Zurzeit aktive Besucher

Statistik des Forums

Themen
29.314
Beiträge
331.784
Mitglieder
45.057
Neuestes Mitglied
dollartas

IHK Banken Kaufnebenkosten sparen Beamtin klappen

4,80 Stern(e) 5 Votes
Servus Leute, bevor ich den Marathon mit Banken und Beratern anfange, wollte ich doch mal die Meinung der Experten hier hören.

Meine Frau und ich haben vor eine Doppelhaushälfte zu kaufen, im Wert von 345.000€. Mit Steuer, Notar und Makler wäre es eine Gesamtsumme von 395.000€.

Eigenkapital 0€, Kaufnebenkosten können wir nicht bezahlen. Da wir schon immer alles selbst gezahlt haben und nie einen Cent geerbt oder geschenkt bekommen haben von Eltern, war ist bisher nicht möglich so viel zu sparen. Selbst unsere Autos wurden "bar" bezahlt. Haben also keinerlei Kredite oder Finanzierungen am laufen.

Wer sind wir?

Verheiratet, meine Frau ist 36 Jahre alt, Beamtin auf Lebzeit. Ich bin 32 gelernter Bürokaufmann und habe via Abendstudium meinen IHK Fachwirt gemacht. Seit 11 Jahren nun in einer Firma, unbefristeter Vertrag. Unsere Kinder sind 5 und 7 Jahre alt. Dadurch dass wir uns zB den Luxus gegönnt haben, dass meine Frau zB durch die Kids 3 Jahre ohne Bezüge zu Hause war und wir wie gesagt bisher nie finanzielle Unterstützung bekommen haben, belaufen sich unserer Ersparnis auf 10.000€. Dient als Notgroschen. Aktuell haben wir ein netto Gesamteinkommen von 4750,00€. Durch einen Kauf, würde meine Frau ihre Stunden erhöhen und wir könnten bis auf netto 6000,00€ aufsteigen.

Die Immobilie soll natürlich für uns zum Wohnen sein, gerne bis ans Lebensende ;)

Generell die Frage(n), spielen die Banken bei solchen "Werten" und Voraussetzungen mit oder ist es unrealistisch und ich kann mir die Energie sparen?

PS: Geplant war eine monatliche Belastung von ca. 1200,00 - 1300,00€ (Kreditrate pro Monat).
 
kann klappen aber schlechte Idee. Besser -> EK ansparen (das sollte bei dem Einkommen recht schnell gehen) und dann Eigentum anschaffen. So macht man das in der Regel :) >100% (das ist es!) ist einfach nur leichtsinnig und dumm..
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
warum leichtsinnig und dumm? Da die Frau Beamtin auf Lebenszeit ist, ist das Risiko doch aller Wahrscheinlichkeit nach überschaubar. Kommt halt drauf an wie hoch ihr Bezüge sind.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
kann klappen aber schlechte Idee. Besser -> EK ansparen (das sollte bei dem Einkommen recht schnell gehen) und dann Eigentum anschaffen. So macht man das in der Regel :) >100% (das ist es!) ist einfach nur leichtsinnig und dumm..
Warum schlechte Idee? Wenn ich beispielsweise 1000,00€ im Monat spare, wie vorgeschlagen, so hätte ich dann nach 5 Jahren die Kaufnebenkosten drin und ein bissel mehr. Wer weiß was in 5 Jahren ist? Außer, dass wir 5 Jahre älter sind. Zinsen, Preise, weiß ja keiner wirklich genau oder?

Ich weiß schon, wir man es in der Regel macht, bekommt man ja überall immer vorgekaut. Nur was soll ich mir vormachen oder mich selbst belügen. Dann sind nun mal die Fakten.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
warum leichtsinnig und dumm? Da die Frau Beamtin auf Lebenszeit ist, ist das Risiko doch aller Wahrscheinlichkeit nach überschaubar. Kommt halt drauf an wie hoch ihr Bezüge sind.
Naja ihr Bezüge werden wohl immer höher sein als meine, außer ich arbeite noch wenn ich 150 Jahre alt bin ;) Sie ist Besoldungsgruppe A13, davon kann ich lange träumen :confused: Heißt sie wird mit voller Stelle immer diejenige sein, die einiges mehr verdient. Vom aktuellen Standpunkt aus.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben