Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
8
Gäste online
276
Besucher gesamt
284

Statistik des Forums

Themen
29.577
Beiträge
381.199
Mitglieder
47.214

Bauunternehmen stellt Arbeiten trotz Überzahlung ein

4,70 Stern(e) 113 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
...muss mal ein Rohbauer gefunden werden der leere Auftragsbücher hat und sich an sowas mit weniger Budget als zu Beginn rantraut.
Ich würde hier im Zweifel den Rest allein vergeben und die Sache zusammen mit dem Forum durchziehen. Wir helfen gern. :)
 
Egal wie es baulich weiter geht: es werden wieder Mängel auftreten, es werden wieder Zusatzkosten entstehen, es wird hin und wieder zu vermeidbaren Stillständen kommen, .... ohne Einsicht des/der TE, hier ein gewisses Maß an Lösungsorientiertheit und Akzeptanz ggü. Veränderungen am Idealbild des Hauses geht das immer wieder genauso weiter. Sollte die Einsicht jedoch kommen, spricht auch nichts dagegen mit dem akutellen GÜ weiter zu bauen. Verfahrene Kiste.
 
ich werde den Verdacht nicht los dass es sich aufgrund der Sturheit und Selbstzentrierung hier um eine Lehrerfamilie handelt. Ich meine so rein aus der Prinzipienreiterei und der Blauäugigkeit ("Wir werden sicherlich vor Gericht Recht bekommen und gewinnen" ) heraus...sorry to say that.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich würde hier im Zweifel den Rest allein vergeben und die Sache zusammen mit dem Forum durchziehen. Wir helfen gern. :)
Ich meine nicht einen GU, sondern wie geschrieben "Rohbauer". Die haben die Auftragsbücher jetzt schon teilweise bis Mitte nächsten Jahres voll! Jetzt jemanden suchen weil man glaubt im Frühjahr weiterbauen zu können (kann man machen), aber aus dem Bauch heraus wird das auch nichts. Weil ich vermute, dass der TE keine qualifizierten Unterlagen hat die er einem "neuen Rohbauer" vorlegen kann. Die Unterlagen wird er vom aktuellen GU bei laufenden Verfahren auch nicht bekommen.

Die Ausgangslage ist halt nicht wie bei @Kekse, da hat man sich scheinbar im Guten getrennt bzw. trennen müssen und es stand nur das Fundament oder die Bodenplatte.

Auch ob der TE vor Gericht Recht bekommt würde ich nach einigen differenzierteren Kommentaren zum Sachverhalt hier im Forum bezweifeln. Aber egal...
 
Ihr steigert euch hier in Vermutungen hinein, wenn es nicht so traurig wäre, könnte man glatt lachen. Und nein, wir sind keine Lehrerfamilie. Inzwischen habe ich gleichfalls geschädigte Bauherren sowie nicht bezahlte Subunternehmer gefunden, die ebenfalls gegen den BU klagen. Es ist also keine Sturheit unsererseits, sondern Geschäftsmasche des BU. Nach einer Abnahme soll er lt. Aussage des nun selbst klagenden Subs gesagt haben: Wenn die wüssten, was sie hier für Mängel haben. Inzwischen wissen sie es, das Haus neigt sich. Also vielen Dank für eure Hinweise. Bei Interesse informiere ich über den Ausgang.
 

Ähnliche Themen
10.07.2018Muss Rohbauer den Übergang Styropor/Ziegelwand schwarz anmalen?Beiträge: 12
15.09.2019Bauträger verweigert Herausgabe von UnterlagenBeiträge: 32

Oben