Bausparvertrag mit Vorausdarlehen versus Annuitätendarlehen

4,80 Stern(e) 5 Votes
Uwe82

Uwe82

kann der Bausparvertrag, wenn man das Haus doch nicht mehr will, für eine Vorfälligkeitsentschädigung sehr teuer werden als der Annuitätendarlehen
Das liegt aber nur daran, dass das Darlehen selbst nicht getilgt wird, d.h. nach 10 Jahren immer noch die volle Kreditsumme darin liegt. Damit ist die VFE bei Tilgung vor Ablauf der 10 Jahre natürlich auch höher, da die Zinszahlungen höher sind. Der BSV hat damit nichts zu tun, weil er zwar abgetreten ist, aber darauf gibt es keine VFE (gibt ja auch kein Darlehen).
 
T

toxicmolotof

Das Problem insgesamt ist, dass Varianten 1+2 nicht vergleichbar sind...

Die Differenz dazwischen ist Sicherheit oder Geld, und diese Entscheidung muss du ja selber treffen.

Mit diesen Rahmenparametern würde ich, sofern Sicherheit vor Geld geht über Variante 4 nachdenken.

Variante 4: Volltilger über 20 Jahre Laufzeit mit, sofern überhaupt realistisch regelmäßig machbar, Soti in Höhe von 5 TEUR p.a., sonst sogar die weglassen.
 
T

tolfedine

Hallo, vielen Dank für eure Anregungen, Sondertilgungen von 5000 pro Jahr sind wohl eher nicht drin, haben da sehr vorsichtig gedacht (es heißt ja immer, dass alle Sondertilgungen machen wollen und letztlich macht man das dann doch nicht in dem gedachten Umfang) und nur Varianten mit gar keiner oder 2000 Euro durchgerechnet.
Sicherheit oder Geld, das trifft es recht gut!
 
arubau36

arubau36

Das liegt aber nur daran, dass das Darlehen selbst nicht getilgt wird, d.h. nach 10 Jahren immer noch die volle Kreditsumme darin liegt. Damit ist die VFE bei Tilgung vor Ablauf der 10 Jahre natürlich auch höher, da die Zinszahlungen höher sind. Der BSV hat damit nichts zu tun, weil er zwar abgetreten ist, aber darauf gibt es keine VFE (gibt ja auch kein Darlehen).
Hab noch mal nach gelesen(online focus: Thema Nachteile bei BSV)und zwar hat der BSV nichts damit zu tun, aber dafür was man angespart hat bis zur Zuteilungsreife, löst man nur einen winzigen Teil des Kredit ab. Aus diesem Grund ist bei Kündigung des zu ablösenden Kredit teurer als bei Annuitätendarlehen. Aber Danke noch mal für den Hinweis.
 
T

tolfedine

Hallo, macht es Sinn (als quasi Hybridlösung) ein zehnjähriges Bankdarlehen (Angebot 1,3%, 215.000 Darlehenssumme, Rate monatlich 570 Euro, Restschuld ohne Sondertilgungen, die aber möglich wären, nach 10 Jahren 172.000) anzunehmen und die übrigen 430 Euro, die wir zur Verfügung haben, in einen Bausparvertrag einzuzahlen? (Angebot hier Signal Iduna F60 mit Mehrzuteilung, d.h. wir sparen 10 Jahre 430 Euro im Monat an (Guthabenzins 1%), bekommen dann das angesparte Guthaben (51.000) plus Bauspardarlehen plus Mehrzuteilung (Erhöhung des Darlehens, bietet die Signal zur Zeit an) ausgezahlt, was genau die 172.000 Euro Restschuld des Bankdarlehens ablösen würde. Dann habe ich noch ca. 120.000 Euro Bauspardarlehen, das mit 2% Sollzins monatliche Rate 1000 Euro abbezahlt wird.
Zum Vergleich noch mal Variante 1: Wenn ich die 1000 Euro voll in das Bankdarlehen stecke, habe ich nach zehn Jahren ohne Sondertilgungen noch eine Restschuld von 105.000 Euro, die mit einem mir dann unbekannten Zins weiter abbezahlt werden.
 
arubau36

arubau36

Wenn ich die 1000 Euro voll in das Bankdarlehen stecke, habe ich nach zehn Jahren ohne Sondertilgungen noch eine Restschuld von 105.000 Euro
Meine Frage:
Wie lange müsst ihr noch arbeiten? Oder habt Ihr außer das große Eigenkapital noch andere Möglichkeiten wie z. B. Erbschaften, Riester oder Lebensversicherung etc.?
Für mich macht es nur Sinn, daß man nicht zu all hohe Restschuld hat bevor man in Pension oder in Rente geht.
Denn ich muss noch 30 Jahre arbeiten gehen und wenn man z. B. eine Restschuld von 50.000€ (fiktiv) hat 10 Jahre vor Rente, dann würde es gehen. 105.000 € bei Nachfinanzierung plus Zins in 10 Jahren, da muss man echt Rücklagen haben. Dabei darf man nicht vergessen, Reparaturen am Haus gehören auch dazu. Nach 10 Jahren kann auch mal dieses oder jenes kaputt gehen oder neue Energiesparverordnungen usw.
Und die Sondertilgung ist ja eine kann bis XX % im Jahr. Also das ist meine Meinung.
 
Zuletzt aktualisiert 30.11.2021
Im Forum Finanzierungsplan / Finanzierungen gibt es 2972 Themen mit insgesamt 60232 Beiträgen

Ähnliche Themen
08.02.2016Kredit widerrufen und besseres Angebot annehmen??Beiträge: 37
29.11.2016Nur ein Kreditbaustein oder doch mehrere Kredit-Teile?Beiträge: 19
24.09.2020Finanzierung um 400k bei 60-120k EK mit Kombination BANK/KfW/BSVBeiträge: 22
23.03.2020Kredit für Neubau - Machbarkeit, EmpfehlungenBeiträge: 11
30.06.2014Anschlussfinanzierung - Bitte um RatschlagBeiträge: 13
22.01.2017Welche Finanzierungsvariante TH oder BSV?Beiträge: 23
16.08.2019Welcher Kredit Betrag für Hausbau realistisch?Beiträge: 190
05.01.2021Umbau einer Wohnung im Elternhaus - Kredit, ohne Eigentümer zu sein?Beiträge: 11
19.08.2019Kriterien Gesundheitsfragen KreditBeiträge: 42
29.05.2016Konditionen für Riester-BSV - Welcher Zinssatz?Beiträge: 16

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben