Welche Dämmung ist sinnvoll bei einem 50 jährigen Haus?

4,60 Stern(e) 5 Votes
H

Heidi1965

Mein 85-jähriger Vater hat sich in den Kopf gesetzt sein 50 Jahre altes Einfamilienhaus (2-schaliges Mauerwerk) mittels Einblasdämmung dämmen zu lassen. Es ist ein 2-schaliges Mauerwerk. Ich bin der Ansicht, dann müsste man auch die 50 Jahre alten Kunststofffenster mit 2-fach-Verglasung sowie die Haustür erneuern. Das hält er für überflüssig und meint, die wären ja noch gut und man würde dann ja auch wieder nur Doppelverglasung nehmen. Da sieht er energetisch keine Verbesserung. Es handelt sich um ein freistehendes Einfamilienhaus von knapp 100 qm Wohnfläche. Der Dachboden ist nicht ausgebaut und da ist in der Geschossdecke (außer die früher übliche Glaswolle) nichts gedämmt. Unter den Dachpfannen ist noch eine Dachfolie, die Mitte der 70er Jahre üblicherweise eingezogen wurde.

Was meint ihr? Und wie ist es wenn man jetzt die Wände "vollpustet" und später dann neue Fenster einbauen lässt oder statt Fenster noch eine Terrassentür einbaut? Rieselt dann alles wieder raus?
 
A

Allthewayup

Ganz ehrlich, ich würde hier nicht raten was man umsetzt sondern einen echten Fachmann (glaube in diesem Fall einen Energieberater) zur Seite nehmen und diesen vor Ort das Objekt besichtigen lassen. Der kann dann am besten sagen welche Maßnahme welche Verbesserung erzielt und wie sich das mit der Einblasdämmung verhält wenn darauf bestanden wird.
 
J

jens.knoedel

Mein 85-jähriger Vater hat sich in den Kopf gesetzt sein 50 Jahre altes Einfamilienhaus (2-schaliges Mauerwerk) mittels Einblasdämmung dämmen zu lassen.
Ist energetisch so mit die Maßnahmen mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis. Glückwunsch zu so einem Vater.
Der Dachboden ist nicht ausgebaut und da ist in der Geschossdecke (außer die früher übliche Glaswolle) nichts gedämmt.
Und jetzt kommt der tolle Sohn mit einer super Idee und macht den Papa glücklich. Fahr in den Baumarkt und kauf Dir rollenweise Dämmstoff. und dann legst Du auf die oberste Geschossdecke einfach 2x12 cm Dämmstoff (Klemmfilz o.ä.). Gaaaanz kleines Geld, auch große Wirkung. Ich gehe mal davon aus, dass beim Alter des Hauses genügend Belüftung im Dach vorhanden ist.
 
D

dertill

Bei der Einblasdämmung gibt es verschiedene Materialien. Es gibt die Möglichkeit Flocken, meist aus Steinwolle, einzublasen. Diese verhaken sich relativ gut und auch beim Austausch der Fenster gibt es dort nur minimale Ausrieselung. Dafür werden dort Mindestluftschichtdicken von 4 cm benötigt.
Alternativ kann man Granulate, meist EPS Kügelchen einblasen. Diese haben einen etwas besseren Dämmwert und die Luftschichtdicke kann noch kleiner sein. Dafür rieseln die beim Fenstertausch deutlich mehr heraus.
Insgesamt sind die genannten Vorschläge zur Einblasdämmung und Geschossdeckendämmung sinnvoll.
Ein Fenstertausch führt aber auch zu Energieeinsparungen. neue 2-Fach verglaste Fenster sind deutlich besser, als die 50 Jahre alten - verbauen würde man aber in jedem Fall (insbesondere in Verbindung mit Einblasdämmung) 3-Fach verglaste.

Wenn Beratungsbedarf besteht, würde ich einen ISFP (Individuellen Sanierungsfahrplan) bei einem Energieberater beauftragen. Kostenpunkt abzüglich Förderung sollten 300-500€ sein. Einblasdämmung, Fenstertausch und Geschossdeckendämmung könnten im Anschluss mit 20% gefördert werden (bis 60.000€ im Kalenderjahr mit ISFP). Ohne ISFP immer noch 15% / 30k.

Sollen nur Einblasdämmung und Geschossdecke (in Eigenleistung) gemacht werden, lass ISFP und Förderung weg, lohnt dafür nicht.
 
H

Heidi1965

Ist energetisch so mit die Maßnahmen mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis. Glückwunsch zu so einem Vater.

Und jetzt kommt der tolle Sohn mit einer super Idee und macht den Papa glücklich. Fahr in den Baumarkt und kauf Dir rollenweise Dämmstoff. und dann legst Du auf die oberste Geschossdecke einfach 2x12 cm Dämmstoff (Klemmfilz o.ä.). Gaaaanz kleines Geld, auch große Wirkung. Ich gehe mal davon aus, dass beim Alter des Hauses genügend Belüftung im Dach vorhanden ist.
Die tolle Tochter, die schon 59 ist und garantiert da nicht selbst rumkriecht und etwas dämmt. Sinnvoll wären erst mal neue Fenster, habe ich mir sagen lassen. Da wird wohl nichts von werden, da ihn die Unruhe stört.
 
Zuletzt aktualisiert 27.02.2024
Im Forum Dämmung / Isolation gibt es 977 Themen mit insgesamt 7577 Beiträgen

Ähnliche Themen
13.06.2018Energieberater für ein KfW 70 Hauses kostet 2.500€? Beiträge: 29
07.05.2022KfW-Stopp! Energieberater möchte sein Geld! Beiträge: 61
30.07.2021Kosten Energieberater realistisch? Beiträge: 16
08.05.2020Neubau - Lohnt sich ein Energieberater? Beiträge: 12
06.01.2024KfW Förderung Klimafreundliches Wohngebäude ab März 2023 Beiträge: 152
10.12.2017Zweite Wohneinheit ins Haus wegen der kfw-Förderung 153 Beiträge: 13
21.01.2022KfW55 Förderung noch beantragen? Beiträge: 24
31.08.2021Einfamilienhaus-Neubau: ELW planen für spätere Familienerweiterung? Beiträge: 47
28.10.2022Einfamilienhaus aus Betonfertigteilen? Beiträge: 20
31.07.2015Kostenschätzung Einfamilienhaus 145qm mit Keller Beiträge: 16
03.06.2020KfW 55 + BAFA Förderung - Kosten und Förderung Beiträge: 24
31.08.2021Kfw 40 Plus Förderung - Verbot Einspeisungsvergütung? Beiträge: 21
11.01.2020Einfamilienhaus mit oder ohne Einliegerwohnung Beiträge: 10
26.01.2023BAFA Einzelmaßnahmen, Kosten Energieberater? Beiträge: 12
08.10.2023Grundriss Ideensammlung für Einfamilienhaus mit L-Form und Satteldach 160 qm Beiträge: 19
25.04.2022Heizkonzept Luft-Wasser-Wärmepumpe Einfamilienhaus 2 Personen - Angebot Heizungsbauer? Beiträge: 15
25.10.2016Galerie im Wohnzimmer energetisch sinnvoll planen Beiträge: 20
19.07.2023Doppelte KFW 297 Förderung durch zwei Wohneinheiten? Beiträge: 16
08.01.2024Einfamilienhaus aus 1987. Bewertung zum Preis und den "nötigen" Arbeiten Beiträge: 116
05.10.2020Luft-Wasser-Wärmepumpe Einfamilienhaus mit Keller - 150m² Wohnfläche Beiträge: 19
09.07.2016Energieberater für KfW55 nötig? Beiträge: 21
15.08.20171 DH oder 2 Einfamilienhaus auf Grundstück bauen? Beiträge: 20
16.07.2017Grundriss verbessern Einfamilienhaus 1 1/2 geschossig Beiträge: 42
13.09.2020BAFA-Förderung für Wärmepumpe (Luft-Wasser-Wärmepumpe) bei Bau mit Bauträger Beiträge: 25
03.11.2015Tiefgarage Mehrfamilienhaus unter freistehenden Einfamilienhaus Beiträge: 13
08.12.2023Aktuelle Kosten Energieberater Beiträge: 25
30.09.2018BAFA Förderung Luft-Wasser-Wärmepumpe bei Neubau - Wie läuft das ab? Beiträge: 30
20.04.2021BAFA-Förderung hängt an Formular "Bestätigung des Bauträgers" Beiträge: 20
06.03.2017Einfamilienhaus oder Doppelhaushälfte? Beiträge: 37

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben