Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
75
Gäste online
1.015
Besucher gesamt
1.090

Statistik des Forums

Themen
30.347
Beiträge
398.870
Mitglieder
47.717

Planung Fitnessbereich

4,00 Stern(e) 5 Votes
Wenn der Anbau wirklich nur 30.000 EUR kosten soll, werdet Ihr für das Geld kaum einen (Teil-)Keller bekommen, insofern wäre bei dem Grundstück auf jeden Fall der Anbau oder auch ein separates Häuschen mutmaßlich günstiger. Ob das dann wirklich für 30.000 EUR all-in machbar ist, steht auf einem anderen Blatt.
 
Bei dem Riesengrundstück würde ich wohl auch auf den Keller verzichten und dafür oberirdisch etwas größer bauen.
Wenn eine Baufirma mir ohne Grund vom Keller abrät, finde ich das aber suspekt. Was haben sie denn dazu gesagt?
 
Wir haben einen kleinen Saunabereich mit ein paar Fitnessgeräten. Er benötigte zw. 25 und 28 qm, hätte aber auch locker mehr verdaut.
Bei uns hat es so gut gepasst: Er liegt im EG (kein Kunststück im Bungalow) und hat eine zuschauerfreie Terrassentür Richtung Norden. Insgesamt ist das Haus gegliedert in einen allen zugänglichen Bereich und einen privaten. Im privaten Bereich befinden sich unser Bad, das Schlafzimmer und der Saunabereich. Der Weg zur Dusche ist kurz.
Keller oder nicht finde ich Geschmackssache. Wenn aber Keller dann schön ausgestattet, auch bei der Beleuchtung. Von Wellnessbereichen kenne ich es, dass die Leute früher oder später nicht mehr reingehen wenn ein Kellerfeeling herrscht. Kenne mehrere solcher brachliegender Anlagen. Im Keller würde ich über eine Belüftungseinheit nachdenken. Auch beim Belag würde ich an die Nutzung angepasst gut finden, vielleicht etwas Stossabsorbierendes.
Viele Grüße
Gabriele
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Wir haben im Keller einen Sauna / Wellness / Fitnessraum von knapp 40m2. Darin findet sich eine Dusche, eine Sauna (3x2,5m) ein Slingtrainer eine Rudermaschiene eine Hängematte und ein Fernseher. Damit ist der Raum aber ganz gut gefüllt ;) .

Vorteil am Keller ist, auch bei außen 35° sind im Sommer zum trainieren angenehme 22°. Der Raum hat eine Lüftungsanlage und ist inkl. dem Flur davor wie ein Wohnraum ausgebaut, also auch keine "Kelleratmosphäre" auf dem Weg dorthin. Für die Aussicht gibt's den Fernseher :p. Da ich meistens Abends nach 9 trainiere ist es im Winterhalbjahr sowieso dunkel.

Auf einem 3000m2 Grundstück fände ich den Fitnessraum mit Aussicht in den Garten aber auch toll - bei uns würden mir dabei aber zuviele Nachbarn beim trainieren zuschauen :rolleyes:.

Ein Wellnessraum mit Sauna, Whirlpool, Aussicht in die Natur (am besten See- oder Meerblick) und privater Terrasse mit Pool mit Gegenstromanlage wäre natürlich ein Traum. Aber dafür brauch ich dann erstmal einen größeren Lottogewinn.
 
Ob im Keller oder im EG oder gar Dachausbau entscheidet wie eigentlich jede Grundrissüberlegung das Grundstück selbst, die Lage etc sowie deren Bewohner und deren Budget . Ist das Grundstück nur 400qm groß, plant man anders als bei 1509qm. Und auch für 2 oder 4 Personen entscheidet über die Kellerfrage. Budget, keine Frage, ein Keller ist und bleibt ein Keller, der kostet. Und wenn Drillinge kommen oder das Haus seinen Besitzer wechseln soll, kann man nicht einfach aus einem Keller Wohnraum schaffen. Beim Pumpen wie auch anderer Fitness würde ich außerdem mal an die Deckenhöhe denken sowie die Möglichkeit des Saunens und einen Aussenzugang... ich bin Contra Keller ;)
 
Ich seh´ nix. Wenn Du die erfolglosen Ansätze nicht zeigst, können wir sie auch nicht verbessern.
Warum wurde euch vom Keller abgeraten? Keller hat aus meiner Sicht halt den Nachteil, dass man keine Aussicht hat. Wenn man oft trainiert, finde ich Aussicht schon gut. Das andere Thema beim Keller ist oft die Raumhöhe. Welche Raumhöhe benötigt ihr?

Wir hatten hier vor langer Zeit schon mal eine etwas längere Diskussion. Wenn ich mich recht erinnere wurde einseitig das Satteldach weiter runter gezogen und in diesem Seitenbereich der Raum untergebracht. Da war dann auch die benötigte Raumhöhe vorhanden. Vom restlichen Wohnraum würde ich den Trainingsraum richtig abgrenzen, da ich denke dass ihr es etwas kühler wollt. Wenn alles in einer thermischen Hülle ist, dann wir es kein großer Unterschied sein, aber da kennt man jedes Grad. Ich bin zwar kein Kraftsportler, sonder sitze gerne auf meinem Trainingsrad, aber ich denke es wird ähnlich sein.

Stelle doch mal deine Grundrissideen ein, dann können wir diese bewerten.
Vielen Dank für die guten Hinweise!
Uns wurde davon abgeraten, weil es finanziell ein deutlicher Aufpreis zum ‚schnöden‘ Anbau wäre. Durch die etwas höhere Decke und den Umbau zum Wohnkeller wäre es wohl rausgeschmissenes Geld.
Ja der Vorteil beim Anbau ist definitiv der bessere Ausblick, aber dann haben wir eben wirklich nur Platz für den fitnessbereich und keinen weiteren Stauraum wie im Keller. Das mit der Temperatur ist auch nochmal gut zu wissen...ich hab mir da ein bisschen Inspiration von den Amerikanern geholt und hatte ursprünglich eine einfache Doppelgarage im Sinn wo dann der ganze Fitnesskrempel steht

Ich lade heute Abend mal ein paar Ideen hoch
 
Oben