Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
5
Gäste online
250
Besucher gesamt
255

Statistik des Forums

Themen
30.333
Beiträge
398.579
Mitglieder
47.715

Bauunternehmen stellt Arbeiten trotz Überzahlung ein

4,70 Stern(e) 113 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Hast Du eine Strafanzeige wegen Betruges erwogen? Diese geht gegen eine Person und nicht gegen eine GmbH und ist auch nicht durch "Insolvenz" abgesichert. Zudem entsteht "öffentliches Interesse".
Du erwähntest, dass es möglicherweise auch noch andere Betroffene gibt. Finde diese, das würde eine Strafanzeige stützen.
Was aus Deinem Haus werden soll - sorry, da weiß ich auch keinen Rat.
Es gibt Betrüger, die ihr Handwerk verstehen und es kann auch den Vorsichtigsten treffen. Was es daraus zu lernen gibt ist Privatsache. Lass Dir von Niemandem irgendetwas einreden.
 
Das mit der Insolvenz ist ja bisher nur eine Vermutung, die aber sehr nahe liegt, weil er es 1. Dritten gegenüber selbst sagt und 2. seit einem Monat eine 2 Baufirma auf seinen Namen läuft. Die Antwort auf die 2. Frage wüsste ich auch gern.
 
Das mit der Insolvenz ist ja bisher nur eine Vermutung, die aber sehr nahe liegt, weil er es 1. Dritten gegenüber selbst sagt und 2. seit einem Monat eine 2 Baufirma auf seinen Namen läuft. Die Antwort auf die 2. Frage wüsste ich auch gern.
Mein Bauträger ist ( nach wie vor ) seriös und im Geschäft . Der hat für alle 2-3 Häuser eine eigene GmbH gegründet . Scheint bei manchen normal zu sein . Die haften dann nur mit 25k
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich wollte eine Strafanzeige stellen, habe dies aber auf dringendes Anraten meines Anwaltes nicht getan. ER meint ich dürfte jetzt nichts tun, was eine den Vergleich gefährden könnte. Wobei sich die Vergleichsverhandlungen schon über 3 Monate ziehen und ich nicht mehr an einen Abschluss glaube.
Diese Person ist die GmbH!!! Er ist der Bauleiter und arbeitet nur mit Subs.
 
Weiß Dein Anwalt, dass evtl. die Insolvenz droht? Die Begründung zum Vorgehen liest sich nicht so. Dahingehend lässt sich ggf. ja noch mehr herausfinden.

Ich kann Dir leider auch nichts Fundiertes raten, außer nach vorne und nicht mehr nach hinten zu blicken.
Dein Anwalt sieht das scheinbar anders.
 
Oben