Verlust eines langjährigen IKEA Kunden

4,00 Stern(e) 3 Votes
T

tomtom_8845

Hallo Community,
nach sehr langer Zeit als loyaler IKEA Kunde, hatte ich heute ein wirklich schlechtes Erlebnis bei meiner ersten Reklamation gehabt. Dies hat mich so sehr bewegt und verärgert, dass ich für mich persönlich ein Entschluss getroffen habe und meinen Unmut an die IKEA Service Email weitergeleitet habe.

Hier mein Schreiben an IKEA...bildet Euch selbst eine Meinung dazu...:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Schreiben gebe ich Ihnen Feedback zu einer in der Filiale Dortmund gemachten Erfahrung in Rahmen einer Reklamationsabwicklung.

Hintergrundinformationen zur Reklamation

Ich besitze seit April 2010 aus der BESTA Serie den Schrank in den Dimensionen 60x40x128 (001.340.47). Dieser wurde von mir wandhängend an einer Kalksandstein-Mauer mit 8mm Dübeln und entsprechenden Schrauben laut Anleitung montiert. Die darin befindlichen Gegenstände hatten ein Gesamtgewicht von 28-29 Kg. 
Letzte Woche musste ich leider entdecken, dass der obere Deckel des Korpus eine Beschädigung aufwies. Die daran befindlichen hinteren zwei der vier Schrauben wurden mitsamt größerer Teile der Platte aus der Spanplatte herausgerissen. Der Schrank sackte an der Wand   ca. 10-15 cm ab, einzig die vorderen Schrauben des oberen Deckels hielten den Korpus zusammen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt und der Inhalt des Schranks wurde nicht beschädigt. 

Der Schrank wurde von mir abmontiert, die zwei Türen (501.784.68) demontiert und der Korpus zur Reklamation in die Filiale Dortmund  (12.xx., xx.xx Uhr, Service-Tickert # xxx) samt Rechnung gebracht.

Erlebnisbericht der Reklamationsabwicklung

Mir wurden durch die Service-Mitarbeiterin verschiedene Fragen hinsichtlich der Montage gestellt. Es erfolgte der Hinweis, dass es notwendig sei, ein IKEA Team zu mir nach Hause zu schicken, um die genauen Umstände des Schadens festzustellen. Es erfolgte meinerseits der Hinweis, dass ich nichts dagegen hätte, wenn ein IKEA Mitarbeiter den 25 KM langen Anfahrtsweg nach Bochum auf sich nimmt, ich allerdings der festen Überzeugung sei, dass der von mir mitgebrachte, beschädigte Korpus und die genauen Montage-Angaben genügen sollten, um einen Schaden über 55 EUR zu regeln. 

Als nächstes stellte mir die Servicemitarbeiterin die Frage, was genau ich in dem Schrank verstaut hätte. Nach der Erläuterung, dass verschiedene Gegenstände wir Vasen, Fotobücher etc. darin Platz gefunden hätten, wurde ich darauf hingewiesen, dieser Schrank sei ausschließlich für bis zu 128 DVD geeignet (Verweis auf im Computersystem vorhanden Hinweis unter der Überschrift "Kundennutzen"). Mein Frage, ob denn auch stattdessen Videokassetten darin aufbewahrt werden dürften wurde mit Verwunderung aufgenommen. Es bedurfte wenige Minuten der Überzeugung meinerseits, dass eine Belastungsgrenze eines Möbels durchaus sinnvoll sei, aber die Gegenstände als solches eine untergeordnete Rolle spielen sollten.

Mir wurde daraufhin von der Servicemitarbeiterin mitgeteilt, dass ich ein Ersatzdeckel für diesen Korpus erhalte. Nachdem ich ein Ersatzkorpus aus dem Regal geholt habe, wurde ich aufgefordert, den Deckel von meinem mitgebrachten, defekten Korpus zu entfernen. Daraufhin wurde mir aus dem Karton der neue Deckel überreicht. Mit einem halbmontierten Korpus wurde ich freundlich von der Servicemitarbeiterin verabschiedet. 


Persönliches Fazit

In 20 Jahren als loyaler und treuer IKEA Kunde habe ich grob überschlagen zwischen 25.000 und 30.000 EUR Umsatz in Ihren Häusern getätigt. Bisher erfüllten Ihre Produkte immer meine Erwartungen. Glauben Sie mir, ich bin nach so langer Zeit als IKEA-Kunde mir sehr bewußt darüber, was ich von einem 55 EUR Korpus erwarten darf. 

Nach meinem nun tatsächlich ersten wirklichen Reklamationsfall, bin ich tief enttäuscht über
a) den Verlauf der Reklamation.
Ich kam mir stellenweise als Bittsteller, denn als Kunde mit ernsthaftem Anliegen vor. Insbesondere mich mit einem halbmontierten Korpus stehen zu lassen, ist mit Abstand die größte Demütigung, dich als Kunde jemals erleben musste.
b) das Ergebnis der Reklamation
Danke für den Ersatzdeckel, aber ein neuer Ersatz-Korpus wäre genau das Ergebnis gewesen, dass ich mir von einem Service-orientieren Möbelhaus gewünscht hätte.

Betrachte ich meinen als Verbraucher noch vor mir liegenden Konsumzyklus bezüglich Anschaffung von Möbeln, könnte IKEA sicherlich noch weitere 15.000 bis 20.000 EUR Umsatz mit mir tätigen.

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass ich hiermit meine loyale Kundenbeziehung mit Ihnen beenden werde und somit keine weiteren Möbel mehr bei Ihnen kaufen werde.

Mit freundlichem Gruß"

Euer Tomtom
 
N

Nayla_1068

Also, ich weiß nicht was genau du erwartet hast? Einen neuen Schrank, und einen Blumenstrauß?

Die Dame an der Reklamation hat offensichtlich nichts falsch gemacht. Was ich dir hoch anrechne, dass du auch über deinen Ärger, die Kollegin nicht schlecht darstellst. Dir ist sicher bekannt dass eine dreimalige Nachbesserung gesetzlich festgelegt ist. Genau dies hat sie gemacht. Auch hat sie versucht heraus zu bekommen wo vielleicht der Fehler war, ob im Material oder vielleicht in der Verwendung und dir auch dazu noch Tipps gegeben. Ich empfinde es nicht als demütigend mit dem halben Schrank und der neuen Deckplatte wieder zu gehen. Warum? Es ist Gang und Gäbe das dies so gehandhabt wird und auch viele Kunden machen es so. Ehe sie den ganzen 3 Meter Pax-Kleiderschrank zurückbringen kommen sie mit der beschädigten Seitenwand o.ä. , tauschen diesen aus und sind wieder weg.

Übrigens ist es völlig egal ob du 10,100 oder 1000Euro bei Ikea lässt. Alle Kunden werden gleich behandelt. Die Kollegin sieht auch nicht wie lange du bereits Kunde bist und wie viel du ausgegeben hast. Und ehrlich gesagt ist es auch völlig egal. Es steht dir frei irgendwo anders hin zugehen. Allerdings bin ich gespannt wo du dieses Preis-Leistung-Gefüge bekommst. Auch allgemein bei Ikea-Produkten. Man muss immer mal über den Tellerrand schauen, und es gibt auch Sachen die mir bei Ikea nicht gefallen. Versuch aber bitte mal ein System ähnlich Besta irgendwo anders zu bekommen. Entweder großer Müll oder empfindlich teuer. Glaub mir, genau das hab ich nämlich selbst versucht.

An der Stelle möchte ich dir nochmals danken das du die Mitarbeiter und auch die Ware an sich nicht schlecht darstellst. Nach wie vor hat die Mitarbeiterin ihre Möglichkeiten dir zu helfen ausgeschöpft. Grundsätzlich fänd ich es schade Kunden wie dich zu verlieren. Trotzallem bleibst du freundlich auch wenn du enttäuscht bist. Die Unverschämtheiten die man sich tagtäglich anhören muss sind manchmal wirklich schwer zu verdauen.

Grüße

Na.
 
M

Maverick1854

Was ist denn hier los???
Alles mal wieder ein bisschen beruhigen.

Lieber Tomtom. Kann es sein, das Du die Anleitung von Deinem Regal nicht richtig interpetriert hast? Aus der Besta-Serie ist mir ein Wand-(Hänge-) Regal bekannt, aber die Nummer, die Du uns präsentierst, ist ein Regal für den Boden und ich habe mir mal die Anleitungen angeschaut. Dort kann ich bei Deinem Regal keine (hängende) Wandmontage erkennen.

Das was Du wahrscheinlich meinst:

Zitat von der IKEA-HP:

...Dieses Möbelstück unbedingt mit dem beigepackten Beschlag an der Wand befestigen.
Die Befestigungsart ist abhängig vom Wandmaterial. Bitte Schrauben und Dübel entsprechend der Wandbeschaffenheit verwenden (separat erhältlich)...
Aber ich kann nirgendwo lesen "Wandregal".
Mit wie vielen Winkeln hast Du Dein Regal aufgehängt?
Da gibt es nämlich Unterschiede bei den Regalen. Bei dem Regal das Du uns präsentierst (001.340.47), ist das Eigengewicht fast so groß, wie das bei dem Wandregal (801.340.53)...

Bitte einmal prüfen, welches Regal Du hast.

@nayla:

Du liegst leider nicht ganz richtig mit Deiner Aussage:
Zitat:
Dir ist sicher bekannt dass eine dreimalige Nachbesserung gesetzlich festgelegt ist.
IKEA hat ein Nachbesserungsrecht von 2 Mal. Danach kann der Kunde vom Kaufvertrag zurücktreten. Als erstes muß aber der Kunde beweisen, das er alles richtig gemacht hat.
Als nächstes hat die Mitarbeiterin alles richtig gemacht, ob sie dabei Freundlich war, kann ich nicht beurteilen.

@Tomtom:

Du schreibst:

Dieser wurde von mir wandhängend an einer Kalksandstein-Mauer mit 8mm Dübeln und entsprechenden Schrauben laut Anleitung montiert.
Kannst Du mir bitte die Anleitung genauer erklären? Ich finde nirgends eine Anleitung, welche Schrauben ich für welche Wand nehmen soll. Oder meinst Du:
Die Befestigungsart ist abhängig vom Wandmaterial. Bitte Schrauben und Dübel entsprechend der Wandbeschaffenheit verwenden (separat erhältlich)...
Dann schreibst Du weiter:
Die daran befindlichen hinteren zwei der vier Schrauben wurden mitsamt größerer Teile der Platte aus der Spanplatte herausgerissen.
Wenn ich mir jetzt mal vorstelle: Ein Deckel mit 4 Metalldübeln und 4 Exzentern sollen ein Gewicht von grobgerechnet 65 Kg halten, dann wäre ich leicht verwirrt. Das macht eine Einzelbelastung von guten 16 Kg bei einem Metalldübel.
Bei dem Wandregal komme ich auf eine Belastung von nur 14 Kg pro Boden. Dann kommt noch die breite Verteilung und die bessere Verteilung durch die Längsaufteilung.
Dann schreibst Du weiter: "Die darin befindlichen Gegenstände hatten ein Gesamtgewicht von 28-29 Kg."
Ich will Dir nichts unterstellen, aber warum weißt Du das Gewicht so genau? Kann es nicht sein, das Du Dich ein bisschen verrechnet hast und es vielleicht doch 4-5 Kilo mehr waren?
Wie auch immer....
Das ist schön, das Du in den letzten 20 Jahren so viel Geld bei IKEA ausgegeben hast. Denn damit hast Du dazu beigetragen, das viele Menschen eine Arbeit haben. Find ich persönlich klasse. Ich gebe zu meinem Leidwesen auch zu viel Geld bei IKEA aus, aber das nur am Rande.

Ich kam mir stellenweise als Bittsteller, denn als Kunde mit ernsthaftem Anliegen vor. Insbesondere mich mit einem halbmontierten Korpus stehen zu lassen, ist mit Abstand die größte Demütigung, dich als Kunde jemals erleben musste.
Vielleicht kam Dir das auch nur so vor? Wie das alles gelaufen ist, kann ich nicht nachvollziehen.
Das Du den Korpus selber wieder montieren musstest, ist auch nicht richtig. Nur Du bist ein Mensch mit Technikverstand, zumindest habe ich den Anschein, da war es doch ein leichtes, die 4 Metalldübel reinzudrehen, oder?
Nun zum Thema "Neues Regal". Du hast keinen Anspruch darauf. Der Verkäufer hat das Recht, entweder Nachzubessern oder Auszutauschen. In diesem Fall wurde nachgebessert. Alles korrekt.
Ich kann es nicht ganz auslassen und muß mich zu meinen "Vorrednern" noch äussern:

Wenn ich das hier so lese, sehe ich folgendes:

Kunde hat (eher unbewusst als bewusst) ein Regal, das nicht für die Wandmontage vorgesehen ist, zu stark belastet.
Nun schreibt er einen Brief und beschwert sich, das er (ohne einen Anspruch darauf zu haben) nur einen neuen Deckel bekommt und droht damit, nicht mehr bei IKEA einzukaufen.
Nett oder nicht nett geschrieben.

Ist die Sichtweise jetzt ein bisschen klarer zu meinen Vorrednern?
Nichts für ungut...
 
D

DBGHP

Hallo allesamt, bin frisch angemeldet und seit 2007 oder 2008 Ikea-Kunde, auch wenn ich da keine zehntausende Euros gelassen habe, aber sehr gerne hingehe (gehen, kein Auto ).

Was Tomtom angeht, finde ich seine Beschwerde absolut ungerechtfertigt. Der Satz mit der Wandbefestigung steht bei sehr vielen Artikeln/Regalen dabei, weil sich Ikea rechtlich absichern muß, weil z.B. Kinder an einem Regal ziehen können und davon erschlagen werden könnten, daher man es an der Wohnungswand (STEHEND!) befestigen sollte bzw. muß. Damit ist Ikea aus dem Schneider.

Dass man nur das defekte Teil ersetzt bekommt, ist doch wohl völlig normal. Also daran kann auch keine schlechte Kundenmeinung generiert werden. Und wer 30/35km nach Ikea fährt, der muß wissen was er tut. Da kann Ikea nichts für.

Und jetzt kommt meine Kundenmeinung zu Ikea im Schadensfall! Oh nein, ich hatte nur einen Umtausch, so war das

2008 habe ich ein Teil zurückgebracht, glaube das war der blaue Transportwagen, den ich dann doch nicht haben wollte. Es heißt am Servicepoint, daß wer länger als glaube 8 Minuten wartet (hängt ja eine Uhr in der Nähe), einen Gutschein für ein Kaltgetränk im Restaurant bekommt. Genau so war es, ich habe ca. 12 Minuten gewartet und das auch erwähnt, mit einem verschämten Grinsen. Im Gespräch wurds wohl wieder vergessen, so daß ich am Ende noch mal darauf zu sprechen kam, darauf bekam ich den Gutschein ausgehändigt. Der Umtausch (ungebraucht) war natürlich kein Problem. (war eh frisch gekauft)

Dann 2009 glaube ich, da war mal eine Umfrage, an der ich teilnehmen sollte. Da ging es um die neuen Funktionen/Elemente der Webseite, also diese Community oder was das war, mit Forum und so... Ich habe also dran teilgenommen und das dauerte auch gut lange. Am Ende jedoch kam nur ein DANKE und das wars! Ich sauer, Nichtmal nen Gewinnspiel ... und mich beim Service online per Forumular bzw. Email "beschwert".

Ergebnis war: Ich bekam per Post, allerdings erst nach nochmaligem Nachfragen (blieb bei denen am Schreibtisch liegen), ZWEI VOLLE RESTAURANTGUTSCHEINE FÜR ESSEN UND TRINKEN NACH WAHL! Ich habe den einen verschenkt an einen Freund aus Ulm (auch Ikea´aner) und mit dem anderen habe ich mir mit meinem Freund bei einem Besuch 2011 (galt immer noch) das argentinische Steak ausgesucht, also 10 Euro gespart.

Alles Erfahrungen aus der Filiale DUISBURG (-Hamborn), sowie die internen Servicemitarbeiter, die SEHR FREUNDLICH WAREN! Sich mit den Gutscheinen entschuldigt haben, daß sie nicht daran gedacht haben, die Umfrage zumindest mit etwas zu verbinden, das man z.B. gewinnen kann. Denn ich habe individuell sehr genaue Angaben gemacht und saß da eine halbe Stunde mindestens dran. Hätte ich das vorher gewußt, hätte ich die Umfrage weggeklickt! Es hieß "kurz", haha.. witzig (Und ich mache gerne Umfragen)

Und neuerdings bin ich auch ab und an in der Filiale in DÜSSELDORF neben der Fa. Henkel (Fabrik/Gewerbegebiet). Dort auch nur alle freundlich.

Da erlebte ich gestern beim kassieren, daß meine Ware am Ende vom Fließband fiel, ALLES! hehe Ich war nicht schuld, aber sofort kamen (es war LADENSCHLUSS!) zig Mitarbeiter angestürzt und haben es für mich aufgehoben und die Kassiererin hat sich entschuldigt und gefragt, ob nichts kaputt gegangen sei. Ich meinte, daß wenn, ich dann wieder komme (habe dabei merkbar gegrinst) und sie auch und sie meinte, daß das nur natürlich ist und hat sich nochmals entschuldigt.

Zuhause in Duisburg war ich übrigens erst 23:20 (Samstag, bis 21h hatten die auf), das war ein Tag.. Hilfe (Ja, mit Bus und Bahn gefahren, wie immer)

Und nun lese ich hier von Tomtom diese entzückende Meinung/Beschwerde über die Beendigung eines sehr langen Kundenverhältnisses mit Ikea, nur weil er ein Standregal an die Wand schraubte und dazu noch voll packte.

Gehts noch?

Noch was: Im Restaurant (Düsseldorf) stellte ich fest, daß die nun Geldeinwurfgeräte neben dem Getränkespendern (warm) haben, bis auf Kakao und Kaffee "normal". Alles andere kostet 1 Euro bzw. 1,50. Vor einem Monat war das noch nicht. Ich habe nur Kunden gesehen, die ganz doof davor standen und den Kopf schüttelten.

PS: Ich finde IKEA genial, hätte früher nie gedacht, daß das so ist. Ikea war nicht in Duisburg und ich kannte nur den Namen und daß da alles nur so Billigzeug sein soll. Nene, ich muß die Abkürzungen, die ich eh immer nehme, nutzen, damit ich nicht im Kaufrausch komme. Vorallem unten in der Halle, da ist es besonders schlimm. Ich schaue immer, daß ich keinen Wagen und keine Tasche habe, aber das geht nur, wenn ich nur 1-2 Teile kaufen wollte, sonst braucht man ja doch wieder mindestens eine Einkaufstasche. Zum Glück liegen die überall herum, ich entscheide mich zur Tasche nämlich immer erst im Laden, weil ich dann doch mehr kaufe, als ich wollte.

So ist Ikea Und durch die Ausstellung gehe ich an sich sehr gerne. Die Einrichter von Ikea sind echt klasse. Würde mich da am liebsten mal einschließen lassen und für immer bleiben Apropos: Zwei MA von Ikea habe ich sowas in der Art mal gesagt, sie lachten und meinten, sie gehen extra immer überall schauen, weil sie schon tatsächlich mal Kunden eingesperrt haben, weil z.B. im Bett eingeschlafen, hehe.

Und noch mal: Egal welchen MA im Markt, egal zu welcher Zeit, ich anspreche, immer freundlich und alles erklärend und zeigend! TOP!

Und nochwas: Die Family-Produkte bzw. -Preise (habe natürlich die Karte, allein wegen dem Restaurant schon) sind genial. Habe die Notebooktasche für 15 statt 20, oder den Einkaufswagen für 15 statt 20 (jetzt nur noch 7,50 oder 8,00 EUR statt 20!) und und und. Zumal ich den Einkaufswagen mal im ZDF in einem Test sah, gegen bis zu 200 EUR teure Modelle angetreten, die ALLE VERSAGT HABEN, nur der von Ikea hielt perfekt durch, auch wasserdicht!

Jeden den ich mit zu Ikea schleppe, schleppe ich erst mal in die Family-Abteilung (Abkürzung nehmend) und zwinge ich zum ausfüllen eines Antrags. Auch die Transportversicherung ist klasse, egal was passiert und ob man selber Schuld ist, es wird (angeblich) umgetauscht. Hat da eigentlich jemand mit Erfahrung gemacht?

Kopfschütteln muß ich jedoch immer noch, wegen obiger "Beschwerde".
 
N

nixnuz

Ikea Kunden sind eben anders, 99,99999% sind liebe, nette Kunden mit einer hervorragenden Aussprache
Der Rest....sag ich mal nichts zu.

Was hier mit dem Regal gemacht wurde, finde ich persönlich Hammer und frage mich, warum nicht gleich ein Hängeregal gekauft wurde, dann hätte man sich vielleicht die Fragen sparen können, aber selbst das scheint zu viel gewesen zu sein, Hut ab vor der Ikea Mitarbeiterin.
Den Job den diese Mitarbeiter machen ist einer der stressigsten den man sich vorstellen kann, sind nämlich nicht alle Nett am Umtausch (ich mein die Kunden nicht die Mitarbeiter), was diese immer wieder ertragen müssen an Anfeindungen und Beleidigungen, wenn der Kunde sein Ziel nicht erreicht, Respekt meine Damen und Herrem vom Umtausch!!!!!!!!!

Bei 20 Jahren Ikea Kunde, sollte man eigentlich Wissen, dass ein Stehregal nicht als Hängeregal taugt, ich hätte gar nichts erstattet oder ausgetauscht!!!!! Aber das ist eben Ikea, selbst bei Kundenfehlern gibt es Ihrerseits Kulanz, klar liegt es auch daran wie ich den Mitarbeitern entgegen trette, bin ich Nett und Freundlich, werde ich aus so bedient.

Aber leider habe ich schon öfters erlebt, wie Kunden das ganze Tierreich runter gebetet hatten und der Mitarbeiter blieb ruhig.
Oder es wird sich über Kassenschlangen aufgeregt, warum eigentlich das gehört doch zu Ikea
Hat jemand mal genauer hingeschaut, wie solche Kassenschlangen entstehen? Ich schon und ich fand es wirklich amüsant.
Als erstes kommt die Ware aufs Band, ich bin zwar noch nicht dran drängle aber schon mal bis zur Kassierin vor und ziehe Grimassen, weil Sie meine Ware noch nicht einscannt , dann ist es soweit der Kunde vor mir bezahlt, ich bin endlich dran, also schaue ich doch fazinierent zu wie die Ware eingescannt wird, erst die großen Teile auf meinem Wagen dann die kleinen Teile auf dem Band, alles wird gescannt und das Band läuft hinten schon fast über aber auf die Idee die Ware wieder vom Band zunehmen komme ich als Kunde erst, wenn alles eingescannt ist, ich räume also in Ruhe erst einmal das Band ab, hm da war doch noch was??? Richtig ich muss ja noch bezahlen, in der zwischen Zeit kommen von den folgenden Kunden schon Kommentare geht das bei Ihnen vielleicht schneller , die meinen ja nicht mich als Kunden, nee die Kassiererin ist bestimmt gemeint, naja dann will ich mal bezahlen, UPS zu wenig Bargeld dabei, kein Problem ich Zahl mit Karte, ärgerlich nur das ich den Pin eingeben muss, den da steht ja schon der nächste Kunde und wartet das seine Ware endlich eingescannt wird

Ich Liebe Ikea und bewundere die Mitarbeiter dort jeden Tag für Ihre Geduld und gute Laune, egal wie dumm sich gerade der Kunde anstellt

Noch eine kleine Anmerkung, das Scherzen mit der Kassierin find ich Klasse als deine Ware hinten vom Band viel aber sorry es war schon deine Schuld, du hättest Sie ja schon mal wieder in deinen Wagen legen können
 
D

DBGHP

Noch eine kleine Anmerkung, das Scherzen mit der Kassierin find ich Klasse als deine Ware hinten vom Band viel aber sorry es war schon deine Schuld, du hättest Sie ja schon mal wieder in deinen Wagen legen können
So doof bin ich auch nicht, ich war mit Karte am bezahlen, hatte alles parat, aber der Vorgang dauerte an und ich hatte nur 5 (voluminösere) Teile, die aber doof aufeinander gestapelt wurden, von der Kassiererin

Ich konnte nicht den Wagen nach hinten schieben und meine Karte im Lesegerät belassen, wo die Kassiererin auf meine Eingabe wartet, zumal da noch Gutschein und alles mögliche bei war, was die am einscannen war, Family Karte auch und so.. Und da waren die 5 Teile schon hinten am Band und das Band läuft und läuft und da ich auf dem linken Auge blind bin (also das Bandende nicht sehend), konnte ich auch nicht aus irgendeinem Augenwinkel dieses Bandende sehen, rechnete nach der Wartezeit auch nicht damit, daß die Ware da runterfällt, die paar Teile da. (alles Plastik und 2x Metall)

Frage mich ehrlich, wie die zwei Regaleinsätze VARIERA RATIONELL als flache Metallpakete (verschweißt) hinten runterfallen konnten. Die mußte das also auf die Mikrowellenhaube und auf das Abtropfgestell für die Spüle OBEN AUFGELEGT haben! oh man... Mutti hat mir schon früh beigebracht, "die schweren Sachen immer nach unten..."

Habe Nichtmal gemerkt, daß der Lärm von mir kam, also von meiner Ware, die nicht ich so gestapelt aufs Band legte Drehte mich nur dann nach PIN-Eingabe doch mal interessiert (nach dem Höllenkrach) um und wunderte mich, daß da die Mitarbeiter auf einmal an meinem Kassenende sich am bücken waren (was ich sehr nett fand)

Aber nächstes Mal nehme ich definitiv den Selbstscanner, kein Bock mehr auf Warteschlangen und meine Ware fasse nur ich an und fällt auch nicht einfach so wo runter
 
Zuletzt aktualisiert 20.05.2024
Im Forum Ikea Montage / Aufbau gibt es 1067 Themen mit insgesamt 4380 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben