zu vermehren, man bekommt ein paar immer durch das reguläre Leitungswasser in dir Speicher. Wenn die Wasserwechselrate hoch genug ist, bleibt die Konzentration der Legionellen aber auf einem ungefährlichen Wert. Nur wenn man einen zu großen Speicher hat, wird die Konzentration zu hoch, weil die Vermehrung dann schneller vonstatten geht, als das Wasser ausgetauscht wird.
 
D

DerUnbeugsame

hmm... dann habe ich in meinem Studium anscheinend versagt und mache seit 25 Jahren alles falsch in meinem Beruf...

Mit deiner Methode hältst du vielleicht zu 75% die Legionellen bei einer konstanten Konzentration aber hast ein sehr großes Risiko das sie bei dir ausbrechen können.Du kannst das Risiko zu 100% minimieren wenn du den gesamten Stamm abtötest was du nur ab 68 Grad kannst.
 
S

Saruss

Ein ziemlich unfaires Argument gleich einen eigenen Fehler mit Komplettversagen in Studium und Beruf gleichzusetzen, das ist kein sachliches Diskutieren. Wirkliche Argumente oder Sachinformationen zur Legionellen in Efh ausser aus der Luft gegriffenen Prozentzahlen (woher kommen die 75 und 100 Prozent bei dir?) finde ich in deinem Posting nicht.

Es ist übrigens nicht meine Methode, sondern üblich sowie ohne "vielleicht". Du bekommst durch das Leitungswasser immer neue Legionellen. Man kann die nur auf Dauer fernhalten, wenn man die Wassertemperatur über 68C hält, was aber mit Wärmepumpen unrentabel ist (und die Speicherverluste sind hoch). Ansonsten gibt es kein 100% fernhalten.
In regelmäßigen Abständen erhitzen ist auch nichts anderes als eine Minimierung, denn 100% tötet man nie (Google dir die Studien einfach mal), und bei der ersten Entnahme bekommt man neue durchs Frischwasser. Der Entscheidende Punkt ist also die Konzentration. Wenn die Wasserwechselrate also hoch genug ist, reicht dass vollkommen aus. Wenn alle 2 Tage das komplette Wasser getauscht ist, was soll da eine wöchentliche Erhitzung bringen? Man erhitzt Wasser mit einer Legionellenkonzentration die quasi bei Leitungswasser liegt und kurz danach ist es eh ausgetauscht. Beim erhitzen des Speichers werden übrigens lange nicht benutzte Leitungen etc. nicht miterhitzt, so sind Zirkulationsleitungen und selten benutzte Duschen (hier infiziert man sich ja über die Wassertröpchen in der Luft besonders schnell) eigentlich das große Risiko einer Infektion!

Der Vergleich mit Krankenhaus ist ausserdem falsch, es geht hier um EFH und die Infrastruktur, Leitungslängen etc sowie die Anforderungen im Kh( dort sind ja geschwächte Personen) sind wohl ganz anders.
 
Zuletzt aktualisiert 02.12.2021
Im Forum Heizung / Klima gibt es 1704 Themen mit insgesamt 24659 Beiträgen

Ähnliche Themen
24.12.2017Richtige Temperatur Warmwasserspeicher 300 Liter?Beiträge: 17
01.01.2021Stromverbrauch Haus, was habt ihr für einen Verbrauch?Beiträge: 417
17.05.2016Duschen PufferspeicherBeiträge: 15
07.05.2020Zusammenarbeit von LWWP, PV-Anlage und SpeicherBeiträge: 38
15.09.2020Welche Heizung für 23 °C RaumtemperaturBeiträge: 22

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben