Kann man sich als Laie an die Fußleisten selber rantrauen?

4,90 Stern(e) 12 Votes
seth0487

seth0487

Ich habe die Fußleisten bei uns im Haus(~144m²) auch selbst geklebt(Montagekleber). Allerdings erst nach knapp 1,5 Jahren, da setzt sich dann nicht mehr viel.

Hatte eine große Kapp-und Gehrungssäge, was natürlich perfekt funktionierte. War auch sehr hilfreich bei unseren 45°-Ecken im Haus.

Hatte mir Online auch gute MDF-Fußleisten mit Hamburger Profil gekauft. Qualität war super. Was jetzt noch fehlt...alles Lücken mit Acryl füllen

Kleiner Tipp: Die Stöße an einer geraden Wand(einige Wände sind ja länger als die Fußleiste) nicht stumpf aufeinander, sonder auch im 45° Winkel ausführen. Das ganze ist dann unauffälliger.
 
Nordlys

Nordlys

Ich weiss nicht ob sich da online lohnt. Wir gaben 1,40 pro Meter brutto. Gut 65 m brauchte ich. Zwei m sind nun über und liegen auf Dachboden. Montagekleber hatte ich erst so einen Noname von amazon, der hielt nicht. Nach einem Jahr fielen sie einfach ab. Er war aber leicht zu entfernen, er verband sich nicht mit Untergrund. Der nun benutzte Kartuschenkleber ist die Renovohausmarke von Hagebau, der allerdings hält und ist nur wenig teurer.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
P

pagoni2020

Kleiner Tipp: Die Stöße an einer geraden Wand(einige Wände sind ja länger als die Fußleiste) nicht stumpf aufeinander, sonder auch im 45° Winkel ausführen. Das ganze ist dann unauffälliger.
Genauso ist es. Leider war das unserem zugeteilten Facharbeiter nicht bekannt (uns als Laien schon) und Alles wurde gerade geschnittet bzw. teilkeise sogar mit 2-3mm Abstand.
Daher bei nächsten Mal alleine auch weil das mit einer ordentlichen Kapp-/Gehrungssäge Spass machen kann.
 
D

dab_dab

Der Montagekleber vom deutschen Schraubenriesen hat bei uns sehr gut fuktioniert. Hier und da mit ein zwei Stahlstiften und Hammer zusätzlich fixiert.
 
hampshire

hampshire

Man muss nur etwas Geduld haben, genau messen, den Kopf einschalten um nicht die Winkel in die falsche Richtung zu schneiden und gutes Werkzeug einsetzen. Der Schwierigkeitsgrad ist eher gering. Wir haben das mit Meterstab, Kappsäge und Nagelpistole erledigt und sind keine dollen Handwerker.
 
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben