Elektro-Radiatoren durch Inverter Klimaanlagen ersetzten

4,50 Stern(e) 4 Votes
D

DanielR

Hallo Community
Wir haben ein Haus auf 1400 Meter mit 6 Räumen (exkl. Nasszellen). Diese werden mit wandhängenden Elektro-Radiatoren beheizt. Die Kosten sind mittlerweile derart gestiegen, dass wir uns nach einer Alternative umsehen.
EIne Wäemepunpe kommt leider nicht in Frage, da wir somit im gesamten Haus innenliegend wasserführende Rohre verlegen müssten. Diese würden entweder an Wand-Wasser-Radiatoren angeschlossen oder als Bodenheizung (jedes Zimmer müsste komplett renoviert werden). Die Kosten wären einfach zu hoch.
Nun habe ich bereits mehrmals gelesen, dass eine Möglichkeit wäre, Multisplit-Klimagerätze zu installieren. Das Haus würde sich (2 Stockwerke) dafür ideal anbieten. Klimaanlangen mit Inverter Technologie verbraucht scheinbar zwischn 70-80% weniger elektrische Energie.
Hat das schon jemand gemacht, bzw. weiss etwas darüber? Ich würde mich über jeden Kommentar freuen
Vielen Dank im Voraus
Daniel
 
Nida35a

Nida35a

Diese werden mit wandhängenden Elektro-Radiatoren beheizt. Die Kosten sind mittlerweile derart gestiegen, dass wir uns nach einer Alternative umsehen.
Willkommen im Forum,
Kannst du uns sagen, welchen Stromverbrauch in kWh du pro Jahr hast, und ob weitere energetische Maßnahmen geplant sind.
Prinzipiell funktioniert das Heizen mit Split-Klima Geräten, die pusten aber mehr als Radiatoren, so ähnlich wie Heizlüfter.
 
R

Radomiro

Hinweis: Grundsätzlich sind auch diese Split-Klimaanlagen Wärmepumpen, die die Wärme an Luft abgeben anstatt an Wasser. Da man mit 25°C warmer Luft ebenso gut Heizen kann wie mit 25°C warmen Wasser, ist das für den Wirkungsgrad nichtmal nachteilig.
Nachteilig sind bzw. können sein die Geräusche, der Luftzug, die Optik und die notwendigen Einbauarbeiten. Wenn die Umstände wie bei dir beschrieben sind, spricht jedoch aus meiner Sicht nichts dagegen.
 
D

DanielR

Willkommen im Forum,
Kannst du uns sagen, welchen Stromverbrauch in kWh du pro Jahr hast, und ob weitere energetische Maßnahmen geplant sind.
Prinzipiell funktioniert das Heizen mit Split-Klima Geräten, die pusten aber mehr als Radiatoren, so ähnlich wie Heizlüfter.
Der Stromverbrauch ist ca. 4000 KwH wovon ca. 3000 auf den Winter fallen. Nein, energetisch ist zur Zeit sonst nichte geplant.
Ich habe am Hauptwohnsitz Split Klimas in den Schlafzimmern für die Kühlung im Sommer (Heizung = Wärmepumpe) und alle schlafen ruhig. Weder das Geräusch noch der Luftzug ist störed. Die neuen Klima's haben einen Silent-Mode welcher das problemlos möglich macht.
In Zimmern, welche nicht benutzt werden, sind die Radiatoren ausgeschaltet und dasselbe würde ich bei den Klima's machen. Da ist es nicht störend, wenn die Klima für die ersten 30-60 Minuten laut wird um von 5 Grad auf angenehme Raumtemperatur zu kommen. Danach geht die in den Silent-Mode.

Die Strompreise gingen ja in den vergangenen 2 Jahren durch die Decke und zur Zeit ist keine Besserung in Sicht.
Ausserdem ist der Wirkungsgrad von Elektro-Radiatoren 1:1, dh. soweit ich das verstanden habe, benötigt man für 1KW Wärme 1KW elektrische Energie. Gute Klimas können das wesentlich besser (je nach Modell und Außentemperatur)
 
D

DanielR

Willkommen im Forum,
Kannst du uns sagen, welchen Stromverbrauch in kWh du pro Jahr hast, und ob weitere energetische Maßnahmen geplant sind.
Prinzipiell funktioniert das Heizen mit Split-Klima Geräten, die pusten aber mehr als Radiatoren, so ähnlich wie Heizlüfter.
Der Stromverbrauch ist ca. 4000 KwH wovon ca. 3000 auf den Winter fallen. Nein, energetisch ist zur Zeit sonst nichte geplant.
Ich habe am Hauptwohnsitz Split Klimas in den Schlafzimmern für die Kühlung im Sommer (Heizung = Wärmepumpe) und alle schlafen ruhig. Weder das Geräusch noch der Luftzug ist störed. Die neuen Klima's haben einen Silent-Mode welcher das problemlos möglich macht.
In Zimmern, welche nicht benutzt werden, sind die Radiatoren ausgeschaltet und dasselbe würde ich bei den Klima's machen. Da ist es nicht störend, wenn die Klima für die ersten 30-60 Minuten laut wird um von 5 Grad auf angenehme Raumtemperatur zu kommen. Danach geht die in den Silent-Mode.

Die Strompreise gingen ja in den vergangenen 2 Jahren durch die Decke und zur Zeit ist keine Besserung in Sicht.
Ausserdem ist der Wirkungsgrad von Elektro-Radiatoren 1:1, dh. soweit ich das verstanden habe, benötigt man für 1KW Wärme 1KW elektrische Energie. Gute Klimas können das wesentlich besser (je nach Modell und
Hinweis: Grundsätzlich sind auch diese Split-Klimaanlagen Wärmepumpen, die die Wärme an Luft abgeben anstatt an Wasser. Da man mit 25°C warmer Luft ebenso gut Heizen kann wie mit 25°C warmen Wasser, ist das für den Wirkungsgrad nichtmal nachteilig.
Nachteilig sind bzw. können sein die Geräusche, der Luftzug, die Optik und die notwendigen Einbauarbeiten. Wenn die Umstände wie bei dir beschrieben sind, spricht jedoch aus meiner Sicht nichts dagegen.
@Radomiro
Danke, ja die Optik ist nicht wirklich schön aber das würden wir in Kauf nehmen. Zusätzlicher Vorteil ist, dass man im Sommer noch kühlen kann. Obwohl das auf 1400 Meter Meereshöhe nicht wirklich ein Problem darstellt. In der Nacht kühlt es dort immer schön ab
 
rick2018

rick2018

Nicht alle Klimaanlagen sind dazu geeignet bei richtig kalten Temperaturen zu heizen.
Die Effizienz muss man auch genau anschauen. Aber auf jeden Fall effizienter die aktuelle Lösung.
Allerdings sind 4000kwH jetzt auch nicht so brutal viel je nachdem wie groß das Haus ist.
Klimaanlage und Installation kosten auch Geld Und benötigen auch noch Strom.
Vermutlich amortisiert sich das in >7 Jahren.
Multi Split ist auch nicht immer die bessere und günstigere Lösung. Oft sind Single Split sinnvoller.
Wie viel Heizleistung habt ihr aktuell?
Schon mal über Photovoltaik-Anlage nachgedacht?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Zuletzt aktualisiert 24.06.2024
Im Forum Wärmepumpen / Lüftungsanlagen gibt es 760 Themen mit insgesamt 11234 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Elektro-Radiatoren durch Inverter Klimaanlagen ersetzten
Nr.ErgebnisBeiträge
1Stromverbrauch eurer Wärmepumpen - Vergleichswerte? 22
2Massivhaus energetisch viel schlechter als Holzhaus? 15
3Probleme mit ungewolltem Luftzug 15
4Aufbau der Einfahrt mit Schotter, Split und Pflaster? 18
5Hausanbau Split-Level - Der erste Entwurf 20
6Galerie im Wohnzimmer energetisch sinnvoll planen 20
7Stromverbrauch Luft-Wasser-Wärmepumpe 20
8Stromverbrauch 10
9Außengerät Wärmepumpe sehr laut - Möglichkeiten? Silent Betrieb? Auswirkungen? 21

Oben