Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
1
Gäste online
327
Besucher gesamt
328

Statistik des Forums

Themen
31.148
Beiträge
379.008
Mitglieder
46.865

Finanzierungvariante - Einschätzung - Neubau

4,60 Stern(e) 5 Votes
Euer netto ist nicht 6k. Da fehlt die PKV. Diese ist zwar in euren Kosten aufgeführt, jedoch müsste man die Höhe kennen. Dann hat man das wirkliche netto...

Interessant wäre die Restschuld hinter den Darlehn. Bei KFW bleibt nach 10 jahren noch ordentlich was über. Wie schaut es mit dem großen Darlehn aus nach 30 Jahren?

Ich finde für euer Einkommen 600k zuviel. Die Rate mit 1.900 nur über geringe Tilgung machbar, was bedeutet, dass Ihr eine hohe Restschuld am Ende habt.

Positiv sind, EK und Gehalt in dem Alter. Dieses wird mit der Zeit steigen. Ich würde wie oben geschrieben soviel wie möglich auf 30 Jahre packen. KFW nur, wenn Ihr Tilgungszuschuß bekommt ansonsten es komplett lassen. Ja die Zinsen sind niedrig, aber nur afu 10 Jahre. Im Vergleich zum 30 Jahre Darlehn verliert es.

Ich denke am Anfang wird ein gehalt nur fürs Haus drauf gehen ( Rate+ Nebenkosten + Rücklagen).

Edit: Macht anstatt der Option 1 komplett die 600k auf 30 Jahre. Rate liegt, wenn ihr den Zins von 1,25% bekommt mit 2,5% Tilgung bei ca. 1900€. Dann habt Ihr die komplette Sicherheit und könnt besser planen als mit der KFW. In 10 Jahren werden die 1.900€ sich anfühlen wie 1.300-1400€ dank der Inflation und Gehaltsanpassungen....
 
Hallo zusammen, vielen Dank für die Rückmeldungen und Anregungen. Ich versuch mal durch die einzelnen Punkte zu gehen:

Bin keine Finanzierungsexpertin, deshalb nur eine oberflächliche Nachfrage von mir: wenn mittelfristig Kinder geplant sind, wie ändert sich dann euer Einkommen? Ist die Betreuung so gewährleistet, dass ihr beide schnell wieder Vollzeit arbeiten könnt? Wollt ihr das überhaupt? ist mehr als ein Kind geplant und wie läuft dann die Betreuung? Falls nicht bei allen Kindern nach spätestens einem Jahr wieder beide in Vollzeit sind würde ich im Hinterkopf sofort mit dem geringeren Einkommen durchrechnen.

Wie sieht denn jeweils die Restschuld aus? Grundsätzlich wäre ich eher bei Variante zwei. Aber mir persönlich wäre die Kiste etwas zu heiß wenn man einen temporären Einkommenswegfall hat.
Das ist eine gute kritische Anregung und Nachfrage.
Zum Thema Gehaltsausfall & Kinderbetreuung haben wir uns bereits Gedanken gemacht. Das verfügbare Einkommen parallel zur Rate und den Ausgaben werden wir bis dahin gezielt ansparen, um hier einen gewissen Puffer zu bilden. Klar ist aber auch, dass meine Frau nach der Elternzeit wieder (Teilzeit) arbeiten wird.
Natürlich hat zu diesem Thema jeder eine eigene Haltung, aber das ist eine andere Diskussion.
Gehaltssteigerungen sind bei uns über lang oder kurz durchaus realistisch und bieten ggf. Puffer.

Die 1,25% für 30 Jahre klingen für mich bei den Rahmenbedingungen fast zu gut. Wo kommen die her?
Wenn Du kannst würde ich den KFW153 nehmen und 480.000€ für 30J mit 1,25%.
Die Chance das eine Anschlussfinanzierung deutlich günstiger wird als 1,25% ist glaube ich eher gering.
Ich weiß nicht ob ich die Bank hier nennen darf. Kommt über eine aktuelle Aktion „30 Jahre Zinssicherheit zu Konditionen von 15 Jahren“. Aber Ich war ehrlich gesagt auch positiv überrascht vom guten Zinssatz.

Der Vorschlag hört sich gut an, geht ja in die gleiche Richtung wie @RotorMotor

Werde ich so mal anfragen. Danke!

Das ist ein wertvoller Hinweis. Gleichzeitig ist man mit Ende 20 in der Regel recht weit entfernt von der Spitze der Gehaltsentwicklung. Je nach dem wie der Berufsweg sich gestaltet und auf welche Voraussetzungen dieser jetzt aufbaut kann eine Einkommenssteigerung den Wegfall eines Einkommensteil aufgrund von Auszeit oder Teilzeit locker kompensieren. Das darf man ruhig mit überlegen.

Sicher ist eh nix, wir können morgen umkippen. Aus Gesprächen mit älteren Menschen habe ich den Eindruck gewonnen, dass man eher bereut was man unterlassen hat als was man getan hat. Wenn man mal auf die Nase fällt steht man eben wieder auf. Wenn man erst gar nicht losgeht, erlebt man nichts. Oft ist es gut die Bauchstimme etwas lauter zu drehen ohne den Kopf auszuschalten.

Für mich klingt das alles gut machbar. Vermutlich ist es Typsache.

Ich bin Optimist und bedaure Pessimisten, da diese sich wenig Vorfreude gönnen.
Meine Frau ist Pessimistin und bedauert Optimisten, da diese kaum positiv überrascht werden.
Danke für die durchaus positive Rückmeldung!
Uns geht es da ähnlich - ich würde uns eher zu den Optimisten zählen ;-)

geht denn von eurem Nettoeinkommen von 3000 Euro jeweils noch die Krankenversicherung ab?

LG
Sabine
Bei meiner Frau geht die private KV noch davon weg, ja. Siehe „Ausgaben pro Monat“
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Sie hatten schon mal die Aktion, einziger Nachteil war die lange Bearbeitungszeit, was kein Wunder ist, da die Konditionen gut sind.

Daher, wenn Ihr dieses vorhaben machen wollt, würde ich die 600k komplett zu 1,25% aufnehmen...
 

Ähnliche Themen
28.06.2018Einschätzung Gesamtkosten Neubau EFHBeiträge: 29
25.09.2018Neubau - Einschätzung EnergieeffizienzBeiträge: 15
29.01.2020kleiner Neubau + Ausbau Bestandshaus - EinschätzungBeiträge: 20
03.06.2018Neubau einer ca. 8x11 DHH, Einschätzung Grundriss und FensterBeiträge: 35
03.10.2018Badvarianten - Bitte um eure EinschätzungBeiträge: 12

Oben