Photovoltaik für Hausstrom nutzen ohne Taktvorgabe des E- Netz

4,20 Stern(e) 5 Votes
Zuletzt aktualisiert 13.06.2024
Sie befinden sich auf der Seite 2 der Diskussion zum Thema: Photovoltaik für Hausstrom nutzen ohne Taktvorgabe des E- Netz
>> Zum 1. Beitrag <<

C

Carlanickel

Hallo, vielen Dank - auch für die klaren Worte. Dann sollten wir doch über einen Stromspeicher nachdenken, das scheint mir nach Euren Worten das einzig sinnvolle zu sein. Das mit Wasserstoff ist mir denn doch noch zu neu.
Ich habe halt große Bedenken vor einem längerem Stromausfall und hoffte, es gibt eine einfache und günstigere Lösung um dann unseren Strom selbst zu nutzen.

PS: ja bis auf Licht läuft alles tagsüber, wir schauen so gut wie kein Fernsehen. Gasheizung ist bis auf die leider notwendige Flamme für Steuerung Solarthermie (siehe meine andere Frage) komplett ausgeschaltet, da wir einen 8 kW Holzofen haben, unser Mieter bekam schon vor Jahren einen 6 kW Holzofen. Holz machen wir selber und haben 10 trockene Raummeter im Garten liegen und holen nächsten Monat noch reichlich nasses aus dem Wald. Wir machen schon seit letztem Jahr nur für 3 Stunden Warmwasser am Tag, im Sommer kommt ja genug vom Dach. Da zieht auch überall unser Mieter mit, da dort nicht viel Geld da vorhanden. Nebenkosten dadurch wirklich enorm gesunken.
 
G

guckuck2

Die aller meisten WR schalten den Generator ab, wenn das Netz fehlt. Das ist Absicht, aus Sicherheitsgründen. Der Netzbetreiber kann sonst nie sicher sein, dass Leitungen stromfrei sind.

Es gibt WR mit Inselbetrieb oder Notstromfunktion. Das versorgt aber nicht deinen ganzen Haushalt, sondern wird über separate Steckdosen am WR realisiert.

Speicher mit passendem WR wäre eine Lösung.
 
K

karl.jonas

Es könnte sinnvoll sein, an wenigen kritischen Verbrauchern über eine USV (Unabhängige Stromversorgung) nachzudenken. Die ist z.B. bei PCs üblich, und sollte an einem Aquarium auch eine Weile reichen.
Wenn du wirklich dein Mehrfamilienhaus 30 Stunden lang mit Strom versorgen willst, solltest du vielleicht mal nach einem Dieselaggregat schauen. Das funktioniert dann auch nachts.

Was macht eigentlich eine Photovoltaik-Anlage, wenn ein Notstromaggregat den Strom einspeist? Liefert die dann wieder Strom? Und wie geht es dann den Technikern, die gerade die kaputte Leitung flicken?
 
K

karl.jonas

Das Problem mit für die Techniker habe ich gerade gegoogelt & gelöst: das Notstromaggregat wird über einen Einspeiseverteiler vom Netz getrennt. Fragt sich nur, wo dann der Strom, den die Photovoltaik-Anlage vielleicht liefert, abbleibt...
 
C

Carlanickel

Hallo, ja mein Mann und ich sind da jetzt auch draufgekommen- einen Generator zu kaufen, das ist höchstwahrscheinlich die preiswerteste Möglichkeit. Allerdings stellt sich da auch die Frage, wie wir diesen Strom in den Hausstromkreislauf einbringen können. Aber da gibt es ja schon viele Leute, die die Lösung für ein z.B Gartenhaus haben, das kriegen wir auch raus. Die Photovoltaik Anlage kann man übrigens am Wechselrichter abschalten, was allerdings dann mit dem trotzdem produziertem Strom passiert? Keine Ahnung…
 
Zuletzt aktualisiert 13.06.2024
Im Forum Photovoltaik gibt es 198 Themen mit insgesamt 4736 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben