Planung optimale Anordnung Haus/Garage/Einfahrt

4,60 Stern(e) 5 Votes
V

Vega82

Ich hätte gern eure Meinung zur optimalen Anordnung unseres Bauvorhabens. Im Anhang werde ich 2 Varianten hochladen, zwischen denen ich schwanke.

Grundstück etwa 33x21 Meter
Haus 8x11
Doppelgarage 6x8
Baufeld (blau) 18x12 wobei 3 Meter hinter der Grundstücksgrenze gebaut werden MUSS.

Variante 1:
- hätte einen schmalen Durchgang von ca. 1 Meter zwischen Garage und Haus
- schöne breite Einfahrt, dafür aber auch recht kurz ( 9 Meter)
- hinter der Garage wäre auf der Länge von 4 Metern ein Platz, den ich nicht optimal zu nutzen wüßte.
- ca. 1,5 Meter weniger Gartenfläche nach links.

Variante 2:
- über 2 Meter breiter Durchgang zwischen Garage und Haus
- ca 1,5 Meter mehr Gartenfläche nach links
- Einfahrt wäre schmaler dafür aber länger ( 2 Auto nebeneinander stellen dürfte schwer werden)
- mehr "Privatsphäre" beim Autoputzen/Bastelarbeiten in der Garage, da mehr Abstand zur Straße
- keine "Dreckecke" hinter der Garage da bündige Grenzbebauung an 2 Seiten

Was würdet ihr bevorzugen? Bin für Tipps und Ratschläge offen.
planung-optimale-anordnung-hausgarageeinfahrt-82837-1.jpg

planung-optimale-anordnung-hausgarageeinfahrt-82837-2.jpg
 
M

Manu1976

Wie viel Meter sind in Variante 1 noch hinter der Garage? Platz für Mülltonne, evtl. Brennholz, Gartenhaus, Kinderfahrzeuge etc. braucht man doch eigentlich immer. Evtl. kannst ja die Garage in Variante 1 noch ein bissel weiter nach hinten schieben.

Oder du mischt Variante 1 und 2. Haus wie auf Variante 1, Garage wie auf Variante 2. Groß genug dafür ist dein Grundstück allemal.
 
V

Vega82

Hinter der Garage wären noch über 4 Meter Platz ....
Außerhalb des Baufensters ist erlaubt ja. Wäre eine ganz normale Grenzbebauung bis 9m und 50qm lt. sächsischen. Baurecht.
 
M

maximax

Ich würde zu Variante 2 tendieren. Der Durchgang zwischen Haus und Garage wird sonst recht eng. Die Position des Hauses würde ich so wählen dass man da gut mit dem Auto durch kommt und noch Platz für den Schuhabtreter oder eine minimale Bepflanzung an der Wand hat, wobei man ja mit dem Auto auch nicht gerade die Garagenwand entlang schrammt.

Die Garage nur halb "vor zu ziehen" ist eine Frage der Zulässigkeit, in den Landesbauordnung ist es oft "Grenze, oder volle Abstandsfläche". Das hätte den Charme dass man hinter der Garage noch eine bewusste Schmuddelecke für Kompost, Pflanzerde etc. sowie einen rückwärtigen Zugang zur Garage haben könnte. Allerdings hat man dann das Problem mit dem Durchgang zum Garten.
 
kbt09

kbt09

Ich würde zu Variante 1 tendieren .. Schneeräumen ist ja auch noch ein Argument. Und hinter der Garage wäre ein wundervoller Komposthaufen-Platz.
 
Zuletzt aktualisiert 20.04.2024
Im Forum Garage / Carport gibt es 570 Themen mit insgesamt 5763 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben