Zurzeit aktive Besucher

Statistik des Forums

Themen
29.001
Beiträge
326.417
Mitglieder
44.823
Neuestes Mitglied
Pardan86

Finanzierung Makler Kulanz Bedingung

4,60 Stern(e) 5 Votes
Nein, keine ernsthaften Bedenken. Bonität ist da. Nur kann natürlich schon ein falscher Schufaeintrag zur Ablehnung führen. Oder etwas anderes unvorhergesehenes. Da wäre es dann schade, wenn ein mittlerer 5-stelliger Betrag durchs Ofenrohr verschwindet.
 
Im Kaufvertrag steht "Der Käufer ist zum Rücktritt berechtigt, falls er keine Finanzierungszusage erhält".

Zur Maklerprovision steht im Kaufvertrag nur, dass der Vertrag unter Mitwirkung des Maklerbüros XYZ zustande gekommen ist und die 6% zu zahlen sind.

Ist das irgendwie erhellend?
Da steht doch deine Antwort. Hast Du die Rechnung vom Makler schon bekommen? Denn der wird nicht darauf warten bis deine Finanzierung durch ist. Die Finanzierung ist ja nicht seine Problem.

Hast halt die falsche Reihenfolge gewählt. Aber schreibst ja selbst das dein Finanzierung kein Problem sein wird.

Sonst hilft nur Kulanz des Maklers (bei Kulanz wäre er schön blöd) oder Lehrgeld.
 
Hat jemand wirklich Ahnung von diesen Themen und kann seine Antowrt juristisch begründen. Bitte keine Bauchmeinungen. Danke.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Juristische Laienantwort eine Immobilienbankers (Jura im Studium ist schon sooooo lange her ;)):
Du hast einen rechtswirksamen Kaufvertrag abgeschlossen, der Grundlage für die verdiente Maklerprovision ist. Das Rücktrittsrecht ist eine auflösende Bedingung, die gem. Deiner Angabe nichts daran ändert, dass der Makler seine Courtage verdient hat (zumindest scheint es ja keinen entsprechenden Passus im KV zu geben).
Anders wäre es gewesen, wenn die Finanzierungszusage der Bank eine aufschiebende Bedingung gewesen wäre. Sprich, der KV wäre so lange schwebend, bis Du die Finanzierung hast. Dann hätte der Makler noch keinen Provisionsanspruch gehabt.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Ich kontaktiere ein Forum um fachlichen Rat zu bekommen. Wenn ich paar Hunderd Euro zum Anwalt tragen möchte, dann werde ich das machen. Das heißt nicht, dass sich jeder dazu eingeladen fühlen muss irgendeine Meinung, ein Bauchgefühl, das Wetter oder allgemeinen Gedanken oder sonstwas beizusteuern was nichts zur Erhellung beiträgt.

Wenn man nichts relevantes oder belastbares zum Thema zu sagen hat, kann man doch auch einfach mal ein Thema lesen ohne es kommentieren zu müssen. So halte ich das normalerweise. Ist ja nicht böse gemeint, frage mich nur wem das am Ende nutzen soll wenn kaum was zum Thema rumkommt?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben