Wie/wann Finanzierung abschließen?

4,60 Stern(e) 5 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Hallo zusammen!

Ich möchte aktuell eine Neubauwohnung innerhalb eines größeren Komplexes direkt vom Bauträger erwerben. Von Sommer 2020 bis Winter 2020 läuft die Vermarktung. Der Bau erfolgt von Anfang 2021 bis Mitte 2022.

Große Teile der Immobilienkosten bringe ich bereits durch Eigenkapital mit. Für das letzte Drittel müsste ich einen Kredit aufnehmen. Da die Bezahlung nach Baufortschritt erfolgt, bräuchte ich den Kredit wohl auch erst um Ende 2021 herum und würde davor die Raten aus eigenen Mitteln bezahlen. Nun möchte der Verkäufer zum Vertragsabschluss eine Finanzierungszusage einer Bank. Wie gehe ich das am geschicktesten an? Wenn ich jetzt = Sommer 2020 bei einer Bank konkreter mit meinem Finanzierungswunsch werde, muss ich ja bis Ende 2021 schon Bereitstellungszinsen zahlen. Das möchte ich vermeiden. Erst zum Ende 2021 eine Finanzierung abschließen kann ich wahrscheinlich auch nicht, da der Verkäufer natürlich schon jetzt eine Zusage möchte. Ist es üblich, dass der Verkäufer hier auch ein EK-Nachweis über 2/3 der Kosten ausreichen würden oder wie vermeide ich am besten Bereitstellungszinsen?
 
Wir hatten damals vom Finanzierungsberater ganz schnell eine Finanzierungszusage von einer Bank besorgen lassen, wo wir am Ende bei einer anderen Bank den Vertrag abgeschlossen haben. Wobei der andere 2/3 muss du ggü. dem Verkäufer auch nachweisen können.
 
Ist es üblich, dass der Verkäufer hier auch ein EK-Nachweis über 2/3 der Kosten ausreichen würden
Nein
Wie bei rmeide ich am besten Bereitstellungszinsen?
Wohl gar nicht. Ist ja auch nicht wirklich schlimm.
Ggf. reicht aber die Finanzierungsbestätigung aus und Du schließt erst 2021 die Finanzierung ab. Zu welchen guten oder schlechten Zins auch immer.

P.S. Bereitstellungszinsen bezahlst Du immer ab Zusage. Entweder ausgewiesen oder im Zins verrechnet.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Vielleicht kannst du auch mit der Bank ausmachen, dass du das EK erst später einsetzt und die ersten Rechnungen schon mit dem Kredit zahlst. Bei mir hat das funktioniert.
 
Wenn ich zuerst das FK einsetze und später mein EK, dann zahle ich zwar weniger Bereitstellungszinsen, dafür aber mehr Schuldzinsen. Aber wenn ich euch richtig verstehe, dann brauche ich wohl für den Kauf eine Finanzierungszusage einer Bank. Diese ist nicht gleichbedeutend mit einem Vertrag über eine Finanzierung?!
 

Ähnliche Themen
22.02.2019Immobilien-Kredit - Mitspracherecht der BankBeiträge: 12
12.10.2015Marge der Bank bei KreditBeiträge: 33
16.01.2014Probleme mit Bank - EigenkapitalBeiträge: 10
24.06.2017Baunebenkosten Bank will Unterschrift vom ArchitektBeiträge: 16
24.12.2016Widerrufsrecht vom KreditBeiträge: 16
25.03.2017Finanzierungsbestätigung ab wann rechtsverbindlich für die Bank?Beiträge: 34
19.09.2019Beratungsgespräch bei der BankBeiträge: 22
28.01.2018Bauzwang durch Bank oder Gemeinde ? Kaufvertrag GrundstückBeiträge: 17
16.08.2019Welcher Kredit Betrag für Hausbau realistisch?Beiträge: 192
21.02.2015Auswirkungen auf Kredit wenn Eigenkapital in GrundstückBeiträge: 17

Oben