Macht eine Sockeldämmung Sinn bei uns?

4,80 Stern(e) 4 Votes
L

Leoo2014

Hallo zusammen,

ich möchte gerne den Sockelbereich unseres freistehenden Hauses dämmen.

Unser Keller liegt nicht vollständig unter der Erde, sondern ragt auf der Nordseite etwa 10-15 cm über den Boden hinaus. An den Seiten (Ost/West) steht er teilweise sogar bis zu einem halben Meter (manchmal mehr, manchmal weniger) frei, und auf der Vorderseite ist die Kelleraußenwand an vielen Stellen vollständig unbedeckt, also nicht in die Erde eingelassen.

Ich habe mich informiert, konnte aber nicht genau herausfinden, wie viel Zentimeter Dämmung im Sockelbereich Sinn machen. Würden 15-30 cm ausreichen? Das würde mir natürlich viel Arbeit ersparen, da im Wesentlichen nur die Nordseite teilweise freigelegt werden müsste. An den anderen Seiten könnte ich vermutlich problemlos arbeiten. Sollte ich für die anderen freiliegenden Seiten normale Fassadendämmung verwenden? Perimeterdämmung wird normalerweise nur dann verwendet, wenn die Außenwand im Erdreich liegt, wenn ich das richtig verstanden habe.

Unser Keller wird nicht für Wohnzwecke genutzt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass damals eine Abdichtung im Kellerbereich eingebaut wurde, dennoch habe ich keine einzige nasse oder sichtbar feuchte Stelle im Keller.

Macht es überhaupt Sinn, nur den Sockelbereich zu dämmen? Ich würde dies gerne tun, da wir vor 2 Jahren beim Kauf des Hauses saniert haben und eine Fußbodenheizung eingebaut haben. Die Kellerdecke haben wir vollständig mit PUR gedämmt, da wir aufgrund der Deckenhöhe nicht viel Platz unter der Fußbodenheizung hatten. Um das Ganze auszugleichen, würde ich gerne den Sockelbereich von außen dämmen.



Danke
 
Zuletzt aktualisiert 27.05.2024
Im Forum Dämmung / Isolation gibt es 994 Themen mit insgesamt 7686 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben