Wärmeschutz Rolläden Fenster installieren planen

3,40 Stern(e) 18 Votes
Allerdings war ich im Nachgang doch irgendwie beunruhigt und hatte per Mail nachgefragt.
In der blitzschnellen Antwort hieß es:
"Der sommerliche Wärmeschutz ist nach DIN4108 Teil 2 ein Muss und wird von [...] gerechnet.
Dort geht hervor welche Räume zwingend mit einer Verschattung ausgestattet werden müssen.
Ist der sommerliche Wärmeschutz aber auch gesetzlich oder anderweitig ein Muss, oder können wir darauf verzichten, ohne daraufhin irgendwie - schlimmstenfalls durch Nachrüstungszwang - sanktioniert zu werden?
Falls der sommerliche Wärmeschutz ein irgendwie sanktionierbares Muss ist: Muss es zwingend ein außenliegender Wärmeschutz sein?
Meine Frau kann nicht ohne Gardinen leben, sodass wir damit schon einen innenliegenden Wärmeschutz haben - natürlich schlechter als ein außenliegender, aber vorhanden.
Eine Klimaanlage werden wir nicht nachrüsten...
Zumindest, wenn meine Frau die Fenster im Schlafzimmer tagsüber geschlossen lässt, was leider nicht immer der Fall ist :p
Die Kinder haben es bisher auch ohne ernsthafte Schwierigkeiten überlebt, im Sommer wird es eben an ein paar Tagen richtig heiß, das ist wie es ist.
Rollos möchte ich nicht, weil ich aus dem Haus meiner Eltern die manuell bedienbaren Jalousien kenne, bei denen entweder der Gurt mittlerweile schrecklich (zerfetzt) aussieht oder die Jalousien irgendwann teilweise festhängen oder anderweitig kaputtgehen. Ich möchte nicht noch mehr zu wartende Geräte im/am Haus haben - und gerade bei den innenliegenden und verputzen oder tapezierten Rollokästen wird es ein großer "Spaß"/riesiger Aufwand bei einem Defekt am Gurt/Motor/Funkempfänger/Rollo oder sonstwo - und das bei 19 oder zumindest 14 Fenstern...
Allerdings könnte sich meine Frau mit Fensterläden anfreunden, die können ja - ich fürchte in rot ;-) - auch ein Designelement sein.
Raffstores werde ich mir gleich mal näher anschauen, vielleicht sind sie ja auch noch deutlich günstiger...
Viele Zitate, ich mach es kurz:
Wir wollten auch kein Geld dafür ausgeben, sollten dann dem Architekten unterschreiben für die Akten, das wir belehrt wurden.
Auch unser Büroneubau, ein Gebäude der billigen Art, hat die Südfenster einen Wärmeschutz. Insofern gibt es das wohl, diese Wärmeschutzverordnung ;) Einfach mal googeln.

Wir haben sie dann doch genommen, günstige Kunststoffrolläden, alles andere von innen ist nutzlos bzw außen teurer.
Und sie sind auch nicht elektrisch. Wir sind froh, dass wir uns für Rolläden entschieden haben. Wir haben viele große Fenster im Süden und Westen. Im OG werden wir jetzt wohl noch einen Ventilator anschaffen, wenn wir nochmal neu bauen sollten, würde ich in den Schlafzimmern in Süd und West eine Klimaanlage installieren.
Unser Büroneubau: eine Katastrophe bezüglich Sonnen- und Wärmeschutz. Die Hitze staut sich, man kann nichts tun.

Ich sag mal so: darauf zu verzichten ist wie im Bad nur Kaltwasser mit Boiler zu installieren. Im heutigen Neubau ist der Sparhahn in diesem Bereich definitiv fehlgeplant.
P.s. Ein innenliegender Wärmeschutz ist mir neu - gibt es doch gar nicht, oder?!
 
P.s. Ein innenliegender Wärmeschutz ist mir neu - gibt es doch gar nicht, oder?!
Nein, gibt es nicht. Alles, was innen liegt hält nur die Sonnenstrahlung im Sinne von „Dinge ausbleichen“ ab. Die Energie ist dann schon im Raum und bleibt (von unerheblichen Anteilen bei reflektierenden Plissees o.ä. abgesehen) auch da. Nichtmal die Fenster mit Alufolie zuzukleben bringt irgendwas spürbares. Letztes Jahr alles ausprobiert. Dann ist es nur dunkel und heiß statt hell und heiß.
 
  • Like
Reaktionen: ypg
Alternativ kann man auch:

a) das Haus entsprechend planen. Beispielsweise wie angedeutet mit wenig/kleineren Fenstern gen Süden/Westen. Das mindert evtl. die Wohnqualität.

Oder b)
Einen großen Dachüberstand (für hochstehende Sonne) in Kombination mit passender Bepflanzung (für tiefstehende Sonne) planen. Je nach Grundriss vllt eine überdachte Terrasse über Eck, sodass da vielleicht schonmal 2 große Terassentüren abgedeckt sind.


Ich habe auch überall Rolläden verbauen lassen, hat ja neben Wärmeschutz auch einen Schutz vor ungewollten Einblicken.
 
  • Like
Reaktionen: ypg
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
weil ich aus dem Haus meiner Eltern die manuell bedienbaren Jalousien kenne,
Ich glaube nicht, dass du mit aktuellen Rollläden vergleichen kannst. Mit Elektrik hast du keine Gurte. Muss man heutzutage überhaupt noch von innen an die Kästen ran?
Ich würde dir Sonnenschutz auf jeden Fall empfehlen. Wie schon meine Vorredner gesagt haben: du bekommst die Hitze nicht mehr raus und aufheizen tut es sich sehr schnell. Selbst im Winter brauchen wir an sonnigen Tagen den Sonnenschutz.
 
Alternativ kann man auch:

a) das Haus entsprechend planen. Beispielsweise wie angedeutet mit wenig/kleineren Fenstern gen Süden/Westen. Das mindert evtl. die Wohnqualität.

Oder b)
Einen großen Dachüberstand (für hochstehende Sonne) in Kombination mit passender Bepflanzung (für tiefstehende Sonne) planen. Je nach Grundriss vllt eine überdachte Terrasse über Eck, sodass da vielleicht schonmal 2 große Terassentüren abgedeckt sind.


Ich habe auch überall Rolläden verbauen lassen, hat ja neben Wärmeschutz auch einen Schutz vor ungewollten Einblicken.
So wie ich es rauslese hat der TE keine Lust auf Wartung und Geld zu investieren . Die Maßnahmen kosten Geld und Wartung ? Also in 5 Jahren war keiner wegen Rollos da
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Wir haben bei Raffstore und Rollläden keine Revisionsmöglichkeit von innen. Wüsste nichtmal, ob das noch ENEV-konform ist, da das ja doch eine massive Kältebrücke darstellt.
Ist alles von außen zugänglich, im Fall der Fälle überhaupt kein Problem.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben